– Chantal, Heul leise! – Heute bin ich das Prinzesschen!

Und ich sage: Esst mehr Quitten! … Bitte.

Die Quitte ist ja irgendwie der Nerd unter den heimischen Obstsorten. Kaum einer will sie. Manche kennen sie gar nicht. Einige raufen sich die Haare, sobald sie das Wort Quitte nur hören, stammeln was von Hackebeil und keine Lust… Letzte Woche wollte ich ein paar Quitten an Kunden verschenken. Der liebe Helmut hatte mir eine ganze Holzkiste voll herrlich duftender Birnenquitten, als kleinen Herbstgruß, mit auf den Markt geschickt. Da musste selbst ich mir kurz die Haare raufen. So viele Quitten! Wie hätte ich die alle in der DB transportieren sollen? Als würde ich nach dem Markt nicht so oftmals schon aussehen wie ein kleiner Lastenesel. Voll-behangen, mit Quitten in der DB? Nö. Das ging nicht. Also mussten ein paar davon unter das Markt-Volk gebracht werden… Von wegen! Nicht EINE einzige habe ich an den Mann bzw. die Frau bringen können! Öch, nöö… Da muss ich erst ein Rezept raussuchen…Quitten?… HackebeilKeine LustAch, da weiß ich jetzt gar nicht, was ich mit denen anfangen soll… Boah, heul leise! Echt, ey! Denken sie vielleicht auch mal an armen Quitten? Die hören das doch! Zeigen sie mal ein bisschen mehr Herz für heimische Außenseiter-Obste! Die Integration beginnt in ihrer Küche… Denken sie mal darüber nach.

Wahrscheinlich haben sich die nerdigen Dinger vor langer Zeit selber den Beinamen Apfel- oder Birnenquitte gegeben, einfach damit man sie endlich ernst nimmt. Ja, Auch wir sind essbar! Fein süß-sauer, wohlig duftend & dabei so aromatisch.  S***** auf den Obst- Mainstream. 

Man kann Gelee aus ihnen herstellen, sie zu Saft, Schnaps oder Chutneys verarbeiten. Statt oder zusätzlich zum Apfel kann man Rotkohl oder anderes Gemüse mit Quittenstückchen verfeinern. Letztes Jahr hatte ich  ein herbstliche Kompott aus ihnen hergestellt, um Ommas kurvige „Eier“Pfannkuchen damit zu füllen.^^  Klick auf das Bild führt zum Rezept.

Weit verbreitet hält sich das Gerücht, sie seien hart wie Stein und man könne sie auf keinen Fall roh essen. Das stimmt so nicht. So richtig hart ist die Quitte eigentlich nur am Kerngehäuse. Da schneidet man am besten elegant drum herum. Ein scharfes Messer schadet natürlich trotzdem nicht. Das aromatische Quittenfleisch hingegen ist nicht mal so hart wie das eines Hokkaido Kürbis. Alle Quitten die ich bisher probiert habe ließen sich, in bisher getesteten, moderaten Dosen, wunderbar roh verzehren. Ich liebe den fein süß-säuerlichen Geschmack der Birnenquitten und das intensivere Aroma der Apfelquitten, das ein wenig an Amaretto erinnert. Nach einer großen Quitte habe ich genug, was wahrscheinlich am enthaltenen Pektin liegt, vielleicht auch an der intuitiven Sperre, der Moment, wenn der Körper einem sagt, dass er genug von etwas hat, was wohl nicht nur für Lebensmittel gilt… Ich bin keine Ökotrophodingsi und ich kann nicht für alle Quittenbäume dieser Welt sprechen. Ich kann nur sagen, dass ich rohe Quitten liebe, noch lebe und noch nie Probleme nach dem Verzehr hatte. Wenn es schnell gehen soll, backe ich sie, in dicke Ringe geschnitten und bestreut mit etwas Zucker im Ofen. Bratquitte statt -Apfel sozusagen. Nun liebäugle ich mit einem Quitten – Crumble und ein kleiner Rotkohl liegt ebenfalls bereit…

