I Love Potatoes! Gefüllte, runde Zucchini mit Kartoffelkruste|Auberginen-Röllchen mit getrockneten Tomaten und veganer Ricotta-Walnuss Füllung |Vegane Bratkartoffel-Waffeln.

Wo der Winter dem Frühling die Hand reicht.

Die letzten Vorbereitungen sind getroffen. Die Blumen sind arrangiert. Der Tisch ist gedeckt und der Wein steht kalt. Ich sitze ich hier, drehe an einer Haarsträhne, nippe am kalten Kaffee und warte darauf, dass es an der Tür klingelt. Das glutenfreie Fräulein Kristina hat sich angekündigt. Mit im Gepäck hat sie einen köstlich duftenden Wirsingauflauf – mit Kartoffeln, Feta und Linsen, ein paar Partyhütchen und hoffentlich viel gute Laune, denn heute feiern wir. Eine Kartoffelparty. Das war die Vorgabe – Wir kochen, etwas herzhaftes – mit Kartoffeln und anschließend laden wir alle ein. Also euch. Ihr seid die Gäste. Also, hoch vom Sofa und kommt vorbei und weil wir natürlich im Vorfeld wussten, dass es euch super lecker schmecken wird und ihr nach den Rezepten fragen werdet, haben wir die vorsorglich schon einmal notiert.

Aber jetzt kommt doch erst mal rein, ja, lasst die Schuhe ruhig an, ganz wie ihr mögt, und macht es euch gemütlich. Herzlich willkommen zu unserer kleinen Familien-Party. Schön, dass ihr da seid, Gastgebergeschenke bitte dahinten auf den Tisch und jetzt lasst es euch erst mal schmecken, bevor das alles kalt wird. 

Zur Tageskarte:


Wirsingauflauf , Gefüllte Zucchini im Kapern/Senf-Sud, Auberginen-Involtini

und vielleicht gibt es auch noch Waffeln

 

Kristina’s leckeres Rezept für den Wirsingauflauf findet ihr ⇒ hier.

Wie der Titel schon verrät habe ich für unsere kleine Feier gefüllte Zucchini zubereitet. Runde Zucchini. Die gab es nämlich in den letzten Wochen immer mal wieder bei uns am Marktstand. So hübsche kleine Dinger. Man sieht sie und denkt sofort – Huch, die muss man aber füllen. Und, total süß – eine Kundin der ich die Zucchini als perfekt zum füllen empfohlen habe, hat mir in der Woche darauf ein Foto auf ihren Handy gezeigt, von einer gefüllten Zucchini mit Rote Bete und Hirse und dann hat sie sich nochmal ganz lieb bei mir bedankt, für den Tipp und da habt ihr jetzt nichts von, von dieser kleinen Geschichte – aber ich war total happy und einfach happy und dachte – dass sind sie, die kleinen Momente, die das Wort Arbeit nehmen, durchstreichen und durch etwas viel besseres ersetzten, etwas für das mir jetzt gerade das passende Wort fehlt.

 

Jedenfalls – sind die Zucchini natürlich auch in meinem Täschchen gelandet und bei der Füllung hab ich mich für eine Art Kartoffel- Reis- Grünkern- Untereinander entschieden. Diese Füllung hab ich in den letzten Tagen mehrfach gegessen, weil sie nussig, cremig, lecker und so schön einfach zuzubereiten ist. Man kann einfach alles zusammen in einem Topf bzw. im Reiskocher garen. Anschließend würzt man ein bisschen und beim Vermengen entsteht dann so eine Art cremiger Kartoffel-Stampf, der sich perfekt eben zum füllen der Zucchinis eignet, weil die Kartoffeln dann beim überbacken eine kleine Kruste bilden. Falls ihr Grünkern noch nicht gegessen haben solltet. Gebt ihm mal ne Chance. Er steckt voller Nährstoffpower, ist leicht nussig im Geschmack und macht einfach glücklich. ;-)

Das ausgehöhlte Fruchtfleisch der Zucchinis bildet hier die Grundlage für den Sud. Das Fleisch kommt zusammen mit Möhre, Zwiebel und ein bisschen Gemüsebrühe in die Auflaufform, anschließend setzt man die Zucchini-Hälften darauf, die garen dann in dem Sud und der wird hinterher nochmal mit Senf, Agavendicksaft, Zitrone und Kapern abgeschmeckt.

