bunte Brotlaibchen

Der Duft von Brot

Kleine Roggen-Mais Laibe

mit bunter Füllung

IMG_20150813_160853

Man braucht (für zwei kleine Laibe):

300g Roggenvollkormehl; 200g. Maismehl; 1EL Sesam 1 Päckchen Trockenhefe; 1TL Salz 1TL Agavendicksaft; ein Glas lauwarmes Wasser + Reismilch gemischt

Füllung:

2 gute EL Mais,  1/2 Paprika,  eine Handvoll Oliven,  2 Scheiben Räuchertofu, ein paar ZweigeThymian

***

Zubereitung:

Die Mehle mit Salz und Sesam in einer Schüssel mischen, eine Mulde in die Mitte drücken, Hefe hinein streuen, den Agavendicksaft hinzugeben und dann einen Schuss von dem Reismilch Wasser Gemisch drüber gießen. Mit den Fingern die Hefe ein wenig auflösen.

Die Zutaten für die Füllung klein schneiden, bzw. Thymian zupfen, Oliven ggf. vorher entkernen und dann alles um die mittlerweile blubbernde Hefekuhle verteilen. Der Mais muss natürlich nicht klein geschnitten werden.

Der Rest ist Handarbeit. Alles gut mit einander vermengen. Erst mal ein bisschen so kneten, dann nach und nach den Rest von dem Reis-Wasser Gemisch dazu geben, bis man einen Formbaren Teig hat. Alles in allem waren es ca. 200g Reis-Wasser Gemisch. Einmal gut durchkneten, langziehen, falten und zu einer Kugel Formen. 1-2 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig halbieren, ein wenig Mehl auf die Arbeitsplatte und die Kugelhälften streuen, beide Kugeln noch einmal durchkneten, lang ziehen, falten, immer schön hin und her. Das gibt ordentlich Muskeln 🙂  und dann beide Kugeln in Laibform bringen. Abschließend die Laibe energisch auf die Arbeitsplatte plumpsen lassen. Mit der Hand so verfahren, als würde man dem Laib durch die Haare wuscheln wollen. Vorsichtig und mit viel Gefühl natürlich. Das gibt dann herrliche Oberflächen Unebenheiten und hinterher hat man eine schöne Oberflächen Struktur.

Danach die Laibe ordentlich mit Wasser einstreichen, damit die Kruste nicht zu hart wird, bevor das Herzstück überhaupt fertig ist.

Beide Laibe auf ein mit Backpapier ausgelegtes leicht bemehltes Blech geben. Mit dem Messer die Laib-Oberflächen noch zweimal einschneiden und mit etwas Mehl und Sesam bestreuen.

Eine große Schale kochendes Wasser in den kalten Ofen Stellen und dann auf mittlerer Schiene bei 220 Grad Umluft ca. 40 Min. backen. Zwischendurch die Laibe immer mal wieder mit etwas Wasser bespritzen.

Sobald sich der herrliche Duft von frisch gebackenem Brot in der Wohnung ausbreitet sind sie fertig.

IMG_20150813_200617

IMG_20150813_203644

8 Kommentare zu “Der Duft von Brot”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s