Ravioli. Kürbis und Amarettini à la Daniela Terenzi – Nachgekocht und veganisiert.

…Als Glutenfreie Ravioli,

gefüllt mit Kürbis & Keks auf Jalapeño-Tahin Spiegel.

Zunächst aber: Danke. Daniela.

Danke, für dein wundervolles und irgendwie auch verrücktes Rezept, das so ganz anders- kreativ und originell ist und wahrscheinlich meine Weihnachtsvorspeise werden wird. Danielas Rezept ist besonders, ja und doch ist es auch alltagstauglich und nach-kochbar. Und ich denke, das ist ja beim Bloggen die Kunst – andere dazu zu animieren, sich an das Rezept zu wagen.

Ich hab mich getraut. An das Original:

Selbstgemachte Ravioli mit einer Füllung aus Kürbis, Amarettini und Parmesan… Geschwenkt in Salbeibutter. Getoppt mit Parmesanspänen und gehackten Kürbiskernen. Süß und doch Herzhaft.

Eine etwas ungewöhnliche Füllung für eine Ravioli.

Und so interessant. So etwas hab ich ja noch nie gegessen… Und dann war ich auch schon mitten drin in den Ravioli und hier kommt nun meine vegane Sicht von „Kürbis & Amarettini“ – a la Daniela Terenzi.

(Ein Klick führt zum wunderbaren Original-Rezept. Ciao Bella…)

Und Daniela, ich hoffe wirklich, dass der Grund-Vibe deines Rezepts im Folgenden ein bisschen zu dir zurück schwingt.

img_20171004_170234555-2012447924.jpgDinner für Zwei:


– Glutenfreie (Ofen)Ravioli –

Kürbis|Keks & Jalapeño 

Zunächst einmal habe ich einen neuen Schwung Gute Laune Kekse gebacken, denn die wollte ich anstelle der Amarettini für die Füllung verwenden.

Genug zum naschen blieb auch übrig, denn für das Rezept brauchte ich nur 1 1/2 Kekse. Da haben sich dann die Arbeitskollegen gefreut. 😉

Kürbis & Keks Füllung:

  • 200g Hokkaido Kürbis
  • 20g zerbröselte Mandelkekse
  • 2 EL veganer Parmesan*
  • 1 TL Olivenöl
  • optional: 1 Stück geriebenes Sesamknäcke**, (enthält Gluten) / die Füllung hält problemlos auch ohne, doch das Knäckebrot gibt einen feinen extra-Geschmack.
  • Muskat

Den Kürbis in Spalten schneiden (kann mit Schale verwendet werden) und im Ofen weich backen. Mit den anderen Zutaten vermengen, gut durch stampfen, stehen und auskühlen lassen.


*Für die Füllung habe ich anstelle des Parmesans meinen Nussfreien Lieblingsparmesan verwendet. 3 EL (glutenfreie) Haferflocken, 2 EL Hefeflocken, 1 TL Meer/KräuterSalz, 1/2 TL Bockshornklee, 1 bis 2 Umdrehungen schwarzer Pfeffer – Alles im Blitzhacker fein mahlen. Fertig. Manchmal gebe ich noch ein paar getrocknete Kräuter mit rein. Das zusammen mit Nudeln – Super lecker.

**Die Idee einfach mal Knäckebrot statt Brösel zu verwenden habe ich von Joe und seinem wunderschönen Food-Blog. Joe, mit dem ich gerne mal eine Cocktail auf Kuba trinken, oder einen veganen Happen am Meer essen würde. Joe weiß, wo es schön ist…Wo war ich… eigentlich?

Die Füllung stellen wir erst mal zur Seite und dann geht es an den Ravioli Teig.

Ravioli

Hab ich schon ewig nicht mehr gemacht und ich hab mich tierisch gefreut, dass sie sofort geklappt haben und irgendwie sogar richtig hübsch geworden.

Ich habe Danielas Nudelteig veganisiert und Maismehl und Leinsamen statt Dinkel verwendet.

Der Teig ist also glutenfrei.

~ ergibt ca. 20 Stück ~

Gutenfreie (Ofen)Ravioli

  • 100g Maismehl
  • 1 EL Lupinenmehl
  • 3/4 EL Maisstärke
  • 1 EL gemahlene Leinsamen (angerührt mit 5 EL Wasser)
  • 1/2 EL Olivenöl
  • Kräutersalz

Alle Zutaten kurz und gut miteinander verkneten, bis ihr einen formbaren Teig habt. Eventuell müsst ihr noch etwas Wasser dazu geben. Eine Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen und quellen lassen.