 

Als kleinen Eyecatcher serviere ich das ganze mit einem kleinen Spieß, ein paar (im Waffeleisen gegrillten) Auberginenröllchen, gefüllt mit getrockneten Tomaten, gerösteten Walnüssen und Ricotta.

 

Das Rezept für den veganen Ricotta/Panir/Frischkäse? findet ihr hier ⇒ (Vom Einfachen und vom guten. Bärlauch.) aber im Endeffekt ist das ganz kurz erklärt: Man kocht einen Liter Sojamilch (ungesüßt, ohne Zusätze) auf, träufelt Zitronensaft hinein, die Milch gerinnt zu einer bröckeligen Masse, anschließend filtert man die Flüssigkeit durch einen Kaffeefilter ab. Nach ca. 2 Stunden bleibt eine super cremige, vegane Ricotta Masse im Filter zurück, die man dann nach belieben würzen, verfeinern und weiterverarbeiten kann…

 

Und, weil das Waffeleisen noch heiß ist und ich noch Kartoffeluntereinander übrig habe, versuche ich spaßeshalber Waffeln daraus zu backen und das funktioniert ganz wunderbar. Ein kleiner Gruß aus der Küche…

 

Ich hab bei den Rezepte nichts abgewogen. So genau muss es hier aber auch nicht sein.
gefüllte Zucchini:

  • 2 runde Zucchini
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 1/2 geh. TL Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 2 EL Senf, 1 EL Kapern mit Sud, etwas Zitronensaft, ein paar Butterflöckchen oder e Öl, Agavendicksaft, 1 Lorbeerblatt, Meersalz u. schwarzer Pfeffer

  • 3-4 mittlere Kartoffeln (vorw. festkochend oder mehlig)
  • 2 Händchen Natur-Reis
  • 1,5 Händchen Grünkern
  • 1,5 EL grüne Currypaste (eine leckere)
  • 1-2 EL frisch gehackten Dill
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Saft und Schale einer halben Zitrone
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Reiskocher: Kartoffeln grob würfeln, Reis und Grünkern dazu geben, soviel Wasser dazu geben, dass die Kartoffeln gerade so bedeckt sind. Den Rest erledigt das Gerät

Im Topf: Wie oben verfahren. Alles zusammen kurz aufkochen, anschließend im geschlossenen Topf auf kleiner Stufe 35-40Min. ausquellen lassen.

Die übrigen Zutaten mit einem (Holz)löffel  energisch ;-) unterrühren. Es soll ein cremiger Stampf entstehen.


Zucchini halbieren, an den oberen Hälften jeweils den Stielansatz abschneiden, damit die Zucchini standfest sind. Fruchtfleisch auslöffeln, Zucchini Ränder mit etwas Zitrone abreiben.

Fruchtfleisch, Möhre und geschälte Zwiebel würfeln, Knoblauchzehe abziehen halbieren, mit einer Gabel leicht andrücken, damit das Aroma besser austreten kann. Alles zusammen in eine Auflaufform geben, Gemüsebrühe dazugeben, etwas Wasser anfüllen, das Gemüse muss nicht bedeckt sein, denn aus der Zucchini tritt Im Ofen noch ganz viel Flüssigkeit aus.

Zucchinihälften mit 1-2 EL Kartoffelmasse befüllen, jeweils mit etwas Öl bepinseln.

Im vorgeheizten Backofen 25Min. bei knapp 200°C Ober-Unterhitze garen, danach nochmal 10Min. auf Oberhitze- Grill umschalten und knusprig backen.

Optional kann man die Zucchini-Hälften nach den ersten 25 Min. Backzeit noch mit veganen Käsescheiben belegen. Ich hab das bei einer Zucchini ausprobiert ⇒ zum dahinschmelzen. Da braucht man eigentlich gar keine Sauce mehr.

Zucchini aus der Form heben und den Sud mit den restlichen Zutaten abschmecken. Anschließend kann man die Zucchini wieder in den Sud setzen, so dass sich spöter jeder am Tisch selber etwas nehmen kann oder man richtet das ganze direkt auf den Tellern an…


Involtini (für ca. 8 Auberginenröllchen):

  • 1 Aubergine
  • 8 eingelegte, getrocknete Tomaten, in feine Würfel gehackt (alternativ Pesto)
  • 2-3 EL gehackte und geröstete Walnüsse (man kann eigentlich nicht zu viel nehmen ;-) )
  • 3-4 EL veganen Ricotta (Rezept siehe oben oder hier)

Zubereitung:

im Waffeleisen/(Kontakt)grill oder Backofen.

