Gone Girl vegan

Gone Girl… Niemand sucht das Mädchen.

Wo bist du? Was tust Du? Woran denkst du? Hörst du mich, verdammt - Warum? 
Jenny?  
Entribbeln. Erklären. Nackte Gedanken auf der Tischplatte ausbreiten, 
pulsierend, wild pochend, die Hand erhoben, bereit zur Sektion. 
Drei, zwei, eins - Nein. 
Die Hand zittert. Es geht nicht. Ich will nicht.  
Ich kann nicht einfach in das rohe Fleisch stoßen. 
 
Warum. Warum tust du dies? Warum lässt du jenes - Nicht? 
Warum er ~ warum sie ~ warum wir? 
Tun. Lassen. Sagen. Denken - Warum? warum, warum? 
Warum, Vom ersten Augenaufschlag bis zum letzten Atemzug.

Kleine Wahrheiten werden fein gesammelt, gesäubert und poliert, 
betrachtet - umgangen. Du hier hin, ich dort hin, du... und dann kommt Flut.
Was wahr war ward wirr und zwar mühelos. 
Plötzlich ist alles Chaos, 
gut durchgeschüttelt, weggespült - mit Matsch bekleckert - ungeordnet. 
Umgeordnet - Verdammt.
 
Alles umsonst, du Idiot. 
Und dann wieder von vorn. 
Erkennen, spülen, polieren, einordnen, aussortieren, 
um-modellieren. Fort. 
Ja, danke auch. 
- Wofür?   

Was soll das, Jenny?
Wo warst du? 
Warum bist du so... - Wie? 
 
- Warum? 
Ist doch egal.

Wer nicht fragt, bleibt ABER dumm.
- Ja aber man muss schon auch die richtigen Fragen stellen, sonst dreht man sich
bloß immerzu im Kreis, stirbt schließlich als der grübelnde Thor, 
der man auch zuvor schon war, der man vielleicht immer gewesen ist. 
Man ist weder klüger noch dümmer aber man hat garantiert mehr Falten 
und damit meine ich nicht 
diese süßen, kleinen Grübchen oder die feinen Lachfältchen, 
die sich an deinem Schmollmund abzeichnen, wenn er mich gerade mal nicht 
so verbissen ansieht... Der Verstand fragt, das Herz aber zeigt. 
Wahr oder unwahr? 

- Ach, küss mich einfach.

Ich küsse diesen wunderschönen sonnigen  Tag und zeige euch mal, was ich in den letzten Tagen, Wochen so fabriziert habe.

Ich habe einen neuen Lieblingssaft, den

UGLI – JuicePlus

img_20170123_103012.jpg
UGLI JuicePlus

der Name leitet sich von der Frucht ab. Das auf den Bildern ist keine komisch geratene Orange. Es ist eine UGLI, eine Zitrus -Frucht. Die UGLI ist saftig wie eine Grapefruit, schmeckt dabei erstaunlich mild und erfrischend. Irgendwie erinnert sie an eine Mischung  aus Mandarine und Orange, mit einem Hauch von Grapefruit. Lecker.

img_20170202_164636.jpg
UGLI im Querschnitt

Ich bin jedenfalls ganz vernarrt in das hässliche Ding.

img_20170104_121541.jpg
UGLI Frucht

und finde sie eigentlich wunderschön.

Saftrezept:

1 UGLI und 5 mittlere bis größere Blutorangen auspressen, dazu kommen

ca. 200ml Brottrunk, 1-2 EL Ahornsirup und eine gute Prise Cayennepfeffer.

Ich mische das ganze abends in meiner Thermoskanne (700ml), schüttle den Saft am nächsten morgen kurz gut durch. Fertig. Frühstückssaft to Go.

Der Brottrunk verleiht dem UGLI-JuicePlus einen kleinen extra frische Kick.


Brottrunk  ist ein fermentiertes Getränk, dass u.a. aus Milch-sauer- vergorenem Brotteig hergestellt wird. Es ist vegan. Geschmacklich erinnert das Getränk ein wenig an Wasserkefir. Es schmeckt mild-säuerlich, frisch, mit einem zarten Brot-Aroma. Man kann den Brottrunk pur trinken, ich habe Nusskäse-Cremes und meinen Reis damit „gepimpt“, liebe Gaby. Außerdem

habe ich Tofu eingelegt und ihn zwei Tage in einer Mischung aus SalzLake, Brottrunk und Kräutern ziehen lassen, gilt das schon als fermentieren?