Auf der Arbeitsfläche oder einem Backpapier möglichst dünn ausrollen… Ach ich zeig euch einfach ein kleines Daumenkino. Ich denke das ist anschaulicher.

 

Teig möglichst dünn ausrollen…

 Mit einem Ausstecher oder Glas Kreise ausstanzen, ein Walnuss-Großes Stück Füllung auf die Kreise geben…

Umklappen

und die Teigenden mit einer Gabel zusammen drücken.

Die Ravioli portionsweise in heißes, aber nicht mehr kochendes Wasser geben, ziehen lassen bis sie an die Wasseroberfläche schweben.

Das dauert ca. 30-60 Sekunden.

Auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.

***

Saucen- Finish & Anrichten

Daniela empfiehlt die Ravioli vor dem Anrichten in etwas Salbei-Butter zu schwenken. Ich habe sie stattdessen mit etwas Olivenöl bepinselt und für drei bis fünf Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken und hinterher mit Salbei (dem tapfersten aller Balkon-Kräuter) garniert.

 Dazu gabs ein paar geröstete und gehackte Kürbiskerne, ein bisschen Liebe und ein feines Jalapeño|Tahin Sößchen, zubreitet nach Art der Mac’n Cheese Sauce.

– Cremig, leicht scharf und lecker –

Die Sauce hatte ich noch vom Vortag da. Da gab es nämlich auch Nudeln und ich fand sie hier allein deshalb recht passend, weil sie ebenfalls Kürbis enthält… Mein Gott, das ganze Gericht war so lecker. Alle Komponente haben perfekt miteinander harmoniert. Ich hab während des Fotografierens den kompletten Rest nebenbei, im stehen gegessen

…was man ja eigentlich nicht machen soll.

Genaue Mengenangaben für die Sauce kann ich euch leider nicht geben, weil sie gar nicht für den Blog geplant war aber ich denke grob kriege ich das Rezept noch zusammen.

Jalapeño- Tahin Sößchen

  • 4 mittlere Kartoffel, mehlig kochend
  • 1 Möhren großes Stück Muskat-Kürbis (Schale nicht verwendbar)
  • 1 rote Zwiebel

Alles würfeln, in einen kleinen Topf geben, mit Wasser bedecken, aufkochen und ca. 15 Minuten weich kochen. Etwas abkühlen lassen.

In den Mixer geben, zusammen mit

  • 1 handvoll Cashew Kerne
  • 2 EL Hefeflocken
  • 3 EL Tahin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Ringe eingelegte Jalapeños
  • Saft und Schale einer halben Zitrone
  • 1 TL Senf
  • Kräutersalz, Bockshornklee, schwarzer Pfeffer

Alles zu einem luftig, cremigen Sößchen pürieren und abschmecken.

Einen Esslöffel davon auf den Teller geben, darauf die Ravioli setzen. Mit gehackten Kürbiskernen und etwas Salbei garnieren.


Ich hatte hinterher noch Füllung übrig, weil ich nur die Hälfte des Ravioli-Teigs zubreitet habe. Den Rest der Füllung habe ich zu Bratlingen geformt, mit etwas Olivenöl bepinselt und im Ofen gebacken, was zusammen mit der Sauce echt der Knaller war.

Daniela. Ich hoffe dir gefällt’s. Die Woche war so durchwachsen, stürmisch und verrückt. Dein Rezept hat mir da ein paar wirklich spaßige und harmonische Stunden beschert.

Danke.


