Frühlingsduft: Brot mit Bärlauchöl, Zitrone und Balsamico- Perlen

Frühlings- Geschichten: Brot. Mit Bärlauch, Zitrone und Balsamico.

Selbst gemachtes Bärlauch- & Zitronenöl und Balsamico, als Perle…

…Oder doch eher Kaviar?  

Nebenbei, eine gute Möglichkeit Zitronenschale haltbar zu machen.

Als im vergangenen Jahr die Bärlauch Saison gestartet ist habe ich zwei meiner Rezepte zu diesem Thema „Vom einfachen und vom Guten – Bärlauch.“ genannt. Damals gab es zwei verschiedene Vrischkäse-Dips, einen hellen, cremig milden und einen würzigen, roten mit getrockneter Tomate.

Der heutige Beitrag könnte denselben Titel tragen. Ein Brot beträufelt mit einem guten Öl, ein wenig Balsamico und ein paar Zitronenzesten, das klingt eher nach Brot- Minimalismus. War es auch und soll ich euch mal was sagen – Es war richtig lecker und ein kleiner Hingucker.

Manchmal verderben eben nicht nur viele Köche, sondern auch zu viele Zutaten den Brei – Äh, das Brot. Die Herstellung aller Komponenten ging  ganz leicht und auch relativ fix. 

Für das Öl wird einfach Bärlauch bzw. Zitronenabrieb mit ein wenig wenig Öl, im Mixer zu Pesto verarbeitet und anschließend mit der gewünschten Menge Öl aufgefüllt. Für den extra Aroma- Kick hab ich die Öle anschließend für eine Stunde bei 40°C in den Trockner (Lieber Bram, Ich meine NATÜRLICH den Dehydrator und nicht den Wäsche-Trockner) gegeben.

Zum Schluss werden die Öle durch einen Nussmilchbeutel passiert und in kleine Flaschen abgefüllt. Fertig.

Netter Nebeneffekt: Den im Beutel zurück bleibenden Zitronentrester kann man im Kühlschrank aufheben und hat so Zitronenschale auf Vorrat. Durch das Öl ist er konserviert und haltbar gemacht.

Den Bärlauchtrester hab ich abends mit in meine Gemüsepfanne gegeben und kann leider nichts zur Haltbarkeit sagen…

Die beiden Öle sind wirklich super aromatisch geworden und besonders am Bärlauchöl mit seiner leuchtend grünen Farbe kann ich mich gar nicht satt sehen. Man ein Stück Brot mit ihnen beträufeln, es unter die Frühlingspasta heben oder es zu Ostern verschenken. Selbst gemachte Geschenke finde ich immer am schönsten.

Und der Mund, der hatte natürlich richtig Spaß daran, die kleinen Balsamico- Kügelchen, zu zerploppen.

Auch, ein schönes Oster- oder „einfach so“ Geschenk.

Das Rezept habe ich bei Küchengötter.de gefunden. Ich hatte die kleinen Kügelchen vor einiger Zeit beim perfekten Dinner gesehen. Dort wurden sie mit… Moment… Calciumlactat und Natriumalginat

sphäri…na, die Konsistenz wird halt verändert, von Flüssig zu fest.

Molekularküche.

Das Rezept, das ich bei Küchengötter gefunden habe verwendet schlicht Agar-Agar. Das hatte ich sogar da! 😉 Das Geliermittel wird zusammen mit dem Balsamico aufgekocht, in eine Flasche mit Spritzaufsatz gefüllt und dann lässt man den Balsamico Tröpchenweise in eine Schale mit eiskaltem Öl ab.

Anschließend seiht man das Öl durch ein Sieb an und fertig sind die Perlen. Ein kleiner Hingucker und die Konsistenz ist wirklich angenehm anders und witzig.

Da kann ich nur sagen: Liebe Mama. Doch. Mit Essen spielt man…

Hier nun die genauen Anleitungen:


Bärlauch- & Zitronenöl

(für je 200ml)

  • *500ml helles Öl
  • 25g Bärlauch – für das grüne Öl
  • Abrieb von 3-4 großen Zitronen – für das sonnige Öl

Es werden ein Mixer oder Pürierstab, sowie ein Nussmilchbeutel/Wäschebeutel (gibt es z.B. bei dm) benötigt.

