Kleine Frühstücksbissen…Vegane Mandel-Quarkbällchen Muffins.

Nach einem Originalrezept von Arno von Rosen. <3

Arno. Ihr kennt ihn doch? Ich kenne ihn und wer ihn kennt, der muss ihn dann auch einfach mögen. Vielseitig, interessiert, liebenswert und mulitalentiert, immer ein offenes Ohr und ein liebes Wort auf den Lippen. Das ist Arno und manchmal frage ich mich, wie man eigentlich, in einem Leben, all die Dinge unterbringen kann, denen er täglich seine Zeit widmet und dann ist da ja auch noch sein kleines Goldstück, der niedliche Küchengast, für den er die Gemüsepuppen und das Herz tanzen lässt.

Arno begleitet mich und meinen Blog von Anfang an, eine Blogfreundschaft für die ich sehr dankbar bin, wegen dir Arno, ja. Aber auch wegen der vielen Leckereien, die regelmäßig diesen besonderen Glanz in meinen Augen erzeugen und die dafür sorgen, dass meine langjährig hart antrainierten, weiblichen Rundungen unterwegs nicht irgendwo verloren gehen. Vielen Dank, auch! ;-)

 

Ernsthaft, falls ihr Rosen kocht! noch nicht kennt, schaut mal rein. Der Blog ist nicht vegan aber kreativ, interessant und lecker. Einfach lesenswert.

Jedenfalls gab es bei Arno neulich zweierlei Quarkbällchen. Normale, sprich frittierte und welche aus dem Backofen. Quarkbällchen- Muffins. Die sahen echt köstlich aus. Quarkbällchen. Im folgenden hatten wir einen kleinen Diskurs darüber ob Quarkbällchen in vegan überhaupt machbar seien, so ohne Magerquark und ohne Eier und hier kommt nun der Beweis – Ja, es ist machbar und sie sind einfach. so. lecker. saftig und himmlisch duftend geworden. Zimt, Vanille, Mandeln und Kardamom, ich hätte in dem Duft echt baden können und sage – Arno, du bist einfach genial.

 

Vielen Dank für das super leckere Rezept.


Ein unfrittiertes Leben

– Vegane Quarkbällchen aus dem Ofen –

Arnos Originalrezept findet ihr ⇒ hier.

Ich hab die Menge, bis auf Gewürze und Backpulver, halbiert und durch vegane Zutaten ersetzt. Das ergab dann 11 kleine Quarkbällchen- Muffins. Das Rezept an sich ist zuckerfrei, allerdings hab ich die Muffins hinterher noch in Zimt-Zucker gewälzt.

Zutaten:

  • 250g Quark-Alternative*
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 175g Mehl (Dinkelmehl Typ 630)
  • 50g Kokoszucker
  • 25g Ahornsirup
  • 60g weiche vegane Butter oder Margarine
  • 1/2 Pck. Weinstein Backpulver

  • 1 Leinsamen-Ei **
  • 1 TL Vanille(paste), 1/2 EL Zimt, 1TL Kardamom, Prise Kurkuma, Prise Salz
  • 1/2 Zitrone, Saft u. Abrieb

Zubereitung:

  • Vegane Quarkalternative: Ganz einfach selbst gemacht: 500g Pflanzenjoghurt, über Nacht in einem Nussmilchbeutel oder Kaffeefilter abtropfen lassen ⇒ ergibt ziemlich genau 250g Quarkmasse. Ansonsten kann man natürlich auch veganen Quark kaufen aber der enthält dann halt Zucker.

** Leinsamen-Ei:

1EL geschroteter Goldleinsamen + 3 EL Pflanzenmilch + 1 TL Leinöl


1.Mandeln, Mehl, Backpulver und Gewürze gut miteinander vermengen. Das Muffinblech mit Öl auspinseln und mit (Erd)Mandelmehl ausstreuen.

2.Die Zimmerwarme Butter und Zucker, Zitrone mit dem Schneebesen schaumig aufschlagen. Zuerst die Quarkmasse dann das Lein-Ei unterrühren.

  1. Nach und nach die Mehlmischung unterkneten, am besten mit dem Rührgerät. Ich habs ganz romantisch von Hand mit dem Silikonspartel gemacht. Rühren bis ein geschmeidiger feuchter Teigklos entsteht, der nicht mehr am Schüsselrand klebt.

 

  1. Teig in die Muffinförmchen füllen. 30-60 Min. an einem warmen Ort ruhen lassen. Mit etwas Pflanzenmilch bepinseln und

Im Backofen (nicht vorgeheizt) bei 200°C Ober-/Unterhitze, eine Schiene unter Mitte, ca. 35 Min. backen. 