Nun aber zum eigentlichen Rezept:

Zum Prinzessinen Tag gestern, gab es einen glutenfreien Quitten-Kuchen mit gebrannte Nuss, Knusperboden,  belegt mit Quitten und Apfelmus. On Top kam dann eine dünnen Kurkuma-Creme-Schicht, die eigentlich aus Joghurt bestand, hinterher aber wie Creme Brulee schmeckte, was wohl auch am Herzstück, des Knusperstücks lag, einer ziemlich schnodderige Ingwer-Karamell – Sauce. Und die war definitiv die Zuckersüße Sahne auf dem fruchtigen Kuchen. Eine feine Abrundung. Spontan entstanden, hergestellt aus würzigem Kokosblütenzucker, Ingwer, Tonkabohne, Vanille und Reis „Sahne“. Allein der Duft…

– Quittenkuchen a la Creme Brulee-

Vegan & glutenfrei

Ja, die moderne Prinzessin von Welt backt selbst, bevor sie sich schlag Mitternacht zurückverwandelt, in einen Zierkürbis.

Grundlage für den Kuchen war der Mommy Cake , die glutenfreie Sommer-Donauwelle. Deshalb sind (fast) alle Angaben wieder in ml. / Für eine 26er Springform


Knusperboden: Zuerst werden die Nüsse gebrannt

  • 300 ml  gehackte Nüsse nach Wahl (Hier Nussmischung, grob gehackt)
  • 5 EL Roh-Rohrzucker
  • 1TL Kokosfett

Nüsse und Zucker vorsichtig in der beschichteten Pfanne rösten, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Vom Herd ziehen, Kokosfett mit dem Pfannenweder beimengen. Auskühlen lassen. Mithilfe des Pfannenwenders zusammen-klebende Nüsse wieder klein-hacken… Der Duft ist himmlisch und man muss aufpassen, dass man nicht vorher schon alles weg nascht.

In einer Schüssel

  • 150ml gemahlene Mandeln
  • 150ml Maismehl
  • 300ml gepufftes Amaranth (Hier zur Hälfte durch Goldkeimlinge = gekeimte Hirse ersetzt)
  • 50ml Roh-Rohrzucker
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanillepulver + 1/4 geriebene Tonkabohne
  • 1 ½ TL Weinstein Backpulver
  • ½ TL Salz
  • Die gebrannten Nüsse
  • 2 EL  von dem Pflanzenjoghurt
  • 50ml Pflanzenmilch
  • 1 EL Quittenschale + 1 Spritzer Zitronensaft

alle Zutaten miteinander verrühren.

Zähflüssigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte, gefettete Springform geben, an den Seiten einen kleinen Rand hochziehen.


Quittenbelag:

img_20161024_112624

2 große + 1 kleine Birnenquitte + 1/2 Glas Apfelmus

Quitten vom Flaum befreien (kann man einfach abreiben), Achteln, das Kerngehäuser heraus schneiden, große Quitten ggf. in Mund-gerechtere Spalten schneiden, den vorbereiteten Boden, von außen nach innen, damit belegen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft, einen Einschub unter Mitte, ca. 40Min. backen. (Nach 30Min. habe ich den Kuchen mit Alufolie abgedeckt, weil das Blümchen an einigen Stellen zu dunkel wurde. Ein paar kleine Löcher in die Alufolie stechen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann)

Kuchen nach dem Backen mit dem Apfelmus bestreichen. 


Kurkuma-Creme: Während der Boden backt…

img_20161024_113439

Für das Rezept wird ein Becher (500ml) ungesüßter Pflanzenjoghurt benötigt. Dieser wird vermengt mit:

  • 2 EL Ahornsirup
  • dem Saft einer halben Zitrone + 1 EL Quittenschalen-Abrieb
  • einer Prise Salz,
  •  1/4 geriebener Tonkabohne, sowie einer guten Messerspitze Vanillepulver und 1/2 TL Kurkuma.