Jedenfalls habe ich gestern den fermentierten NaturFeto von Taifun probiert und war ehrlich erstaunt; Wenn mein eingelegter Brofu als Ferment durchgeht, schlägt er den Feto nicht nur um Längen sondern einmal um das ganze Fußballstadion herum. Yes!^^…Ansonsten habe ich halt einen äußerst schmackhaft marinerten Tofu zubereitet …Der Feto hat  auch eine wirklich tolle, beinahe schon fluffige Konsistenz aber das Aroma? So richtig finden konnte ich es nicht. Aber vielleicht hatte ich da da auch einfach zu hohe Erwartungen an das Produkt. Der selbstgemachte Brofu war viel Geschmacksintensiver. Er schmeckte leicht säuerlich und war sogar ein bisschen würzig, also eigentlich war er so wie ich mir ein Ferment vorstelle.


Brofu Rezept

Einen Block Liebligs- Natur-Tofu (Ich hatte den von Netto, der hat eine etwas weichere Konsistenz) einmal vertikal teilen,

Die beiden Scheiben nebeneinander in eine geeignete, kleine Form geben (z.b. Mini-Auflaufform)

Tofuscheiben würzen mit:

1-2 TL unjodiertem Salz, Knoblauchpulver, (1 TLTamari), Kräuter nach Wahl hier Ysop und Oregano,

auffüllen mit Brottrunkt*, bis der Tofu gut bedeckt ist und unter der Lake verschwindet.

Zwei Tage abgedeckt auf der Heizung ziehen lassen. Anschließend verschlossen im Kühlschrank verwahren.

*Man kann den Brottrunk auch mit Wasser strecken. Das Wasser sollte dann allerdings abgekocht oder gefiltert sein, damit keine Keime…


Verwurstelt habe ich den Brofu anschließend in einem

Vier-Jahreszeiten Bauernsalat

img_20170125_154915.jpg

bestehend aus Blatt-Salat und Artischocken-Herzen,

geraspeltem Rotkohl, Paprika und Oliven, sowie ein paar Brofu-Würfeln und roter Zwiebel.

Als Sößchen gab es ein tolles

 Joghurt/Knoblauchdressing,

img_20170125_155051.jpg

Die genauen Mengenangaben weiß ich leider nicht mehr aber ich würde sagen, auf

4EL Sojajoghurt kam eine gute Handvoll Cashewkerne, gemahlen und verrührt mit

1 EL Hefeflocken, 1 kleinen Knobizehe, Zitrone, Ursalz, Pfeffer, ein mini-bisschen Agavendicksaft,

1 TL Schabziger Klee (schmeckt wie einer bessere Version von Maggi und sehr kräuterig), sowie 1 EL Ysop (Thymian-artig)

Es war würzig, Knoblauchlastig und lecker, besonders die Kombi von Rotkohl und Joghurt-Dressing fand ich super lecker…Schade, dass es mit dem Rotkohl bald vorbei ist.

Das letzte was ich noch zeigen möchte ist etwas super simples, denn genau so mag ich es momentan, simpel aber lecker und am liebsten Sauerkraut, direkt aus dem Päckchen.^^

Es geht aber um Rosenkohl, um wunderbare Röstaromen, um

gebackene Rosenkohl-Blüten vom Blech.

img_20170131_183608.jpg

Dazu gab es violette Süßkartoffel-Chips und Möhrchen.

img_20170131_180940.jpg

Die Süßkartoffeln werden einfach in dünne Scheiben geschnitten, die Möhren grob gehackt.

Den Rosenkohl habe ich Blütenförmig oben eingeritzt, erst geviertelt dann geachtelt, wie einen Stück Kuchen quasi und dann die Blüten mit der Hand ein wenig auseinander-gefranst. Das sieht ganz hübsch aus und die Außenblätter werden so schön knusprig, während das Blüteninnere gewohnt Rosenkohl-cremig wird. Man kann das Gemüse von außen noch mit Olivenöl bepinseln aber ich habe es einfach pur in den vorgeheizten Backofen geschoben

ca. 15-20 Minuten

auf mittel-oberer Schiene bei eingeschalteter Grillfunktion.