Aubergine in möglichst dünne Scheiben schneiden. Scheiben von beiden Seiten mit einer getrockneten Tomaten abreiben (Öl + Salz, mariniert und macht die Aubergine weich), nacheinander immer zwei Scheiben gleichzeitig im Waffeleisen grillen.

Scheiben jeweils mit etwas Tomate, Ricotta und Walnuss belegen, aufrollen, auf einen großen Holzspieß ziehen. Zu den gefüllten Zucchini servieren.


Waffel-Spaß:

Resteverwertung oder als Alternative zu den gefüllten Zucchini:

Die restliche Kartoffel-Reis-Grünkernmasse zu gleich großen Laibchen formen, von beiden Seiten mit etwas Öl bepinseln und nacheinander im Waffeleisen ausbacken.

Dazu passt ein knackiger Salat, Humus, Zaziki, Ketchup …


 

Na, denn Prost Und Guten Appetit.

:-)

 

 

 

 

28 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anonymous sagt:

    HEREINSPAZIERT, HEREINSPAZIERT! Hochverehrtes Publikum, liebe Freunde, liebe Gäste – für Euch hier vom Guten nur das Allerbeste. Jennys verführerische Auberginen-Röllchen sind – nun – verführerisch. Und von den gefüllten Zucchini müssen Sie probieren! Sie vertragen kein Gluten? Wegen Grünkern, sagen Sie? Ah, dann greifen Sie zum Wirsing-Kartoffel-Auflauf. Garantiert glutenfrei. Oh, vegan soll es sein – nehmen Sie einen Happen von dem leckeren Essen meiner lieben Bloggerfreundin. Die ist eine wahre Zauberin veganer Speisen! Den Zylinder?! Ah, ja, aus dem zaubert sie keine weißen Kaninchen, sondern wahre Kostbarkeiten. Treten Sie ein! Treten Sie ein! Treten Sie näher und probieren Sie!!! So muss Essen schmecken! Ehrlich, bodenständig, bio und mit Liebe gemacht! Und nun – *pling* – nur ein „wönziges Schlöckchen“ – auf einen leckeren Nachmittag! Und auf ein nächstes Treffen, eine nächste Kocherei. Was soll es sein? Was darf es sein? Wo liegt Euer Begehr?! Sollen wir ein bisschen mehr den Frühling locken???
    Liebe Jenny – ich wäre gerade wirklich sehr gern bei Dir zu Tisch!!! Und gedanklich *beam* bin ich schon ganz da *beam* *beam* *beam* ;-)

    Gefällt 2 Personen

    1. Ach, guck mal – „Anonymous“… ich war’s! ;-)

      Gefällt 3 Personen

  2. HEREINSPAZIERT, HEREINSPAZIERT! Hochverehrtes Publikum, liebe Freunde, liebe Gäste – für Euch hier vom Guten nur das Allerbeste. Jennys verführerische Auberginen-Röllchen sind – nun – verführerisch. Und von den gefüllten Zucchini müssen Sie probieren! Sie vertragen kein Gluten? Wegen Grünkern, sagen Sie? Ah, dann greifen Sie zum Wirsing-Kartoffel-Auflauf. Garantiert glutenfrei. Oh, vegan soll es sein – nehmen Sie einen Happen von dem leckeren Essen meiner lieben Bloggerfreundin. Die ist eine wahre Zauberin veganer Speisen! Den Zylinder?! Ah, ja, aus dem zaubert sie keine weißen Kaninchen, sondern wahre Kostbarkeiten. Treten Sie ein! Treten Sie ein! Treten Sie näher und probieren Sie!!! So muss Essen schmecken! Ehrlich, bodenständig, bio und mit Liebe gemacht! Und nun – *pling* – nur ein „wönziges Schlöckchen“ – auf einen leckeren Nachmittag! Und auf ein nächstes Treffen, eine nächste Kocherei. Was soll es sein? Was darf es sein? Wo liegt Euer Begehr?! Sollen wir ein bisschen mehr den Frühling locken???
    Liebe Jenny – ich wäre gerade wirklich sehr gern bei Dir zu Tisch!!! Und gedanklich *beam* bin ich schon ganz da *beam* *beam* *beam* 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, leck-o-fanny!, wie meine Oma sagen würde. Da hab ich den Grünkern glatt vergessen, also, dass der nicht glutenfrei ist! Und ich hätte glutenfrei beinahe in den Titel geschrieben! Gut, dass ich das gar nicht gemacht haben. Stimmt, Grünkern ist ja Dinkel… Ich Depp. Sorry. Fräulein anonym? – Wie ist das denn passiert? Aber nun steht dein Kommentar zweimal da aber ich hätt’s auch so gewusst. So, schreibst nur du mein Bullerbü-Herzchen *pling* :-)
      Ja, wir sollten unbedingt einen Angriff auf den Frühling starten. Ist doch bald Ostern. Vielleicht ein Osterezept mit Zauber-Zylindern und weißen Kaninchen? ;-)
      Bodenständig, Bio :-P Das ist echt gut, meine grazile glutenfreie Gazelle. Immer wieder schön mit dir zu feiern. Schön war’s. Auf uns! Mit Liebe. *pling*
      :-*