Ziehen lassen. Probieren, ggf. mit Zitrone oder Ahornsirup abschmecken.

Anschließend 

60ml kalte Pflanzenmilch + 60ml Orangensaft mit 1 1/2 Päckchen Agar-Agar Pulver (Ca. 10g) verrühren, kurz aufkochen und unter rühren, zwei Minuten weiter köcheln lassen. Vom Herd ziehen, kurz abkühlen lassen, Creme auf den lauwarmen Quittenboden gießen.

Kuchen für mindestens eine Stunde im Kühlschrank erkalten lassen.


Ingwer- Karamell Topping: Zwischen Sauce und Gelee

  • 100g Rohrohr-Zucker + 100g Kokosblütenzucker
  • 100ml Reiscuisine + 1 1/2 TL vegane Butter/Margarine + 4 EL Sojammilch
  • 1 gute Prise Salz
  • ein Daumennagel großes Stück Inwer, (ein kleines halt 😉 ) fein gerieben
  • 1/2 TL gem. Vanille + etwas geriebene Tonkabohne + 1 Spritzer Zitrone

Alle Zutaten in einem Topf vorsichtig erhitzen für ca. zehn Minuten einköcheln lassen. Zwischendurch mal umrühren, damit nichts anbrennt. Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und mit Hilfe eines Esslöffels den Kuchen schnell mit dem Karamell Toping überziehen. Nach einer weiteren Stunde im Kühlschrank kann man den Kuchen aus der Form lösen und noch ein wenig ziehen lassen.

Schmeckt noch besser, wenn der Kuchen einen Tag durchgezogen ist! Zur Deko gab es noch eine Grantapfel Straße oben drauf.

Bleibt nur noch zu sagen, Happy Yester-Birthday to me und noch viel wichtiger,

Bitte habt ein Herz für Quitten!

 

 

^^

36 Kommentare zu „– Chantal, Heul leise! – Heute bin ich das Prinzesschen!“

  1. Zunächst mal musst du dich ganz fest von mir geknutscht fühlen, auf ein Geburtstags-Ständchen verzichte ich zu Gunsten aller Beteiligten allerdings. Gern geschehen 😀

    Und nun…. Wo zum Henker bekomme ich jetzt auf die schnelle Quitten her?! Ich hätte jetzt nach dem Lesen total Lust drauf und habe tatsächlich noch nie irgendwas mit ihnen gemacht. Allerdings werde ich beim Gedanken an Omas Quitten Gelee grade echt heißhungrig! Menno!

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke Sue, Von dir lass ich mich gerne knutschen^^
      Ja, beim Singen belass ich es auch lieber bei der Dusche oder bei abgeschlossenen und verlassenen Räumen. Ein paar Fliesen mussten schon dran glauben.
      Quitten bekommst auf Wochenmärkten oder Bauernhöfen oder halt per Mundpropaganda, so wie ich, im Otto-Normal Supermarkt sieht es da wohl eher schlecht aus. Die armen Quitten! Dabei sind sie echt so lecker fruchtig und einfach mal was anderes, als das was man normalerweise so isst…Mal gucken, was sich da machen lässt, damit du auch mal in den Genuss kommst.
      Liebe Grüße 🙂

      Gefällt 3 Personen

      1. Eigentlich hab ich ja nen Gemüse-Dealer, der so was hätte haben können. Hatter aber leider nich 😦 Muss ich mal die Wochenmärkte abklappern. Oder mal meine Quitten-Oma fragen, wo die ihre immer her hatte. Das ich da noch nicht eher drauf gekommen bin ^^

        Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Rohnifer, der Quittentraum war doch am Ende nicht dein Geburtstagskuchen? 😉 Jedenfalls wärst du bei mir eine stattliche Anzahl Quitten los geworden, denn ich will schon lange Quittenbonbons und Gelee machen, um damit wieder andere Speisen zu füllen und zu verfeinern. Ich habe auch schon einen Bauernhof entdeckt, den ich mal um ein paar seiner Früchte erleichtern werde, falls der diese überhaupt her gibt, denn Quitten gibt es nur in freier Wildbahn in Marburg, leider. Zudem sollen Quitten sich auch gut lagern lassen, was verhindert alles auf einmal verarbeiten zu müssen. Du siehst schon, mich brauchst du nicht mehr zu überzeugen 🙂

    Gefällt 3 Personen

    1. Naiin, wie kommst du denn da drauf, lieber Arno? 😉
      Ich sag es ja, Die moderne Prinzessin verwöhnt sich selbst mit feinem Gebäck^^
      Ein schöner Tag war es. Ich wurde von Kopf bis Fuß neu & Winterfest eingekleidet und zur Stärkung gab es hinterher den „Quittentraum“ (Danke <3), viel zu viel Soja-Latte und ein ganz unaufgeregtes Abendessen. Richtig schön.
      Ja, an Quitten zu gelangen ist wohl nicht ganz einfach. Auf Wochenmärkten gibt es sie sicherlich. Wir haben seit gestern welche. Oder man versucht es, so wie du, beim Bauern oder per Mundpropaganda. Was ist denn mit den wilden Quitten? Darf man die nicht pflücken? Mit der Lagerung habe ich bisher nicht so gute Erfahrungen gemacht. Sie bekommen relativ schnell braune Flecken und Druckstellen, wobei es wahrscheinlich einen Unterschied macht ob sie gepflückt wurden oder bereits vom Baum gefallen sind…
      Lecker sind sie so oder so! Dass du ihren feinen Geschmack zu schätzen weißt überrascht mich jetzt irgendwie so gar nicht! 😉
      Viel Spaß beim ausprobieren und danke nochmal für das schöne Blümchen ❤ 🙂
      Liebe Grüße, Rohnifer

      Gefällt 2 Personen

      1. Guten Morgen liebste Rohnifer, was kommentierst du spät 😀 Es muss wohl ein freier Tag sein 😉 Ich meine natürlich wild in fremden Gärten, aber leider besitze ich nicht den Nerv einfach welche zu pflücken, selbst wenn die Besitzer ihr Obst nicht selber essen. Tröste dich, nicht nur Prinzessinnen machen ihren Kuchen selbst 😉 Ich freue mich sehr über deinen entspannten Geburtstag und gute Winterkleidung, damit du nicht frierst auf dem Weg zur Arbeit 😉 Möge dir die Herbstsonne scheinen ❤ 🙂

        Gefällt 2 Personen

      2. Arno, du Lieber,
        Ich tippe mal schwer darauf, dass du es genauso wenig wie ich als Tortur empfindest die Regenten- Torte selber zubereiten zu müssen…Aber das muss ja keiner wissen. 😉
        Ein Herbst-Sonniges Wochenende wünsche ich dir.
        Hier lacht die Sonne mit den Gesichtern um die Wette. Ein ganz einnehmende Atmosphäre herrscht auf den Straßen. Faszinierend, was ein wenig Licht so ausmachen kann! 😉
        Morgen gehe ich mit ein paar Arbeitskollegen wandern… Hoffentlich auch mit Herbst-Sonnigem Gesicht^^
        Liebe Grüße, besonnen Rohnifer 😉 ❤

        Gefällt 1 Person

  3. Uhiiii die Jenny hatte Geburtstag?? Happy, healthy, wealthy sind die 3 Wuensche zum Geburtstag nur fuer Dich. Wie lustig, dass Du Quitten in Variationen vorstellst….Ich habe welche aus Deutschland mitgenommen (psssssst nicht veraten), weil sie in Kanada kaum zu finden sind oder einfach zu teuer. Ich habe Quittenbrot gemacht, Quittenmus und Ketchup mit Quitte. Dein Kuchen sieht verlockend aus…..ach ja Quittengelee, weil wir das frueher mit meiner Oma auch immer gemacht haben. Quittenbrot mag ich aber immer noch nicht.