Jetzt ganz stark sein und die noch Ofen-warme Quarkbällchen-Muffins vor dem Verzehr  in etwas Zimt-Zucker wälzen.

Kleiner Tipp ⇒ Der Zucker halftet prima an den Bällchen, wenn ihr diese unmittelbar vorher mit etwas Pflanzenmilch bepinselt.


Danke Arno und Liebe Grüße an alle.

:-)

 

 

 

 

23 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ooooooh! Räusper, jetzt weiß ich wie es dir geht liebe Rohnifer, wenn ich mich gefühlsmäßig über dich und deinen Blog auslasse. Ich bin Knallgesichtsrot :D Du hast ein ganz wundervolles veganes Quarkbällchenrezept kreiert und ich benötige tatsächlich nur noch Pflanzenjoghurt und dann backe ich für meinen zweiten Schwager deine Muffins zum Geburtstag. Da wird er total glücklich sein, so wie ich jetzt :-) Du bist einfach die Beste <3

    Gefällt 5 Personen

    1. Nein, Arno, du bist der Beste – und ich freue mich einfach, dass ich mal ein wenig Gesichströte zurück geben kann.
      ;-) Vielleicht sind wir einfach ein gutes Team. Team lecker. :-)
      Hab einen schönen Tag und bitte erzähl mir, wenn du das Rezept ausprobiert hast. Mich würde wirklich der Geschmacks-unterschied interessieren zwischen vegan und nicht vegan. Liebe Grüße, Rohnifer <3

      Gefällt 2 Personen

      1. Aber natürlich bekommst du Bild und Bericht <3

        Gefällt 1 Person

  2. Oh, und jetzt kommt schon wieder so was leckeres! Die sehen schon wieder zum reinbeißen aus, wenn mich nicht noch eine Kleinigkeit stören würde….

    Gefällt 3 Personen

    1. Jaa, ich weiß – aber ich hab erst mal genug vom glutenfreien backen und überlass das lieber Profis wie dir.
      Dankeschön <3 :-)

      Gefällt 2 Personen

      1. Haha! Ich könnte ja mal einen Versuch starten… Weil die sehen echt. lecker. aus.!!!

        Gefällt 3 Personen

      2. Ja, mach mal, das fänd ich echt spannend.
        Die sind echt so saftig und dufte geworden, einfach genial. Kleine Aroma-Bomben.^^

        Gefällt 2 Personen

      3. Auf jeden Fall! Ich stürze mich ins Backexperiment!! Demnächst mehr :D :D
        Drück mir die Daumen…

        Gefällt 3 Personen

  3. pamelarau sagt:

    Sie, die Bällchen liegen beim Bäcker in der Auslage,ja. Ich würd sie gerne schnappen und eins davon in den Mund schieben—gerade so das meine Zunge gar kein Platz mehr hätte zum herumfuchteln in meinem Mund. Der obere Teil des Quarkbällchens würde am Gaumen seinen wunderbaren Geschmack verbreiten. ABER—ABER–sie sind nicht vegan.

    Gut ich könnte sie den zwei Söhnen und dem Mann mitbringen da wären sie vernichtet….mit vorherigem „Dankeschön“ und Freudegrinzen. Ja mei—und ich ?

    Aber jetzt kommt Jenny und Arno—mit veganen Quarkbällchen.Ich führe(im Geiste) meine Hände zum Mund balle sie zur Faust und schieße sie in die Höhe während mir mein Jubelschrei entweicht:Die Zutaten habe ich in anderer Form das Ei….ist meine braune Banane—es wird Dinkelmehl geben—Quark habe ich vom Sojatier und der Amaranth hat sich zusammengetan mit anderen Getreiden.Auch die Muffinsform zappelt schon in der Schublade..ich will sehen was ich machen kann.Ein Veganer lässt sich nicht unterkriegen–der oder die kriegt alles hin.Eine lieben Dank sende ich .