Zitronenabrieb bzw. Bärlauch, in den Mixer geben, mit jeweils 50ml Öl nur kurz pürieren**, es muss nicht zu fein sein, denn die Masse wird hinterher noch einmal passiert. Die Masse in zwei geeignete Schälchen geben und mit dem restlichen Öl zu gleichen Teilen auffüllen. Kurz verrühren. Für eine Stunde bei 40°C in den Nahrungsmittel-Trockner geben, bei der Temperatur bleibt die Rohkost- Qualität erhalten (alternativ auf dem Herd sanft erhitzen oder diesen Schritt einfach weg lassen. Das Öl schmeckt auch so).

Anschließend beide Öle nacheinander durch den Nussmilchbeutel passieren (feinmaschiges Sieb funktioniert hier leider nicht. Ich hab es ausprobiert. Es ist zu großporig) und in Glasflaschen abfüllen.

Den anfallenden Trester kann man im Kühlschrank aufbewahren und noch zum kochen, backen etc. verwenden.


*Ich verwende etwas mehr Öl als hinterher in die Flaschen passt, wegen dem, was unterwegs an Mixer und Trester hängen bleibt.

**Manchmal können Kräuter durch zu langes Mixen/pürieren wohl bitter werden. Wer keinen Mixer besitzt: Klein hacken reicht auch vollkommen aus 😉 Ich hab den Bärlauch ca. 6-10 Sekunden  gemixt und das Öl ist wunderbar geworden.

Balsamico- Perlen/ -Kaviar

(für 2 Portionen)

  • 150ml Balsamico
  • 1 gehäufter TL Agar-Agar
  • 1 Flasche Öl (1 Stunde im Gefrierschrank gut gekühlt)

Balsamico mit dem Agar-Agar verrühren, aufkochen und 3Min. köcheln lassen (bis sich die Masse am Schneebesen noch flüssig aber auch ganz leicht cremig anfühlt). Vom Herd ziehen, kurz, 2-3Min. abkühlen lassen.

Flüssigkeit in eine **Flasche mit geeignetem Aufsatz umfüllen.

Das kalte Öl aus dem Gefrierschrank nehmen, in ein hohes Gefäß umfüllen und den Balsamico nun langsam, nach und nach in das Öl tröpfeln lassen. Die Tropfen gelieren im Öl, fertig sind die Perlen.

Das Öl durch ein Sieb abgießen. Ich habe es einfach zurück in die Ölflasche gefüllt, denn es kann natürlich noch wieder- verwendet werden.

Fertige Perlen in ein Schraubglas geben, mit Balsamico auffüllen und im Kühlschrank aufbewahren oder verschenken.


**Ich habe eine Flasche benutzt, die eigentlich für Dekor- Schrift verwendet wird. Man könnte bestimmt auch die kleine Balsamico-Creme Flaschen nehmen.

Zum Schluss möchte ich gerne noch sagen:

Mein Blog gehört jetzt mir!

Ich habe nun eine richtig, eigene Domain…und ich hab auch schon wieder am Design rum gebastelt. Mama sagt gerne mal – Kind, du brauchst Möbel mit Rollen! …Das gilt dann wohl auch für den Blog.

– Vegan & Heimatlos.me –

🙂 🙂 🙂

Und ganz zum Schluss möchte ich gerne mal Danke sagen, an die die das hier lesen, heute besonders an die, die das hier noch ganz neu mitlesen.

Ihr folgt diesem Blog, obwohl es in letzter Zeit gar nicht mal soviel zu lesen gab und das fasse ich als riesen- großes Kompliment auf. Es motiviert mich, trotz meines neuen und ungewohnten Pendler- Daseins am Blog.Ball zu bleiben. Es ist einfach schön, dass ihr da seid. Und bald gibt es dann bestimmt auch wieder mehr zu lesen. Von Zeitfressern lasse ich mir den Spaß nicht versauen.

Schön, dass ihr da seid.

🙂

24 Kommentare zu „Frühlings- Geschichten: Brot. Mit Bärlauch, Zitrone und Balsamico.“

  1. Sag mal. Ich hab das gemacht und die Schälchen in den Trockner gegeben bei 40 °C. Hmm. Riesen Sauerei. Oder hätte ich da noch andere Wäsche dazu geben sollen? Unterhosen, Socken? Ich probier das gleich noch mal mit Unterhosen. 😉

    Gefällt 3 Personen

  2. Auf dich, liebe Jenny, ist verlass! Ich stehe ja schon in der Startlöchern für den Bärlauch und habe gestern die letzten Bärchlauchspätzle vom vergangenen Jahr gegessen. Mit diesen Rezepten hast du mich! Das Öl oder die Perlen oder Beides – ich werde mich daran versuchen und dann schlemmen.
    Glückwunsch zur eigenen Domain. So einfach geht das? Anscheinend hast du ja alle Follower gleich mit umgezogen. Vielleicht mache ich das auch. Liebe Grüße

