Feldsalat mit gegrillter Ananas und Mozzarella vegan

Die Schrippen kippen. Feldsalat auf angegrillter Ananas mit veganem Mozzarella, Balasamico und Walnüssen.

Der beste (vegane) Mozzarella den ich bisher gegessen habe!

Denn geschmacklich ist er nicht nur irgendwie „ok“ oder „eine ganz gute Alternative.“ Für mich ist dieser Mozzarella die Alternative schlecht hin.

Es gibt ja Rezepte die sind gut und dann gibt Rezepte die schmecken einfach so unfassbar lecker, dass man gar nicht genug davon bekommen kann und Tagelang nichts anderes mehr essen will. So ging es mir mit dem Mozzarella, Tagelang…

Mozzarella pur ist zwar auch lecker aber irgendwie ein bisschen langweilig. Dehalb gibt es ihn hier in einer Schrippen-freien Variante (wobei der Mozzarella auf knusprig geröstetem Brot ebenfalls super schmeckt) mit Feldsalat, gegrillter Ananas, Walnüssen und Räuchertofu, eine kleine Hommage an die Tofu-Ananas Spießer vom Silvester-Raclette.

Ich weiß, Geschmack ist etwas subjektives. Der eine mag die Sojaschnitzel von xy, der andere findet sie ekelig, doch für mich persönlich ist dieses Rezept der Lichtblick unter all den bisher getesteten und selbst zubereiteten veganen Käse-Alternativen.

  • Er hat Geschmack. Das ist schon mal der erste Pluspunkt gegenüber herkömmlichen Mozzarella und auch gegenüber so manch veganem Rezept, das am Ende eher neutral und wie Gummi-Sohle geschmeckt hat. Ich fand den leicht würzigen Geschmack einfach Göttlich.
  • Die Konsistenz würde ich irgendwo zwischen normalem Mozzarella und der Büffel Variante ansetzten. Letzteren mochte ich früher sehr gern. Den Gegensatz von zart-schmelzendem, weichen Kern zu festerem Äußeren finde ich nach wie vor ziemlich faszinierend, auch wenn ich den Käse heute nicht mehr esse. Die vegane Variante ist eher fester, hat eine durchgehende aber trotzdem leicht schmelzige Konsistenz, ist also keine Gummi-Sohle. Ein weiterer Pluspunkt. Die Konsistenz ist so gut!
  • Am besten gefällt mir, dass der V-Käse auf Basis von Nüssen und Sojajoghurt hergestellt und sogar einen Tag lang fermentiert wird, weshalb er definitv kein schnödes Ersatz-Produkt im Wilmersburger-Kokosöl-Aroma Sinne darstellt.

Jugend forscht:

… Und man darf ja den Spaßfaktor nicht vergessen! Aus einer ursprünglich weichen Masse werden mit einfachsten Mitteln, ein bisschen Zeit und ein wenig Bindemittel kleine, feste Kügelchen hergestellt und plötzlich erzeugt die veränderte Konsistenz ein ganz neues Geschmackserlebnis. Ich finde das absolut faszinierend…In der (veganen) Küche wird es einfach nie langweilig. Es kribbelt sogar ein bisschen, wenn die Kugeln ins Eiswasser ploppen.

Ja – Lange Rede, kurzer Sinn. Das Rezept:


– Feldsalat –

auf angegrillter Ananas mit Mozzarella und Walnüssen 

mit Räuchertofu und Balsamico

und mit ein paar verirrten Shiitake Pilzen.

Für 4 Personen als Beilage oder für 1-2 Salatarier Portionen:

  • 150g Feldsalat
  • 1/4 geschälte Ananas, in 3 Scheiben geschnitten
  • 1/4 Block Räuchertofu
  • 6 geknackte Walnüsse
  • 1 Kugel Mozzarella
  • und natürlich die drei verirrten, rohen Shiitake Pilze
  • Balsamico-Creme

Den Backofen auf Grillfunktion mit Oberhitze einstellen (oder höchste Stufe Oberhitze), den Rost auf die oberste Schiene und ein Backblech auf die mittlere schieben, vorheizen.

Die Ananas-Scheiben halbieren und entstrunken, auf dem heißen Rost verteilen, ca. 10 Min. grillen, bis sie …wie sagt man das? Bis die Ananas Grill-Spuren aufweist. Rausnehmen, Kurz abkühlen lassen.

Für die feine Variante die Ananas Hälften so belassen. Für die Platte, die Ananas in ca. 3 cm dicke Würfel schneiden.

