Intermezzo D’Amore – Liebesreigen im Glas.

 Limonade mal anders – mit Apfelessig, Zitronenmelisse, Vanille und Beeren.

IMG_20170821_184148

Eine meiner liebsten Arbeitskolleginnen, Silke

macht ab und zu Smoothies und Säfte für die Schule, die auch ihre beiden Kinder besuchen. Silke ist eine echte Powerfrau. Ständig macht sie irgendwas. Wenn sie nicht mit uns hinterm Marktstand steht, arbeitet sie im Bioladen in Schlebusch, macht Saft für Kinder, organisiert Flohmärkte, schmeißt den Haushalt, kocht, jeden Tag frisch und mit Genuss gesund, geht joggen, hilft bei Schulausflügen, bastelt und dekoriert, zur Entspannung und mit viel Talent … Mir schwirrt allein vom Aufzählen ein wenig der Kopf, doch sie trägt’s mit einem Lächeln und widmet sich schwungvoll den nächsten Aufgaben. Ich sag’s ja – Eine Powerfrau! Die Kunden lieben sie – Silke ist ein Herzens guter Mensch. Warm, sensibel, lebensfroh. Zuverlässig…

Jetzt gerade ist sie dort

und nicht hier.

Doch wie ich sie kenne, hat sie mittlerweile wahrscheinlich den halben Camping-Platz um sich gescharrt. Sie weiß, wer, warum, weshalb, woher und mit wem und gerade jetzt bekocht sie Familie und neue Freunde, aus ihrer überdimensionalen Paella-Pfanne, in der sie sogar Pizza und Kuchen zubereitet, diese Wunderweibé.

Diese Woche kehrt sie zu uns zurück. Ich kann es kaum erwarten und bin schon gespannt, wer, warum…und so.

Von Silke stammt die Idee, Apfelessig, für die Zubereitung von Limonaden zu verwenden. Ungewöhnlich, doch die Schulbande konnte gar nicht genug davon bekommen.

Also habe ich es auch mal versucht – und fand das Ergebnis echt lecker.

Und während Silke nun von Fels-Wänden hüpft, kleine Wunden verarztet und Salzluft einatmet,

döse ich ein wenig auf dem Balkon. Eiswürfel klirren. Sie schmelzen auf der Zunge und schmecken nach Zitrone. Sie werden zu Wellen, die träge gegen Land schwappen. Ich denke an Silke und einen Himmel voller Glühwürmchen, an Pizza – und an ein bisschen amore.

Zum Rezept:


Intermezzo – Limo D’Amore.

…mit Apfelessig. 

IMG_20170821_184511


Schmeckt nach spritziger Amore. Der Apfelessig gibt den kleinen extra-frische Kick. Wer hätt’s gedacht… Den Apfelessig sollte man allerdings nur in kleinen Mengen zufügen – sonst schmeckt’s hinterher nach Salatdressing.   

Rezept:

  • 800ml Schwarztee, abgekühlt
  • 100ml Apfelsaft, naturtrüb, vegan
  • 2 Zitronen, der Saft davon
  • 1 Stück Ingwer, ca. 3cm
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Msp. Vanille
  • Süßungsmittel, nach belieben
  • Zitronenmelisse
  • Einige Beeren
  • Crushed- ice

Zubereitung:

Alle Zutaten, bis zur Vanille, in den Mixer geben, mixen. Durch ein feines Sieb passieren, um den Ingwer herauszufiltern. ( den kleinen Trester kann man z.B. für Keksteig oder Gemüse Pfanne verwenden)

Nach belieben mit Ahornsirup, Agavendicksaft… süßen.

In eine große Karaffe geben, mit ein wenig Crushed- ice auffüllen, mit leicht zerstoßener Melisse und Beeren servieren.



Er sah nichts als die blaue Blume, und betrachtete sie lange mit unnennbarer Zärtlichkeit.“

Novalis

Liebe Grüße.