Zwischendurch ein paar mal die Ofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und die Batatenchips genau im Auge behalten. Eventuell muss man sie früher raus nehmen, sonst hat man Holzkohle. Es schmeckt übrigens auch super lecker, wenn man statt Süßkartoffel Topinambur nimmt.

Dazu gab es den fermentierten Mozzarella, in seiner streichfähigen Rohfassung. Ich habe den letzten Schritt, das einrühren in das Agar-Agar… weggelassen und statt dessen noch ein paar Kräuter, wenig Tamari (sehr würzige Sojasauce ohne Weizen) und etwas mehr Zitrone zugefügt.

Der Kräuterfrischkäse

passt richtig toll zum Rosenkohl, man kann ihn gut vorbereiten und ihn mindestens eine Woche im Kühlschrank aufbewahren…

…Hier dann noch ein kleines, improvisiertes Dessert:

Hafer -Mandelpfannekuchen mit Mandelmus und Kokosblütendsirup

schnell zubereitet und zum Finger abschlecken.

1 Tasse Haferflocken und eine 1/2 Tasse weiße Mandeln, 1/4 Tasse Kokosflocken zu Mehl zermahlen,

mit Pflanzenmilch und einem Schuss Sprudelwasser (für mehr Fluffigkeit) auffüllen bis der Teig die typisch, zähflüssige Pfannekuchen Konsistenz hat.

Hinzufügen: 1 Prise Salz, 2 EL heller Agavendicksaft, 1 EL Weinstein Backpulver, 1 TL Zitronenschale + ein paar Spritzer Saft

nach belieben: Vanillepulver, Zimt, Muskatblüte etc.

Alles nochmal gut miteinander verrühren. 10 Min. Quellen lassen. Pfannekuchen, in einer beschichtetetn Pfanne nacheinander ausbacken und auf einem Teller stapeln (so bleiben sie warm und schön geschmeidig).

Fertige Pfannkuchen mit Mandelmus bestreichen und mit Kokosblütensirup besprenkeln (oder tränken), anschließend aufrollen… und aufessen.

Done, Girl.


Kopfkino verursacht durch: Gone Girl – Das perfekte Opfer, von Gillian Flynn.

 

 

17 Kommentare zu „Gone Girl… Niemand sucht das Mädchen.“

  1. Wieso, weshalb, warum? Hätte, hätte Fahradkette! Jawohl, liebe Jenny, Fragen, die uns nicht weiter bringen, sie kosten uns nur wertvolle Zeit, die wir mit Herzensangelegenheiten füllen sollten! Und auf jeden Fall mit Deinem großartigen Menü! 👍
    Das häßliche Entlein „Ugli“ gefällt mir zu gut, könnte ich mir sehr gut auf einer fruchtigen Torte vorstelllen! Und natürlich lässt sich mit Ugli in Scheiben ganz zauberhaft „pimpen“! 😁 ❣
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße Gaby

    Gefällt 2 Personen

    1. Gaby my Dear,
      Ja, Menschen sind unterschiedlich aber bei mir nehmen solche Fragen manchmal überhand und dann versuche ich mir zu sagen, dass all die Grübelei nirgendwo hinführt. Das hilft meistens aber, wie bei den meisten Dingen muss man sich auch den mentalen Kritiker immer wieder neu demotivieren 😉
      Oh, ja auf einer deiner hübschen Torten würde sich das saftige Früchtchen sicherlich ganz hervorragend machen, vielleicht zum 24.10 hin. Ich finde das wäre das perfekte Datum für solch eine zauberhafte Torte.^^
      Viele liebe Grüße, Ich hoffe wirklich, wirklich, dich dieses Jahr auf unserem Frühlingsfest zu treffen! Dir auch noch eine schöne Woche… Hab für morgen schon die lange Unterhose raus-gekramt.
      Stay pimped, Jenny ^^

      Gefällt 1 Person

      1. Hej hej, liebe Jenny, der 24.10. ist notiert! 😉 „Frühjahrsfest und Kennenlernen“ ist ebenfalls notiert! 😍 Ich werde dieses Jahr selbst Kuchen an Groß und Klein verteilen, unweit von Dir entfernt, nur 2,9 km oder 9 Fahradminuten trennen uns dann. Ein Dienstplan steht noch nicht. Aber irgendwo wird wohl eine Lücke sein, dass ich mal zu Dir rüber sprinten kann…🤗*hoffe ich doch sehr….
        Liebe Grüße Gaby