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich will auf jeden Fall Zauberzylinder und Kaninchen, vielleicht mit Möhrchen und Zuckergus :-) <3

        Gefällt 2 Personen

      2. Na, das lässt sich einrichten! 😆🐰🎩

        Gefällt 2 Personen

      3. Oh, je! Das muss Kristina übernehmen. Ich kann höchstens Strichmännchen modellieren. Und selbst die hält dann wahrscheinlich jeder noch für einen Baum. ;-)

        Gefällt 2 Personen

      4. Mit Strichmännchenhasen beginnt ja erst der Spaß :D

        Gefällt 2 Personen

      5. Du Herzchen, darauf hatte ich Dir noch gar nicht geantwortet. Asche auf mein Haupt!!!
        Aber Du – Du bist doch kein Depp! Alles gut, ist doch nix passiert. Wir Zölis kriegen ja dem Himmel sei Dank nicht die Quittung, nur weil wir was glutenhaltiges lesen. Obwohl ich die Vorstellung gerade ziemlich lustig finde. „Weizentoast…buuuh…Dinkelbrötchen!“ Was bin ich bescheuert 😂😂
        Osterrezept finde ich übrigens grandios. Ich hätte da eine Idee 💡🤔😁
        So Du Liebe – übrigens: mir wurde ganz warm ums Herz ❣ von Deinem lieben Kompliment…so schreibe nur ich … das ging runter wie Öl…
        Ich proste Dir zu! Pling 🥂 und Plong und rattatazong – herzlichste Umarmung von der eigentlich gerade gar nicht so grazilen, aber 100 % glutenfreien Graugans – äh – Gazelle an mein liebstes virtuoses, veganes, vunderbares Marktfräulein 😘

        Gefällt 2 Personen

      6. Graugans?! :-D Niemals! Ich bin gespannt, was du aus dem Hut zauberst. Das Wochenende ist komplett für dich und unsere Frühlingszauberei reserviert.

        Ein warmes Herz find ich fein und da drücke ich dich gleich doppelt so gern. Immer her mit der Herzenswärme. ;-)
        :-*

        Gefällt 1 Person

  3. Irgendwie baut sich die Seite nicht auf, aber ich habe wenigstens versucht mein „Like“ da u lassen. Die Zucchini sehen umwerfend lecker aus und ich habe die runden Varianten schon letztes Jahr entdeckt, da sollten sie aber fast dreimal so viel kosten wie normale Zucchini. Vielleicht komme ich im laufenden Jahr nochmal dazu welche zu kaufen und widme mich dann deinem Rezept liebe Rohnifer :-) Es ist immer schön zu lesen, wie ihr euch zusammengekocht habt :D Ich wünsche dir eine leckere Woche :-)

    Gefällt 2 Personen

    1. Macht doch nix, lieber Arno. Es ist, wie es ist, mit der Technik. Die Hauptsache ist, dass du da warst und, dass es dir geschmeckt hat. ;-)
      Bei uns kosten die runden Zucchinis genau so viel wie die anderen. Im Endeffekt schmecken sie ja auch genau so… Der dreifache Preis ist schon echt der Hammer. Vielleicht waren die Stiele vergoldet?
      Da soll nochmal einer sagen, dass „Bio“ so teuer sei…
      Ich wünsch dir ebenfalls eine leckere Woche, meine hast du defintiv lecker gestaltet. ;-)
      Gruß, Rohnifer <3

