Mein Lieblings- Rezept der Woche. Gegrillte Champignons und Krautsalat mit BuschBohnen, Reis und Süßkartoffeln – Vegan, fettarm und so lecker.

Es gibt ja so Gerichte, die macht man ein Mal – im Jahr, im Leben, und nie wieder. Und dann gibt es die kleinen Glücksgriffe. Rezepte, die man einmal ausprobiert und direkt in die Hirn Dauer- Kartei aufnimmt. Speichern unter – lecker? – Ja, bitte.
Das Rezept ist wirklich super easy und was mir hier besonders gefällt: Man kann entweder alle Komponenten einzeln für sich essen oder sie bunt miteinander. Es schmeckt einfach und ist ne Runde Sache.

Die Champignons habe ich zuerst leicht mariniert mit (wirklich wenig): Cayennepfeffer, Agavendicksaft, Sojasauce und einem Löffelchen Hefeflocken. Danach habe ich sie für ca. 15 Minuten im Ofen gegrillt. – Ich glaube, ich habe noch nie so leckere Pilze gegessen! Es war einfach zu wenig. Also gab es einen Tag später nochmal welche, diesmal allerdings Austernpilze und das hat mir dann beinahe noch besser geschmeckt, als die Zubereitung mit den Champignons, weil die Austernpilze die Aromen irgendwie noch besser aufgesogen haben. Für mich ist der Austernpilz eh das Buttercremetörtchen unter den Pilzen. Einfach genial.

Kleiner Nachtrag: Vor dem Backen noch eine geschnittene, rote Zwiebel unter die Pilze mischen. Für den extra Kick. 😌

Bohnen hab ich dieses Jahr so viele gegessen, wie in meinem ganzen Leben noch nicht. Und nun, zum Ende der Saison, vielleicht auch weil der Herbst sich langsam nähert, hatte ich, neben den Bohnen, ziemliche Lust auf Krautsalat. Also hab ich kurzum beides miteinander kombiniert und ich war und bin absolut begeistert. Da muss kein Gewürz und kein Dressing mehr dran. Der Krautsalat bringt genug Aroma in den Salat. Die Bohnen werden einfach einfach nur gewaschen und entstellt und anschließend 8-10 Minuten gar gedämpft oder gekocht, und sobald sie etwas abgekühlt sind, schnibbelt man sie klein und mischt sie mit viel Krautsalat (Ich hab diesmal einen fertigen verwendet, der war fein knackig und angenehm süß-sauer…). Ein paar Eisberg Blätter hab ich auch noch rein geschummelt.

Wer Krautsalat gerne mal selber machen möchte – Ein Rezept für Krautsalat aus Spitzkohl findet ihr hier: Wenn der Klaus mit die Uschi schick essen geht…).

Dazu gab es Jasminreis,

den mag ich besonders gern, weil er knackig- cremig im Biss ist und weil, ich weiß das klingt jetzt komisch, weil er irgendwie zart-duftig schmeckt. Gewürzt hab ich hier nur, mit ein wenig Sojasauce und ein paar Lauch- Streifen.

Den Lauch habe ich zum Ende der Garzeit mit in den Reiskocher gegeben. Zum knabbern gab es dann noch eine kleine Süßkartoffel dazu.

Die habe ich in ganz feine Scheiben geschnitten – Falls ihr das noch nicht kennt, Ich kann euch wirklich empfehlen Süßkartoffeln einfach mal pur und ungekocht zu probieren. Sie schmecken noch fein und süß wie eine Möhre. Man kann sie super in Salate raspeln oder auf Rohkostplatten servieren. In Sticks geschnitten, zusammen mit Zaziki oder veganer Aioli, sind sie echt ein Knaller! Ich habe auch schon mal süße Röllchen damit gemacht, zusammen mit Datteln und Kokosnuß. Auch lecker…

Jetzt muss ich an die Süßkartoffel Puffer von Marlies denken. Die waren zwar nicht roh aber sie sind definitiv mit das Beste, was eine Süßkartoffel überhaupt werden kann.

Nun bin ich gleich in Leverkusen. Hoffentlich haben wir heute nochmal ein paar Böhnchen. 😌

In diesem Sinne,

Habt ein schönes und leckeres Wochenende.

Jenny 🌎✌💚

 

 

22 Kommentare zu “Mein Lieblings- Rezept der Woche. Gegrillte Champignons und Krautsalat mit BuschBohnen, Reis und Süßkartoffeln – Vegan, fettarm und so lecker.”

      1. Das glaub ich dir gerne. In Schlebusch hatte ich den Wald auch direkt vor der Tür und bin allein oder mit einer Freundin regelmäßig durch Himbeersträucher und Schleichwege gekrabbelt. ☺
        Die Luft im Wald ist unvergleichlich, die Atmosphäre auch und danach freut man sich so richtig auf ein schönes Stück Kuchen oder einen gepflegten Schmarrn mit einer guten Tasse Kaffee. 😉
        Hab einen schönen Abend. 🏖🐝

        Gefällt mir

      2. Ach, so, na dann lehne ich mich doch einfach zurück und warte… 😄 Finde ich echt super, dass du der veganen gegenüber so aufgeschlossen bist. Kann man Veilchen im Wald sammeln und wann? Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus und kenne die nur vom Blumen- Heinz.