    Gefällt 3 Personen

    1. Hallo, Du Liebe 🙂
      Die Bärlauchzeit ist einfach wundervoll. Auch, weil der Bärlauch ja irgendwie den Frühlingsanfang symbolisiert. Die Welt erblüht und es duftet wieder herrlich nach Natur und nicht mehr ganz so arg nach Damen und Herren, die nicht wissen wie man ein Parfum benutzt. 😉
      Das mit der eigenen Domain ging wirklich ganz leicht. Ich hab den günstigsten Tarif genommen und die Leutchen dabei automatisch mit genommen. Danke, es ist ein schönes Gefühl eine eigene Domain zu besitzen. Ansonsten ist auch eigentlich alles gleich geblieben…
      Sonnige Grüße liebe Mitzi (hoffentlich wieder fit wie ein Frühlings- Blümchen) 🙂

      Gefällt 3 Personen

      1. Wie recht du hast, mit den Damen und Herren ;).
        Wenn das so leicht ist, dann werde ich das wohl auch machen. Es ist doch viel schöner ohne die sperrige lange WordPress Adresse.
        Sonnige Grüße auch dir, von einer kerngesunden und fitten Mitzi 🙂

        Gefällt 3 Personen

  3. Hach, ich hab dich ja soooo vermisst und finde dein neues Design frisch und übersichtlich! Die Farben und Fläschchen deiner köstlichen Flüssigkeiten sind einfach nur dolle 🙂 Klasse, dass du deine eigene Domain hast und es sich dann auch lohnt Arbeit hineinzustecken, um sie wertvoller zu machen, denn du bist ja schon jetzt ein kleines Branding 😉 Zitronen- und Bärlauchöl sind die idealen Wegbegleiter für einen langen (Grill) Sommer und die werden bei mir ebenfalls bald im Schrank stehen 😀 Allerschönste Markttage für dich liebe Rohnifer ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Arno, 🙂
      Ich freue mich, dass dir das neue Design gefällt. Für mich, als Technik-Nerdin, war es echt ein kleiner Weg, bis es endlich alles da war, wo ich es gern hin haben wollte… Aber Ende gut alles gut. Nun ist’s dann auch wirklich mal gut…Vorläufig. 😉 Wie ich Mitzi bereits schrieb, es ist einfach ein schönes Gefühl, eine eigene Domain zu besitzen. Hätte ich im Vorfeld gar nicht gedacht, dass das emotional wirklich einen Unterschied ausmacht ob da jetzt wordpress.com steht oder nicht. 🙂

      Die Rezepte haben mich diesmal wirklich begeistert. Die Farben und die lustige Konsistenz der Kügelchen im Mund. Ist doch immer wieder spannend mal was ganz anderes auszuprobieren und, wenn ich deine Worte so lese steigt mir direkt der Geruch von Grillkohle in die Nase und ich seh dich mit Meister-Schürzchen am Grill stehlen, die Zange schwingend und mit den anderen lachend. Ein schönes Bild. ❤
      Deine Worte mal wieder viel zu groß für mich 😉 doch ich weiß sie zu schätzen und die Mundwinkel gehen steil nach oben 😉
      Ein leckere Woche wünsche ich dir. ❤

      Gefällt 2 Personen

  4. Es ist schön, dass DU da bist!!! Oh was habe ich mich gefreut, von Dir zu lesen und dann auch noch in Kombination mit diesem Frühlings-Grün und – Gelb! Das sieht ja toll aus! Und ich war schon Bärlauch ernten!! Jamm!!! Nun geht’s allerdings ein paar Tage auf Seminar, daher werde ich leider nicht zum Experimentieren kommen, aber ich freue mich, ein Lebenszeichen von der Weltbesten Marktfrau gelesen zu haben! Es herzt Dich herzlichst Dein Fliegenpilz 🍀🍄

    Gefällt 3 Personen

    1. Du süße Maus, ich hab dich nach wie vor nicht vergessen, ABER…*Augenverdrehsmiley* 😉
      Nun hast du also ein Seminar. Was spannendes? Von der Arbeit aus?
      Und du warst Bärlauch ❤ ernten. Ich bin neidisch, denn ich musste ihn dieses Mal kaufen. Hier in Stolberg wächst er leider nicht in meiner Nähe, doch, kommt Bursch, kommt Rat. Auf meinen Biofhof kann ich mich da verlassen! 😉
      Jaa! – Die Farben haben mich diesmal auch ganz wuschig gemacht. Die Fotos sind wirklich schön geworden. Von den kleinen Balsamico Kügelchen kann ich gar nicht genug bekommen. Das ist echt ne witzige Sache mit der ungewohnten Konsistenz.
      Hab ein schönens Seminar, Lumi Lumi – Herzlichst zurück umarmt und dir ein Frühlingsgruß-Gänseblümchen überreichend, Jenny^^

