Wenn die Qualität stimmt. BioHofs bestes Gemüse. Gedünstete Zucchini und Zimt – Tomaten

Wenn die Qualität stimmt, dann braucht es nicht viel um ein leckeres Essen auf den Teller zu zaubern. Es braucht nicht viele Zutaten und es braucht nicht viel Zeit.

IMG_20140916_163948_0

So geschehen letzten Sommer. Im Sommer gibt es bei uns auf dem BioHof und auf den Wochenmärkten fast alles an Gemüse aus eigenem Anbau. Alles bedeutet, dass sogar das Fruchtgemüse aus eigenem Anbau stammt. Da weiß man wo es herkommt und besonders weiß man das da die Qualität stimmt. Gerade im Winter ist das besonders was Fruchtgemüse, also Zucchini, Gurken, Paprika, Tomaten und Auberginen so ne Sache. Die mögen unser kaltes Wetter so gar nicht. Da lassen die ganz schnell das Köpfchen hängen. Sprich, die Ware wird weich und oder fleckig. Es ist schon eine Schande, was da manchmal alles aussortiert wird. Das gibt gerade bei Mitarbeiter Meetings immer wieder Anstoß zu hitzigen Diskussionen. Das Ergebnis ist leider stets das selbe. Der Kunde verlangt nach Tomaten und Gurken und… auch im Winter. Keine Tomaten, kein Kunde, Kein Umsatz und irgendwann kein BioHof mehr. Also, keine Diskussion, denn kein BioHof,…keine Option. Immerhin, im Winter gibt es ganz viel Kohl, Kartoffeln, Rettiche, Topinambur, Wintersalate und Sauerkraut, auch aus eigener Demeter Herstellung. Nebenbei, ein besseres Sauerkraut habe ich bisher noch nie gegessen. Es ist Winter. Da gibt es halt deftigeres.

Im Frühling geht es dann aber los mit der leichteren Küche. Aktuell gibt es erste zarte Kohlrabi, Mairübchen, sowie Rübstiel und ganz zarten Wirsing, die man beide auch ganz wunderbar als Salat zubereiten kann. Außerdem gibt es diverse andere Salate aus eigenem Anbau, Rucola und Pflücksalat zum Beispiel sowie ganz viele leckere Kräuter, Fingerrettiche, Radieschen, die haben wir dieses Jahr sogar in der weißen Variante angebaut. Sie schmecken leicht milder als die roten, besonders ihr grün ist etwas zarter im Biss. Sehr lecker. Spargel und Erdbeeren gibt es jetzt natürlich auch aus eigenem Anbau. Da haben wir gerade Hochsaison. Die Leute kommen in Strömen an unseren Stand. Zu Recht. Unser Spargel und unsere Erdbeeren sind einfach der Wahnsinn. Der grüne Spargel ist so zart und frisch grün, lecker im Geschmack, den kann man einfach so roh knabbern. Abends esse ich momentan häufig einfach ein bis zwei Schalen unserer Erdbeeren mit ein paar Datteln oder und einer ein paar Kugeln Bananeneis dazu. Schnell gemacht, einfach und gut. Tolles Abendessen.

Das neuste sind Gurken. Die haben wir nun seit einer Woche aus eigenem Anbau. Es kommt mir was früh vor aber der Folientunnel und unser extrem Nährstoffreicher Boden machen es möglich.

Im Sommer freue ich mich besonders auf die Zucchini und die Tomaten aus eigenem Anbau. Besonders die Tomaten sind nämlich genau wie das Sauerkraut, der Spargel und die Erdebeeren…ach, ja eigentlich wie alles, was wir selber anbauen…einfach göttlich. Die zugekauften Sachen sind ebenfalls meist von ziemlich guter Qualität. Wenn man das mal mit dem Sortiment in den Supermärkten vergleicht….naja. Unsere Tomaten jedenfalls. Wow.  Süß, saftig, dabei vollmundig aromatisch. Dafür gab es sogar schon Preise. Die sind schon echt extrem lecker. Ich mag besonders unsere alten, Samenfesten Sorten. Berner Rosen zum Beispiel. Eine ganz Saftige alte Fleischtomate ist das. Da könnte ich mich rein legen. Die zerfließen im Mund. Die genießt man am besten pur. Und das schönste ist: Das gängige Klischee vom teuren Bio Gemüse…gerade die Tomaten wiederlegen es. Preise von zum Teil 2,45€ das Kilo. Das ist alles andere als teuer. Da ist selbst der Discounter, der ja seltenst Kilo Preise auszeichnet nicht günstiger, von der Qualität mal ganz abgesehen…Unsere Tomaten sind jedenfalls eine wahre Wonne. Und, weil ich mir nun selber den Mund ganz wässrig geredet habe gibt es nun ein Rezept aus dem vergangenen Spät Sommer. Alles aus eigenem Anbau,bis auf den Zimt natürlich:

IMG_20140916_164114_0

zwei Zucchini

zwei bis drei Tomaten

eine Handvoll Liebstöckel, Basilikum o.ä.

etwas Zimt und eine Prise Salz

Die Zucchini halbieren und mit etwas Wasser in einer geschlossenen Pfanne, im leicht dampfenden Wasser etwas weich dünsten. Etwas abkühlen lassen. Tomaten achteln und Scheibenweise auf den Zucchini verteilen. Mit jeweils einer Prise Salz und etwas Zimt würzen. Zum Schluss mit frisch gezupfte Kräuter dekorieren.

Guten Appetit.

 

Ein Gedanke zu „Wenn die Qualität stimmt. BioHofs bestes Gemüse. Gedünstete Zucchini und Zimt – Tomaten“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s