        PS.: Mein Tatort ist das Café Der Apfelbäcker

        Gefällt 1 Person

      2. Oh, wie schön. Es wäre super, wenn sich eine Lücke fände aber ich weiß ja selber wie sprintig solche Tage insegesamt sein können. Also bitte, fühl dich nicht dazu genötigt, in deiner Pause auch noch zu sprinten. 😉 Aber ich freue mich natürlich, wenn ich dich sehe. Sehr sogar.^^
        Schönen Sonntag noch, liebe Gaby.
        (Wirst du auch einen deiner wundervollen Kuchen beisteuern? Der Name des Cafes klingt wirklich ganz zauberhaft lecker 🙂 )

        Gefällt mir

      3. Auch ich fände es ganz wunderbar Dich kennen zu lernen, es wäre mir auf jeden Fall einen Sprint wert! 🏃🏻‍♀️💨 😍
        Im Café sind wir ein kleines Team, wir werfen unsere Rezept einfach zusammen, so kann jede/jeder alles. Die Kuchen sind unkompliziert flott gemacht und einfach lecker! Meine Kuchen in meinem Blog sind also ein wenig zu zeitraubend für den alltäglichen Bedarf eines kleinen Cafés dieser Art, da wir auch viel Laufkundschaft haben, so werden manchmal gleich ganze Kuchen für die heimische Kaffeetafel gekauft. Dann müsse wir flott nachbacken. 🤗 Aber meinen Frühstückskuchen z.B., bieten wir täglich als Nußbrot mit Äpfel (aber ohne Birnen) an. Liebe Jenny, wir werden uns ganz sicher bald kennen lernen, ich bin schon gespannt und freue mich sehr! 👏🏻Einen entspannten Sonntag Abend wünsche ich Dir und bis bald….,
        liebe Grüße Gaby 😁

        Gefällt 1 Person

    1. Oh, ja trau dich mal.^^
      Ich hab auch Jahre gebraucht, bis zum finalen Kauf. Optisch ist er ja eher unlecker. Aber man kann da echt viel mit machen und fermentieren. Hab neulich sogar eine echt leckere Rohkost- Snickerstorte gesehen, bei der die Cashews vorher damit gereift wurden. Die Uglis gibt es beim Real oder online. In andere Supermärkten habe ich sie bisher noch nicht gesehen, auf dem Wochenmarkt leider auch nicht…

      Gefällt 2 Personen

      1. Ah ok gut zu wissen. Real bin ich nicht so oft, aber nächstes mal guck ich mal danach 😀

        Und mit dem Brotgedöns setz ich mich mal auseinander, das klingt ja eigentlich schon echt vielseitig!

        Gefällt 1 Person

  2. Ich – bin – sprachlos! Hab auch keine Antworten auf Deine (?) Fragen, ABER bin auch eigentlich nicht wirklich fokussiert auf wieso, weshalb, warum, denn mir ist schon längst klar, dass diese Jenny, die bestimmt äußerst kleidsame Lachfältchen hat, unglaublich kreativ ist und aufgeschlossen! Und Sorgen – meine Liebe – Sorgen machen zwar Falten, ABER Sorgen sorgen auch für unser Profil! Und DAS – meine Rohkostqueen – ist bei Dir einfach nur liebenswert!

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, ich bin leider manchmal fokusiert auf solche Frage und verrenne mich da auch gerne mal. Aber wie ich zu Gaby gesagt habe, allein schon, sich in solchen Momenten zu sagen, dass die Grübeleien gerade nirgendwo hinführen außer ins nächste Kellerloch, hilft und dann lenkt man sich ab und genießt den nächsten Sonnenaufgang.
      Ich drück dich für deine zauberhaften Worte, die gerade mein Profil spendendes Schmunzelgrübchen vertiefen. (Das lenkt dann auch von der Profil-starken Nase ab 😉 )
      Du Herzchen, ich denk an dich. ❤