      Gefällt 3 Personen

      1. Guten Abend mein tüchtiges Gänseblümchen! Du bist echt so ein wundervolles Frühlingsblümchen! Was ich an Dir so sehr schätze, ist, dass Du Dich so sehr über „Kleinigkeiten“ freuen kannst! Diese Kügelchen sind echt der Hit!!! Ich dachte erst: hö? Kaviar? Aber nöööö! Cool 😎!!! Ja, Du – ich hab ein Arbeitsseminar, heute Anreise, morgen gehts los. Und ich bin platt, aber schön platt. Sage mal, der Arno hat mir geschrieben, dass er mich zwar abonniert hat, aber er bekommt keine E-Mail, dass ich was Neues geschickt habe🤔ist das bei Dir auch der Fall?
        So, meine Liebe, Dein Lumi Lumi ist jetzt reif fürs Bettchen! Ich sende Dir die schönsten Grüße von S*y*l*t☀️

        Gefällt 2 Personen

      2. Lumi Lumi ❤
        Ich hoffe du hast dein Seminar ausgiebig genießen können. Die Perlen sind echt super witzig und ja, ich freue mich wirklich oft über olle Kleinigkeiten. Als 32Jährige Single-Frau muss man schließlich auch an die Falten-Vorsorge denken. Lachfältchen sind ja ungleich sexier als Sorgenfalten. 😉
        Zu deiner Frage: Das kann ich dir so leider gar nicht beantworten. Ich nutze die Email Adresse über die dieser Blog und alle Benachrichtigungen laufen gar nicht mehr und habe im Impressum meine eigentliche email Adresse angegeben. Ich scrolle eh jeden Abend einmal durch den Reader aber wenn du es so sagst scheint mir wohl etwas entgangen zu sein? Hab mich auch.. schon gewundert. Ich komme gleich mal rüber…<3 ❤ ❤

        Gefällt 1 Person

  5. Das sieht so wahnsinnig Appetit anregend aus, liebe Jenny. Ich liebe diese Farben, werde ich ganz schnell nachmachen, allerdings habe ich nicht so hübsche Flaschen, und es ist eh schon fast alles eingepackt, aber da fällt mir schon was ein.
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank Marlies 🙂
      Die Farben sind ein leuchtender Traum oder? Ich wünschte die Fotos würden immer so strahlen. Ich hab die Fotos wie immer mit dem Handy gemacht, doch seit dieser Woche bin ich stolze, wenngleich leicht verschüchterte Besitzerin einer Nikon. Die war im Angebot und da hab einfach zugelangt…
      Ja, meine Fläschen sind ganz hübsch aber ich bin sicher das Öl macht sich auch gut in geradlinigen Flaschen. Letztendlich zählt ja doch der Geschmack und nicht (nur) die hübsche Verpackung.
      Wie geht es voran mit dem Umzug? Ich kann mir das irgendwie nicht so richtig vorstellen, wie du, in deinem Zustand (sorry, ich weiß „Zustand“ klingt total abgedroschen nach Arztserie aber mir fiel kein besserer Ausdruck ein) einen Umzug stemmst? Du trägst doch hoffentlich nichts und hast viele kleine Helferlein, die um dich herum wuseln und die Sachen tragen? Wie geht es dir überhaupt. Immer wenn ich Werbung für Let’s Dance sehe muss ich an dich denken, weil du in einem Beitrag mal erwähnt hast, dass du die Sendung magst. 😀 Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebe Jenny,
        Herzliche Gratulation zur Nikon, das war schon immer mein Traum, besonders, als ich vor 40 Jahren meine Fotografenlehre gemacht habe, aber es ist ein Traum geblieben, mein Sohn hat jetzt auch eine und erst war ich richtig neidisch, aber nun glaube ich, dass ich es in diesem Leben auch ohne schaffe. Aber wer weiß?
        Der Umzug läuft bis jetzt recht gut, wir kommen gerade vom Haus, einen Teil Gartensachen im Pferdehanger rüber gebracht.
        Mein Zustand? Ja tragen verkneife ich it wirklich, geht auch nicht.
        Einpacken und aussortieren schon, ich merke doch recht deutlich, was geht und was nicht. Wenn alles so weiter läuft bin ich zufrieden, und es ist so schön dort, mitten im Wald!
        Natürlich bin ich im Lets Dance – Fieber, mein einziger TV-Konsum!
        Einen schönen Sonntagabend noch,
        Lieben Gruß Marlies