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke Sabine, Ja es war mal wieder so weit! Ein schöner Tag war es, unaufgeregt mit viel Kaffee und Shopping. Ich bin nicht (mehr) so der Shopping Typ aber eins, zwei Mal im Jahr darf das schon sein. Dann macht es auch Spaß. Glaub ich dir sofort, dass die Quitten bei euch unbezahlbar sind. Ist ja quasi wie hier mit den Südfrüchten…So, da hast du also einfach mal welche über die Grenze geschmuggelt!? Im Handgepäck? 😉
      Ketchup mit Quitten, klingt interessant! Beim Quittenbrot weiß ich auch nicht so recht. Es sieht ja eher aus, wie ein Konfekt, wie diese Gelee Dinger aus dem Supermarkt, bei denen ich so einen kleinen Würge-Reflex bekomme, wenn ich sie sehe. Allerdings habe ich letztens irgendwo eine richtiges Früchtebrot gesehen, mit Nüssen und kleinen Quittenstückchen drin. Das sah sehr, sehr lecker aus…
      Ja, dann denke ich jetzt wohl mal über meine drei Wünsche nach. Vielen Dank! 😀 und liebe Grüße,
      Jenny

      Gefällt 3 Personen

    1. Guten Morgen liebe Gaby,
      Mir geht es da genau so wie dir! Der Duft von Quitten ist einfach himmlisch. Ich drapiere sie ebenfalls gerne im Wohnzimmer, bevor ich sie weiterverarbeite. Das ist besser als jeder künstliche Raumduft. Ich drück die Däumchen für das eigene Bäumchen 😉
      Viele liebe Grüße und vor allem, Vielen Dank Gaby. Es schmeckte sich sehr gut.^^
      Lieben Gruß, Jenny

      Gefällt 3 Personen

  4. Guten Morgen meine herzallerliebste Geburtstagsfee und Quittenretterin! Dein Geburtstag klingt traumhaft schön Du Liebes. Nun bist Du hoffentlich kuschelig verpackt und bereit für all die frösteligen Markttage! Haben Dich meine Geburtstagsglückwünsche erreicht?! So ein Zufall, dass der liebe Arno Dir letztes Jahr auch eine Apfelrose „geschickt“ hat🍎🌹!
    Du Retterin der Quitte: ich habe gestern eine ganze Ladung Quitten von einer Freundin geschenkt bekommen. Der Baum in ihrem elternhäuslichen Garten biegt sich unter diesen duftigen Früchten. Mein Auto roch noch heute Morgen und ich freue mich auf die Verarbeitung am Wochenende. Dein Rezept ist gigantisch und wird von mir nachgebacken!!!! 😋😋 Lecker!!!
    Aber Quittenbrot und -gelee, das muss auch sein!!
    Du liebes Marktfräulein, ich drücke Dich ganz herzlich und sende Dir die herzlichsten, herbstnebeligsten Grüße💕

    Gefällt 3 Personen

    1. Hallo Du Liebe,
      Vielen Dank für die Glückwünsche (Ich kann leider gar keine anderen Glückwünsche von dir finden?) Ab und an ist es ja doch ganz nett sich wie eine kleine Prinzessin zu fühlen und auf Händen getragen zu werden.^^ Obwohl. Bei den neuen Schuhen mag ich eigentlich gar nicht mehr getragen werden. 😉
      Ich hab gehört, dass die Quitten erst dann richtig reif sind, wenn sie herrlich zu duften beginnen. Anscheinend hast du da also eine hervorragende Qualität erhalten. Hast du schon etwas daraus gezaubert? Ich freue mich natürlich, wenn du den Kuchen nachbäckst 😀 aber für neue Ideen wäre ich genau so dankbar. Ich glaube das Quittenbrot wäre nicht so meins aber es gibt ja so unendlich viele Zubereitungs-Ideen. Vorgestern habe ich ein paar dünne Scheiben, roh mit in den Salat gegeben, statt Apfel. Lecker ❤
      Total schön übrigens, dass du die Fragen des Blumenmädchens beantwortet hast. Tänzelnde Buchstaben…tanzen auch mir in die Fingerspitzen.^^
      Liebes Fräulein in Rot, Ein hoffentlich wohlig-kuscheliges Wochenende wünsche ich dir.
      Hier war es heute nochmal richtig schön und ich hoffe das es morgen genau so wird, denn wir machen eine kleine Mosel Wandertour, mit Helmut, unserem Gourmet-Wanderführer 😀
      Bitte fühl dich herzlichst zurück gedrückt, Jenny ❤