        Gefällt mir

  1. Liebe Rohnifer, du schreibst immer so leidenschaftlich und liebevoll über dein Essen, als ob es persönliche Lieblinge wären. Ich finde diese Authentizität herzerfrischend und freue mich deshalb über deine Kreation wie Süßkartoffelcarpaccio & Co. wie Bolle 🙂 Heute gehts mit Goldstück in die Natur und wir wollen gucken, ob uns freiwillig ein paar Pilze in den Korb hüpfen, nachdem es die ganze Nacht gewittert hat 😀 Hab ein superfeines Wochenende ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Oh, und habt ihr ein paar Pilze finden können 🍄??? Ich traue mich nicht zu sammeln, seit ich als Kind einen Film gesehen, in dem… Nonnen? einen Mann damit vergiftet haben. Ich bin einfach zu unkundig, also belasse ich es bei Pilzen aus Holz Körbchen Sammlung. 😄
      Authentizität ist ein Wunder, wunderschönes Kompliment, Arno. 💚 Denn genau so möchte ich kochen und sein, authentisch. So, wie du und die netten, crazy Ladys.🇩🇪 🇨🇦 🇫🇷 Ihr oder wir sind alle echte und liebevolle Originale und wir lieben gute Produkte und sind mit Leidenschaft bei der Sache. Deshalb ist es so schön hier…Ich hätte das Bloggen sonst auch schon längst wieder aufgegeben. Manchmal finde ich es schade, dass wir alle so weit auseinander wohnen. Sondt könnten wir einen kleinen Stammtisch mit viel gemütlichen Wein und internationaler Küche Gründen. Perfekter als jedes Fernseh-Dinner. 😄 – Ich hab heute schon wieder 1Kilo Bohnen gekauft. Ich fürchte sie wachsen mir bald wirklich aus den Ohren!
      Liebe Grüße an dich und das kleine Goldstück. 🍄🐝💚

      Gefällt 1 Person

      1. *lach* Bin schon gespannt auf deine Bohnenohrenbilder 😉 Ja, wir haben Champignons gefunden aber keine mitgenommen, weil es so wenig waren und die Tiere ja auch Hunger haben 😉 Ein Stammtisch mit Kocheinlage wäre toll. Hier werde ich zwar auch eingeladen, soll aber meistens nur alleine kochen 😀 Doch das kann ebenfalls sehr spannend sein, denn eine andere Küche ist schon ein schweres Handicap und selbst andere Salz und Pfeffermühlen sind gewöhnungsbedürftig. In meiner Küche muss ich nicht mal probieren, weil ich weiß, wie alles funktioniert 😉 Hab eine dolle Woche liebe Rohnifer 🙂 ❤

        Gefällt 1 Person

      2. Oh, ja ich weiß genau was du meinst. Als ich auf dem Hoffest die Smoothies gemacht habe, hab ich sogar meine eigene Zitronenreibe mitgebracht. Manchmal ist es eben wirklich eine kulinarische Reise – mit voll gepacktem Koffer. 😀
        Ich wünsch dir auch eine dolle Woche, Arno. Vielleicht findet ihr ja doch noch ein paar Pilze. Der nächste Regen kommt bald.

        Gefällt 1 Person

    1. 😄 – Das hättest du! Aber ich fürchte mit den Burschbohnen ist es nun vorbei… Die gibt es nur für Frühaufsteher …oder Menschen, die sich gut mit der Verkäuferin stellen und ab und an Mal nen Schokoriegel unter der Theke rüberschieben. 😉
      Bis morgen …Brombeerchen. 😄

      Gefällt mir

  2. Das ist ja ein schöner bunter Teller, ganz mein Geschmack. Und auch ich habe dieses Jahr bei den Bohnen zugeschlagen, waren wirklich lecker dies Jahr, aber nun ist es wohl bald vorbei, schade, ich gestehe, dass ich die süßkartoffel noch nicht roh verwendet habe, das wird nachgeholt.
    Lieben Sonntagsgruß m

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, bist du dieses Jahr auch so Bohnen-jeckig? Anscheinend waren die dieses Jahr wirklich besonders gut. Genau wie die Auberginen, die Pilze. 😄 Ich finde das ist ein schönes Beispiel dafür, dass man pauschal gar nicht sagen kann, dass man etwas nicht mag. Weil der Geschmack sich ständig ändert. Wie auch immer, Ich habe heute nochmal ordentlich zugeschlagen, bevor es mit den Bohnen wirklich vorbei ist.
      Die Teller habe ich in mehreren Regenbogen Farben. Ich finde da bekommt man noch mehr gute Laune beim Essen…🏖🐝🍄
      Liebe Marlies, ich wünsche dir einen sonnigen Wochenstart.
      Falls dir unterwegs eine Süßkartoffel begegnen sollte, beiß unbedingt mal rein – ist echt lecker.
      Sonnige Grüße💮

      Gefällt 1 Person

  3. Hej Roadster! In Leverkusen warst Du also? Und hast Du noch Bohnen bekommen? Dein Rezept klingt unglaublich lecker!!! Süßkartoffeln!!! Und diese Kombi mit den Pilzen und dem Krautsalat. Wow! Ich muss ja zugeben, bei mir ist dieses „das geht immer Rezept“ Zucchini-Pasta. Die könnte mir mein Vorzeigemodell eigentlich zwei Mal in der Woche kochen…
    Hmmm…😋 aber wir haben heute vor der Packerei unseren Lieblings-Bio-Marktstand besucht und ebenfalls Süßkartoffeln gekauft – für Püree. Köstlich! Könnte ich mich mit Anlauf reinschmeißen und drin liegen bleiben. Ein Tipp von einem Kollegen: einen Hauch Rauchsalz mit ran! Ich dachte, ich dreh durch so lecker war das. Und auch sonst war ich wirklich im Obst- und Gemüseschlaraffenland. Heute Abend gibt es noch Schmorgurken – selbst angebaut im Hochbeet! Voll Bio und voll vom Land!
    Meine Liebe, ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende! 😘

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s