        Gefällt 2 Personen

      2. Oh, man. Ich habt ja sicherlich auch total viel Kram nach all den Jahren…Na, da wünsche ich euch weiterhin gutes gelingen! Mitten im Wald zu Leben klingt einfach wunderschön. Ich erzähle manchmal, dass ich ein Haus am See, mitten im Wald hätte. DA bin ich jetzt ein bisschen neidisch auf dich. 😉 Aber die Freude überwiegt. Den Hof nach all den Jahren zu verlassen ist sicherlich schwierig aber, wenn das Ziel so ein schönes Häuschen im Grünen ist fällt es bestimmt etwas leichter. Ich freue mich schon auf ganz viele tolle Fotos und neue Leckereien. 🙂
        Eine schöne Woche wünsche ich dir,
        Jenny

        Gefällt 2 Personen

  6. Das sieht Hammer aus wuerde mein Enkel sagen!! Es sieht mega Hammer aus. So wunderschoene Farben. Schoene Perlen, passt zu wirklich gut in den Sommer, alles so. Liebste Jenny, kannst Du mir nochmal bestaetigen, dass das Oel nicht bitter ist. Wenn ich Kraeuter pueriere wird alles bitter, darum hacke ich sie immer. Ich habe mir mal ganz uebel einen Kichererbsensalat versaut. Den habe ich dann abgespuelt und ohne Kraeuter neu gemixt. Allerliebste Gruesse, ach ja und tolle eigene Seite hast Du da 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo du Liebe 🙂
      Vielen Dank für’s Kompliment. Die Perlen sind wirklich ein (Spaß) Traum gewesen. Das Öl übrigens auch. Es schmeckt einwandfrei.
      Ich verwende es beinahe täglich und habe es nur für dich eben nochmal „pur“ probiert, was echt nicht so lecker war! 😉 Doch Bitter ist es nicht. Ich habe es direkt mit einem Teil Öl gemixt und dann auch nur kurz für ca. 10 Sekunden. Hab mich eben bei Dr.Google schlau gemacht und der sagt, dass Kräuter bitter werden können, wenn man sie zu lange mixt oder püriert? Bei dem Öl ist langes mixen ja auch gar nicht nötig, weil man den Bärlauch ja eh hinter nochmal passiert. Danke jedenfalls für die Frage. Ich werde das neue Wissen im Rezept mal ergänzen. Was hast du denn damals für ein Kraut verwendet? Wenn es Petersilie war würde ich sagen, sie hat o wohl ihre ganze Garstigkeit, während des pürierens entfaltet. Was dir die Banane, ist mir die Petersilie.
      Schön, dass du den Salat noch retten konntest. Ein versautes Essen. Das ist echt bitter!
      Liebe Grüße zurück 😉

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebste Jenny, ich find’s wirklich toll, dass Du so umfangreich antwortest und auch noch das Oel fuer mich pur probiert hast. Danke! Es war Liebstoeckel. Das hat mich so frustriert, dass ich Kraeuter immer Handgehackt am Schluss dazugebe. Wie Du schon geschrieben hast, wars wohl definitiv zu lang unterm Messer.
        Allerliebste Gruesse und ich mache mal ein bisschen auf Zitrone und Baerlauch….

        Gefällt 2 Personen

    1. Hmm, Gemüse“Sülze“, ein hoch-erotisches Wort. 😉
      Die Perlen sind echt cool. Faszinierend, was man mit ein bisschen Agar-Agar so alles machen kann. Ich wünschte so was hätten wir früher mal als Versuch in Chemie aufgebaut. Da wäre mir einiges an Kopfschmerzen erspart geblieben.
      Du scheinst ja auch so ein Werkeltyp zu sein. Ich glaube du hättest deinen Spaß an der Herstellung. Sag mal Bescheid, wenn du es ausprobiert hast.
      Gruß, Jenny 🙂

      Gefällt mir

      1. …Und auf die kommt es ja bekanntlich an.
        ‚Grütze‘. Ich sollte mal eine Reihe starten. Falls dir also noch mehr Deutsch-poetische Gerichte einfallen sollten. Immer her damit. 🙂
        Mir fällt spontan nur Graupensuppe und Mett-Igel ein.
        Gruß, Jenny

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s