      Gefällt 2 Personen

      1. Ach liebe Jenny! Das kenne ich, diese galoppierenden Gedanken und dieses Grübeln, die aufdringlichen Fragen und das blöde Gefühl.
        Den Blick nach außen richten, sein Mantra singen – das hilft! Dann kommt Dein eigener, ganz persönlicher Sonnenaufgang! Du kleines Schmunzelmonster, ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende! Mögen die guten Gedanken mit Dir sein!
        Ich denke ebenso an Dich (zieh Dich warm an – es ist klirrend kalt draußen!)❤😘

        Gefällt 1 Person

  3. holy camoly, Jenny . Was fuer ein Beitrag…..ugli oder ugly, ich kannte die Frucht noch nicht. Danke! Tofu/Soya ist ja nix fuer mich, aber der Schabziger Klee kommt bei mir auch oft zum Einsatz. Frueher hatten wir den als Hartkaese und er wurde ueber jedes Essen gerieben. Maggi Maggi Abhaengikeit. Winterlichen Gruss aus dem minus 18 Grad kalten Quebec.

    Gefällt 2 Personen

    1. Holy camoly, Sabine 😀
      Du hast immer Sprüche drauf… Das wird garantiert ein neuer Dauerohrwurm, meine armen Kollegen… Letzte Woche war es „Holzi, Holzi, Holz“ so ein total bescheuertes Lied, von dem ich eigentlich nur die Drei Wörter kenne, wahrscheinlich hat es auch gar nicht mehr aber, wenn es erst mal im Ohr ist… Holy camoly gefällt mir da wesentlich besser. Klingt irgendwie nach Der Pate. Also, die Temperaturen bei euch lassen mich echt staunen. Ich kann mir diese Kälte kaum vorstellen. Da muss man wohl einfach sonniges Gemüt haben, so wie du oder ein paar Tage verschwinden. Nach L.A., an den Strand? Herrlich. Früher dachte ich immer, die USA würden mich nicht reizen aber mittlerweile würde ich den American Way of Life ganz gerne mal ein paar Wochen lang in mich aufnehmen.
      Holy camoly, dein Humus sah so lecker aus, dass ich gestern selber welchen gemacht habe, mit sonnig-getrockneten Tomaten und viel Peperoni. War richtig lecker!, allerdings hat die Zubereitung etwas gedauert, in meinem krächzenden lowclass Mixer, mit improvisiertem Stößel. Egal, ab nächste Woche wird ge.Blendtec.t…ist ja auch Valentinstag. 😉 Und nochmal:
      Danke für deine lieben Worte. Ich schreibe so gerne, mit dir und mit den anderen, mich macht das echt happy und ich nehme mir gerne Zeit dafür … Ist doch faszinierend, Ich sitze hier im trüben Deutschland, schreibe mit dir im frostigen Kanada und darf dir auch noch auf den Karotten!-Humus Teller gucken. 🙂 – Magie, Magie ist das.
      Holy camoly, wenn du eine Ugli in die Finger bekommst, probier sie!

      Gefällt 2 Personen

  4. Liebste Rhnifer, da hast mich mit der Nase mitten in unbekannte Köstlichkeiten gestoßen und deshalb werde ich mal nach dieser Frucht ausschau halten. Außerdem muss ich dringend Rotkohl besorgen. Brttrunk hab ich früher auch gekauft, komme aber mittlerweile nicht mehr dran, doch dann fülle ich dein UGLI Drink einfach mit Wasser auf (wahlweise Wodka). Dein Eingangstext gefällt mir sehr gut und er soll dich endlich küssen, anstatt Fragen zu stellen 😉 Meine allerbeste Grüße zu dir an, auf und um den Markt herum ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Na, „er“ ist aber ein rhetorischer Er! Nicht, dass da Missverständnisse und komische Glückwunschbekundungen aufkommen… 😉
      Ich bin im Moment wirklich Brotrunk süchtig. Das schmeckt ja so sagenhaft lecker! (Den gibt es bei Dm und in größeren Supermärkten) Fermente gehen dieses Jahr eh super gut bei mir. Sauerkraut zum Frühstück und andere Perversitäten.^^
      Die Ugli hab ich übrigens aus dem „Real“, woanders habe ich sie bisher auch noch nicht gesehen…
      Ich gelobe, dass ich versuchen werde aus meinem Winterschlaf zu erwachen und freue mich, dass dir der verwirrende Eingangstext gefallen hat, mein ❤
      Leckere Grüße, r Ohnifer ^^

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s