21 Kommentare zu “Ravioli. Kürbis und Amarettini à la Daniela Terenzi – Nachgekocht und veganisiert.”

  1. Das sind wieder echte kulinarische Offenbarungen auf die jeder Sterne koch neidisch wäre! Alleine schon deine Ravioli sehen aus wie aus dem Lehrbuch für italienische Küchenkunst. Ich muss jetzt sofort etwas essen, sonst bin ich nicht mehr arbeitsfähig 😀 Hab eine leckere Woche mit steigenden Temperaturen liebe Rohnifer ❤

    Gefällt 4 Personen

    1. 😄😄😄 Ach, du! So perfekt sind sie ja gar nicht geworden…aber charmant und hübsch und echt lecker… Ich sollte viel öfter Nudeln und Ravioli machen. Das beruhigt mich irgendwie. Diese Woche müsste ich allerdings ein paar Tonnen davon machen. Die Bahn gibt Baustellen-technisch mal wieder alles. Eine Portion Ravioli reicht da nicht aus. Aber schön warm wird einem, wenn der Blutdruck so spintan in die Höhe schießt.😌 😄
      Danke, Arno 💚.
      Rohnifer,
      total entspannt

      Gefällt 1 Person

  2. Kompliment, deine Ravioli sehen wirklich köstlich aus und die Idee, eine leicht scharfe Soße dazu zu servieren, ist super. Dein Parmesanersatz klingt übrigens lecker – den werde ich garantiert mal ausprobieren …

    Herzlichen Dank für diesen tollen Beitrag! GlG Daniela

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke dir, Sue ☕🍁🍰
      Ich geb dein Kompliment gern an Daniela weiter. ☺ Ich weiß nicht ob du schon mal Ravioli selber gemacht hast aber ich kann dir das mit dem kurz nochmal im Ofen backen oder anbraten echt empfehlen. Schmeckt 💯% mal besser als sie nur zu kochen. 😀

      Gefällt 2 Personen

      1. Wir haben so eine Ravioli Form und haben damit schon selbst welche gemacht, allerdings mit fertigem Teig und nur die Füllung war ne Eigenkreation 🙂 Den Back- und Brattipp werd ich mir merken! ❤

        Gefällt 1 Person

  3. … drei auf einen Streich… sind nicht alle guten Dinge drei *denk*… Begeisterung pur und es gibt glutenfreies Knäcke und Sesam geröstet als Extra… also auch das dürfte keine Hürde mehr sein… Weihnachten ich komme… nö, solange kann ich nicht warten…

    Gefällt 3 Personen

  4. Oh toll. liebste Jenny, kann gar nicht abwarten wieder nach Canada in meine grosse Kueche zu fliegen. Hier in Deutschland habe ich nicht so wirklich die Moeglichkeit. Das ist der Renner. Ich werde Dir berichten, wenn ich sie gemacht habe. Da wir gerade in Rom waren passt das doch ganz super auf unseren Speiseplan. Allerliebsten Gruss, schaff es wohl nicht Dich zu besuchen, aber ist nur aufgeschoben, so isses !!

    Gefällt 2 Personen

    1. Oh, ich freue mich, dass du mich nicht besuchen kommst! – Denn, entweder du kommst gar nicht erst rein, nach NRW oder du kommst nie wieder raus und müsstest zu uns auf den Hof ziehen und deinen und dein Dasein als Radieschen Pflückerin Fristen. – Hier herrscht seit zwei Wochen das absolute Bahnchaos…Ich hab mir mittlerweile schon ein Notfallköfferchen, mit sauberer Unterwäsche, Schokoriegeln, Dosenravioli und Nackenhörnchen zugelegt. 😉 – Vielleicht klappt es ja ein ander Mal. Die Ravioli sind echt super geworden, Dank Daniela.
      Vielleicht schaffe ich es ja auch Mal nach Canada. Scheint echt schön da zu sein. Ich bewundere ja immer deine Fotos. ☺
      Viele liebe Grüße zurück. 😘🤗

      Gefällt 1 Person

  5. Alter Schwede!! Deine Ravioli sind ja überhaupt nicht zerfallen!! Ich bin mal wieder beeindruckt. Der Hammer. Und die Füllung – köstlich. Das muss ich ausprobieren!!!
    Meine Liebe! Du hast kulinarische Köstlichkeiten gezaubert. Ich find’s toll und wäre demnächst bereit für neue „Missetaten“! Wobei: was für eine Wortspielerei!
    Miss-e-taten: die zwei Fräuleins (die eine und die andere Miss!!)
    Ja, also – hast Du Vorschläge?! Gibt’s was, womit wir kochen, backen, brutzeln wollen?!
    Ich hätte ja Lust auf Kürbis 🎃😉
    Aus dem neuen Heim – dem kuscheligen, lichtdurchfluteten Nest mit Wohlfühlgarantie – grüßt Dich Dein Fräulein 🍄

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s