Feldsalat putzen, Tofu würfeln, in eine Schüssel geben, Shiitake Pilze nicht vergessen, Ananas Würfel unterheben. Mozzarella halbieren und in dünne Scheiben schneiden, auf dem Salat verteilen.

Salat mit ein wenig Balsamico und ein paar gehackten Walnüsse dekorieren.

Mozzarella: Das Originalrezept stammt von Miyoko Shinner, 
einer amerikanischen Bloggerin, die da drüben wohl mittlerweile 
so was wie die vegane Queen of cheese ist. Zuerst gesehen habe ich das Rezept
auf eat-this.org, in einer leicht abgeänderten Variante
und nun habe ich es wiederum ein wenig abgeändert, noch mehr Würze hinzugefügt...
Was man da jetzt lieber mag ist natürlich wie immer, 
Geschmackssache. 

Mittlerweile reift auf meiner Heizung jedenfalls die vierte Mozzarella Charge, 
immer mal ein bisschen anders zubereitet. Mal mit mehr, mal mit weniger Nüssen, 
manchmal noch mit zusätzlichen Macadamia-Stückchen im Käse oder einem höheren 
Joghurtanteil, 
doch stets mit demselben Ergebnis: Geschmacklich top - Konsistenz super. 

Leckerer Tipp: Wenn man das Agar-Agar weglässt hat man eine Top Käsecreme, fügt 
man noch etwas Zitrone hinzu wird daraus eine Art Sour-cream.  

Für 7-9 Kugeln 

Es wird eine Schüssel mit Eiswasser benötigt um nach der Fermentation die Kugeln herzustellen. (Ich hab einfach eine Schüssel Wasser für ein paar Stunden auf den tiefgekühlten Balkon gestellt.)

  • 150g Cashew Kerne/ (gesalzene) Macadamia Nüsse/ oder auch beides gemischt
  • 250g ungesüßten Sojajoghurt
  • 1-2 TL Meersalz
  • 100ml Wasser / oder Brottrunk
  • 1 TL Bockhornklee gemahlen
  • 1 EL Hefeflocken
  • 3 EL Speisestärke/ im original Tapioka/ Ich hatte bis jetzt Johanisbrotkernmehl und JBKM gemischt mit Maisstärke
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 EL Agar-Agar Pulver + 100ml Wasser

Zubereitung:

Nüsse mindestens 2 Stunden in Wasser einweichen lassen.

Wasser abgießen, Nüsse zusammen mit den anderen Zutaten des ersten Rezept-Blocks im Mixer auf höchster Stufe glatt rühren.

Abgedeckt an einem warmen Ort (z.B. auf der Heizung) mindestens 24 Stunden fermentieren lassen. (Für eine Variante mit Stückchen 4-5 eingeweichte Macadamias aussparen und gehackt mit unter die Masse heben.)

Speisestärke und Zitronensaft hinzufügen, nochmal gut durchmixen oder mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen.

In einem Topf das Agar-Agar mit dem restlichen Wasser verrühren, aufkochen, zwei Minuten köcheln lassen, Herd ausschalten, Mozzarella Masse mit dem Schneebesen kräftig unterrühren.

Mit einem Löffel oder Eisportionier Kugeln abstechen und in das Eiswasser ploppen lassen. 30 Minuten in dem Wasser ziehen lassen.

Lagerung: In Salzlake im Kühlschrank.


 

 

19 Kommentare zu “Die Schrippen kippen. Feldsalat auf angegrillter Ananas mit veganem Mozzarella, Balasamico und Walnüssen.”

    1. Sportlich? 😀 Das ist mal ein ganz neuer Aspekt.^^ Ja, ich sehe es so wie du, letztendlich ist der Mensch ein Gewohnheitstier und es kostet einiges an Willen um alte Essgewohnheiten abzulegen aber, wenn man sich erst einmal auf den Weg gemacht hat fluppen die Ideen irgendwann von ganz allein. Doch ohne Menschen wie dich, die offen sind für neue Inspiration, wäre der Weg ja nur halb so schön. Ein strahlendes Blümchen trifft man zu gern am Wegesrand ❤

      Gefällt 2 Personen

    1. Oh Danke dir Rosi 😀 Das ist ein wirklich schönes Kompliment. – Bekehrt durch ansehnliche Fotos statt durch große Predigten. Das gefällt mir. 🙂
      Aber man muss vorsichtig sein, Vegan ist wie Schokolade. Einmal dran gewöhnt und man will nichts anderes mehr! Frag mich mal. 😉
      Liebe Grüße, Jenny

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s