      Gefällt mir

      1. Guten Morgen liebe Jenny, ja, der gestrige Tag war prächtig. So ein wunderbares Wetter, die Luft herrlich klar und man konnte Sterne sehen! Endlich mal wieder! Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass bei Eurer Gourmet-Wanderung das Wetter hold bleibt! Aber wenn Engel reisen (oder wandern)…😉oder neu-beschuhte Prinzessinnen 👸🏼!

        Oh und verwirren wollte ich Dich nicht: ich meinte meine Glückwünsche hier!!! 💕

        😉 ich hatte gestern übrigens einen gemütlichen Eltern-Tochter-Tag mit Frühstück und dann Besuch in meiner Geburtsstadt. Ein gemütliches Café, ein bisschen bummeln hier und bummeln da, quatschen, Kaffee und zum Abschluss Kino. Das war herrlich!

        Deinen Kuchen habe ich übrigens nicht vollständig nachgebacken, aber einen herrlich duftenden, von Deinem Rezept inspirierten Nuss-Krokant-Boden gemacht, allerdings noch mit glutenfreien Haferflocken und etwas Zimt. Dann kam noch eine Skyr-Apfelkompott-Masse drauf. Ich find’s soooo lecker! Vergessen habe ich die Quittenscheiben🙄…

        Aber der Saft ist schon gekocht und wartet darauf, Gelee zu werden!

        So, liebste Jenny, dann wandere heute schön und lass Dich inspirieren! Ich freu mich jetzt schon, bald wieder von Dir zu lesen!

        💕-lichst, Kristina 🍄

        Gefällt 1 Person

    1. Danke du Liebe,
      Der Kuchen war köstlich! Besonders das Ingwer Karamell… Nach dem Kuchen, hab ich mir Anfang der Woche eine Flasche Whisky gekauft und will nun irgendwas Dessertmäßig, cremiges mit Whisky Karamell machen. 😀
      Es könnte lecker werden.^^
      Ein sonniges Wochenende wünsche ich dir lieb Annette!
      Gruß, Jenny (Noch gänzlich nüchtern)

      Gefällt 1 Person

    1. Danke, Elena ❤
      Ich freue mich immer total, wenn jemandem auch die Texte gefallen. Das ist wirklich ein schönes Kompliment.^^
      Vielen, vielen lieben Dank dafür. Hier strahlt es heute Quitten-gelb vom Himmel
      und das gleiche wünsche ich dir,
      ein warmes und sonniges Wochenende 😀
      Lieben Gruß, Jenny

      Gefällt 1 Person

  5. … nachträglich trage ich dir einen Blütenteppich anlässlich deines Jubeltages nach liebe Jenny… Quitten sind verkante Schönheiten, da kann ich nur zustimmen und wenn ich meiner Tochter deine Fotos und Rezepte zeige wird die Obstschale sicherlich bald in warmen Gelb leuchten 💖

    Gefällt 3 Personen

    1. Du Liebes, zärtliches Blümchen,
      Dein Fragestöckchen heb ich nur zu gern auf. Die Buchstaben tanzen bereits ungeduldig in mir auf und ab. Doch der Hunger und die Zeit wissen sie noch ein wenig zu bändigen. Ein ganz, klein wenig. 😉
      Knicksend, Vielen Dank. Es war ein schöner Geburtstag.
      Ein warm- gelb- leuchtendes Wochenende, das wünsche ich dir, liebes sonniges Blümchen, nicht nur in der Obstschale!
      Lieben Gruß ❤ 😀