13 Kommentare zu “Intermezzo D’Amore – Liebesreigen im Glas.”

  1. Liebste Jenny, eine Teil des Rezeptes koennte von meiner Oma stammen. Sie war zwar nicht so eine Powerfrau wie Silke oder Du, aber bei ihr gab es Limonade – selbstgemachter Apfelessig, Zitronenmelisse und Selter, manchmal schwammen auch ein paar Johannesbeeren darin. Fuer uns war das himmlisch im Sommer! Allerdings ziehe ich heute Dein Rezept vor. Wenn schon denn schon! Sommerlichen Gruss aus Montreal

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, manchmal fühl ich mich auch wie meine eigene Oma. Von daher…😉 Das Rezept klingt ja echt sehr ähnlich! 😀 – und ich fand’s ebenfalls super erfrischend.
      Selters ist auch ne gute Idee. Mich hat die Limo ein bisschen an Wasser Kefir erinnert. Ein paar Blubberbläschen würden den Effekt sicherlich verstärken. 🤔
      By Thema way – Ich hab mir Süßlupinenmehl gekauft. Du hast nicht zufällig ein Gericht oder Rezept bei dem du sagst, – Oh, ja Süßlupine, Jenny. Damit musst du unbedingt Mal das hier ausprobieren!?
      Ich hab da noch nie was mit gemacht …
      Wolken- verhangene Grüße, mit Sonne im Herzen, Jenny 🇪🇺

      Gefällt 1 Person

      1. Oh ja liebste Jenny, Suesslupinenmehl habe ich auch noch in meinem Schrank, ist wahrscheinlich schon abgelaufen. Egal. Ich wollte, ich wollte, ja ich wollte immer was damit machen, aber dann kommt wieder dieser Gedanke dazwischen: warum nicht mal einfach, warum immer was besonderes………o.k. ist halt die Frage warum sollte ich Lupinenmehl nehmen und warum…….??? Ja, Weiss ich nicht. Ich hab’s gerade mit den einfachen Sachen. Wir hatten heute abend ein German Dinner: Dinkel-Sauerteigbrot mit Kraeuterquark, Tomate, Gurke, Sonnenblumenaufstrich, Hummus und Mikrogreens (die gibt’s hier auf dem Markt lokal und organic) lecker , leicht und locker. Dazu meinen geliebten Hagebuttentee……….wie zu alten Zeiten. Rotwein haette auch gepasst 🙂
        L

        Gefällt 2 Personen

      2. Ja, die einfachen Dinge schmecken oftmals am Besten 😌. Dein Dinner klingt super! Stimmt, wie in alten Zeiten. Früher, also wirklich früher gab es das jeden Abend bei uns, Abendbrot. Alle fünf an einem Tisch…
        Das ist heute eher unwahrscheinlich aber die Erinnerung ist toll. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen, geselligen Abend.
        Ich denke, ich werde als erstes Pizza mit dem Mehl backen. Ich bin doch neugierig, wie es schmeckt.
        Cheers. Jenny

        Gefällt 1 Person

      3. Oh, ich war noch nicht fertig, wieder ein zu schneller Finger….
        Also eigentlich hatte ich das Suesslupinenmehl als Eiersatz gekauft, dann dachte ich, von wegen Eiweiss, da kannst Du 15 % vom Mehl durch Lupineneiweiss ersetzen. Das wars dann schon mit dem Lupinenmehl:( Allerliebste Gruesse Sabine

        Gefällt 2 Personen

    1. Hello Sue, Ich hoffe deine Woche gestaltet sich angenehmer als meine. Ich bin irgendwie ein bisschen durch, diese Woche. 🙄 Wie läuft’s mit der Entzuckerung??? Ich muss zwischendurch immer wieder an dich und euer Projekt denken.
      Die Limo hat mich ein bisschen an Wasser Kefir erinnert. Vielleicht hast du den ja schon Mal getrunken. Sparsam dosiert bringt der Essig wirklich ne schöne Frische in die Limo, hätte ich vorher auch nicht gedacht.✌

      Gefällt 2 Personen

      1. Och ja, bei mir läuft’s ganz gut und die Entzuckerung geht einfacher als gedacht ^^ Ich hab auch Wasser Kefir noch nie probiert, auch etwas auf meiner ewig langen Liste – ich werde noch bis ins Rentenalter bloggen müssen 😀 Durchhalten liebe Jenny, das Wochenende naht und ich hoffe, du darfst die Füße mal hoch legen! 😘

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s