      Gefällt 2 Personen

  4. Lecker! Und jetzt hol ich wirklich mal das Waffeleisen aus dem Keller!

    Gefällt 3 Personen

    1. 😂👍Ja, mach das mal. Man kann sich dran gewöhnen.
      …Ich fürchte bald gibt es hier sogar ausgebackene Erbsensuppen Waffel. 🙄😉

      Gefällt 2 Personen

  5. Flowermaid sagt:

    … wäre gerne die kulinarische im Bunde die Dritte gewesen… *seufz*

    Gefällt 3 Personen

    1. Das warst du! In Gedanken auf jeden Fall… Und das nächste Mal, kommt bestimmt. ;-)

      Gefällt 3 Personen

  6. Da bin ich unbedingt dabei liebe Jenny, das ist ganz meine Geschmacksrichtung, das weiß ich. Und noch vor Ostern hole ich mir wieder ein Waffeleisen, das geht ja gar nicht, dass ich das nicht ausprobieren kann.
    Das war ein schöner Abend, Danke für die Einladung!
    Ich brauche aber noch einen Nachtisch, Jenny!
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Marlies, der Nachtisch wurde so eben serviert. Leider einen Tag zu spät, nicht glutenfrei und leider ging der Sojajoghurt, der eigentlich für den Mohn-Käsekuchen gedacht war dabei drauf… Also werde ich gleich mal los tigern und neuen besorgen.
      Jedenfalls, schön, dass du da warst und, dass es dir geschmeckt hat. Es war wirklich ein besonders schöner Abend.
      Liebste Grüße, Jenny :-)

      Gefällt 3 Personen

      1. Ging mir fast genauso, könnte meinen Joghurt noch retten, ich muss auch ziemlich weit fahren, um so etwas zu bekommen.

        Gefällt 2 Personen

  7. Sue sagt:

    <3 <3 <3 Oha, da sage ich nicht nein und machs mir direkt gemütlich! Ich bin immer wieder davon beeindruckt, was du so an Genialitäten aus dem Kochtopf zauberst, das sieht sooo lecker aus!

    Gefällt 2 Personen

  8. Ruhrköpfe sagt:

    wow, was für eine coole Haarfarbe und passt so gut zur Jacke. Tut mir leid, da wirken sogar die Tomaten heute blass ;-) :-D

    Gefällt 3 Personen

    1. Ja, neben meiner süßen Emily-Erdbeer Nadine wirkt jedes Gemüse blass. ;-)
      Liebe Grüße ins Hummel-gelbe Dortmund…^^

      Gefällt 3 Personen

  9. bineunger sagt:

    Liebste Jenny, mal wieder ein sehr gelungenes Rezept. Mit Soja hab ich’s da nicht so. Ich vermeide es einfach. Da nehme ich den echten Ricotta :) Du hast aber auch immer ausgefallene Ideen. Ich wollte es eigentlich nicht schreiben, aber doch , das muss ich wohl. Ich habe dann heute mal wieder die Suesskartoffel Dinkelhoernchen gebacken. Ach, sie sind nun auch der Renner bei meinen Kindern. Schmecken wie Milchbroetchen……Danke nochmal und liebe Gruesse aus dem Norden. Sabine

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten Morgen liebe Sabine,
      Ich hab eben mal nachgerechnet. Seit ungefähr 15 Jahren arbeite ich jetzt auf Wochenmärkten. Angefangen hab ich in der Oberstufe. Damals war ich für einen Spanier unterwegs und hab, zuerst in Dortmund und später in Köln, Tapas verkauft – eingelegte Oliven, Aioli und so Sachen. Verschiedene Auberginen- und Zucchini Röllchen gab es auch. Aus der Zeit ist einiges hängen geblieben. Sowieso, Essen war irgendwie immer da. Meine Eltern waren früher mal Gastronomen. An Ideen mangelt es jedenfalls nicht – nur an Zeit.
      Unglaublich, dass du die Hörnchen schon wieder gebacken hast! Das ist ein schönes Kompliment.
      Ich hab nur ein bisschen Angst, dass ihr bald mit einer sehr, sehr gesunden Gesichtsfarbe durch die Gegend laufen werdet… Pass auf dich auf und liebe Grüße zurück. Danke. :-)
      Jenny

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.