      Gefällt 2 Personen

    1. Oh, das ist ja eine schöne Auszeichnung! Vielen lieben Dank Herr Einsiedler und bitte, sehr gern. Ich kann tatsächlich nicht mal der Buchstäblichen Fliege was zu leide tun, weil ich fürchte ansonsten als Wurm oder noch schlimmer als Politiker oder so wiedergeboren zu werden. 😉
      Liebe Grüße und ein sonniges Herbstwochenende wünscht, Jenny

      Gefällt 2 Personen

  6. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.
    Ich mag Quitten sehr sehr und deine Rezepte sind vielseitig und sehr verlockend. Am Freitag gehe ich auf den Markt und schau mal, ob es noch Quitten gibt. Danke dir dafür. Liebe Grüsse Erika

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Erika, Ich wünsche dir ebenfalls alles liebe nachträglich zum Geburtstag!^^
      So ein zauberhaftes Ambiente wie du hatte ich an meinem Geburtstag ja nicht (Wirklich wunderschön deine Bilder!)… Doch die Herzens-Sonne schien und, das ist ja das entscheidende und die Quitten schmeckten wirklich köstlich. Ich hoffe, du bist auch in den Genuss einer kleinen Köstlichkeit gekommen? Toll, dass du den Quitten eine Chance gibst. 😉 Und danke, für das liebe Kompliment. Ich wünschte, ich könnte noch viel mehr Ideen umsetzen…
      Liebe Grüße und ein angenehm-wohliges Wochenende wünsche ich dir, Jenny

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebe Jenny, herzlichen Dank. Ohne unsere Herzenssonne – sehr schön ausgedrückt – wäre unser Leben armselig. Wir sind so reich! Die Quitte liegt hier und wartet auf mich. Ich wünsche dir eine wunderbare Woche und Zeit für deine Ideenküche. Liebe Grüsse Erika

        Gefällt 2 Personen

      2. Liebe Erika, Gestern war ich auf meiner ersten „richtigen“ Wanderung, im steilsten Weinberg Europas, an der Mosel. Ich glaube, ich kann deine Lauferei nun noch ein wenig besser nachvollziehen. Ich könnte heute direkt wieder losziehen. „Wir sind so reich!“… Du sagst es! Die Welt ist voller schöner Orte, in uns aber auch um uns herum.
        Auch dir eine wunderbare Woche.
        Liebe Grüße ❤

        Gefällt 2 Personen

  7. Ich wär ja nicht „quittenblüte“, wenn ich die melimelon (Honigapfel) nicht lieben würde. Leider ist diese Frucht wenigen bekannt, so daß wir von unserem Quittenbaum meistens nur die eigene Freude haben. Den – Quittenkuchen a la Creme Brulee- wer weiß, vielleicht mundet er uns schon dieses Wochenende. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße Doris

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, Liebe Doris,
      Wir müssen die köstlich -verkannten Quitten ein wenig nach vorn bringen. 😉
      Auf der Arbeit bewerbe ich sie momentan aktiv und berichte fleißig von meinem Kuchen Erlebnis. Ein paar Quitten haben nun ein liebevolles, neues zu Hause gefunden!
      Guten Appetit und danke für das Kompliment, Jenny 😀

      Gefällt 1 Person

    1. Oh, noch eine Quittenliebhaberin, wie schön.^^ Ich werde heute mal was mit Quitte und Schokolade ausprobieren…Quittensaft klingt sehr lecker. Ich bin gespannt was da noch so kommt. Vielen Dank auch für das liebe Kompliment, das ich sehr gerne zurück gebe. Ich gucke mir deine Rezepte immer sehr gerne an. 🙂
      Liebe Grüße zurück, Jenny

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s