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Pamela,
      Im Namen von Arno, den Quarkbällchen-Muffins und mir, sage ich – vielen Dank! für deine lieben Worte. Mir gefällt deine kreative Abwandlung des Rezepts. Ja, die braune Banane ist die vegane allzeit-Geheimwaffe beim backen. Es gibt keine Grenzen, alles ist möglich – auch Quarkbällchen und so schnell wie die zubereitet sind, bist du nicht angezogen, zum Bäcker und wieder zurück.
      Ich hoffe jedenfalls, du hattest deinen leckeren Spaß an den Quarkbällchen.
      Und demnächst drückst du dann einfach deinen Männern das Rezept in die Hand und dann sitzt du da mit „Dankeschön-“ Lächeln und Freudegrinsen. ;-)
      Den lieben Dank, sende ich dir hiermit gern zurück. Hab einen schönen Tag.
      Jenny

      Gefällt 1 Person

      1. pamelarau sagt:

        hahaha—wie lieb Deine Worte sind.Hat mich gefreut und danke Dir und den zwei anderen…

        Gefällt 1 Person

  4. Ira Moritz sagt:

    Danke zweien, die es lieben kreativ zu sein, kaufen kann jeder, aber Eure Antwort heißt, unter lecker geht gar nichts. Weiter so!

    Gefällt 3 Personen

    1. Das ist so gut^^ – unter lecker gar nichts. Ja. Stimmt. Veröffentlichen um jeden Preis ist nicht… Schmecken muss es. Ich denke, da sind wir drei uns einig. Vielen lieben Dank :-) und liebe Grüße.
      Jenny

      Gefällt 1 Person

  5. Ich weiß gar nicht liebe Jenny, warum ich mir das Abends immer antue! Da liege ich gemütlich im Bett, im Bauch die obligatorische Sportbanane und dann lese ich den Reader und ? Ein Quarkbällchen! Ich liebe Quarkbällchen und nicht frittiert noch mehr! Jetzt weiß ich auch, womit ich meine Mutter Ostern erfreuen kann, denn auch sie liebt Quarkbällchen!
    Jetzt weiß ich nicht, ob mein Joghurt noch bis zum Mohnkuchen da sein wird, womöglich wird er auch vom Quarkbällchen einverleibt.
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 4 Personen

    1. Liebe Marlies,
      Du bist echt ne Marke^^ Ich sehe dich gerade mit Sportbanane im Bett liegen und fluchen… Ein tolles Bild. Vielen Dank. :-D
      Da müssen wir uns diesmal wirklich ganz lieb bei Arno bedanken für das geniale Rezept. Für mich waren das meine ersten (veganen) Quarkbällchen, denn ich steh auch nicht auf frittiertes und weiß schon gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal so was gegessen habe. Ich war total begeistert davon, wie saftig die Bällchen geworden sind und überlege, das Ganze nun nochmal mal als Kuchen zu backen, vielleicht als Karottenkuchen, mit ein paar Walnüssen und einer schönen Glasur. Mal sehen. Ich freue mich jedenfalls, dass dir das Rezept gefällt, noch schöner wenn du sogar deiner Mama eine Freude damit machen kannst und jetzt bin ich gespannt ob wir es dieses Jahr tatsächlich noch schaffen einen Käsekuchen zu backen!
      Liebste Grüße zurück, Jenny

      Gefällt 2 Personen

      1. Also dieses Jahr sollte wohl noch drinnen sein, das will ich doch stark hoffen.

        Gefällt mir

  6. Ruhrköpfe sagt:

    na toll, jetzt will ich Quarkbällchen. Ihr seid mir zwei ;-)

    Gefällt 3 Personen

    1. Jaa, aber zwei ganz liebe und harmlose. Quarkbällchen-Liebhaber.
      Gesell dich doch dazu. Dann teilen wir ganz demokratisch. ;-)

      Gefällt 2 Personen

      1. Ruhrköpfe sagt:

        schwupps, da bin ich ;-)

        Gefällt 2 Personen

  7. bineunger sagt:

    Liebste Jenny, lieber Arno, ich weiss gar nicht welches Rezept ich zuerst machen soll. Beide sind so unglaublich gut. Ich sehe natuerlich auch gleich noch meine Mutter mit dem Pflaumenmus stehen und sagen: der muss da noch rein oder rauf, wie auch immer. Ich finde es einfach nur schoen so kreative Rezepte nachbacken zu koennen. Danke ihr Beiden und ein wundervolles Wochenende mit winterlichem Gruss aus Lueneburg :)

    Gefällt 2 Personen

    1. Pflaumenmus ist wichtig und dann zählt natürlich „Ladies first“ ;-) Ganz liebe Grüße in meine Lüneburger Heide :-)

      Gefällt 2 Personen

  8. Wow, liebe Jenny, das ging ja flott „Vegane Quarkbällchen-Muffins a la 🌹! Großartig 💞😃 und sie sehen leeeecker aus….mhhhh😋
    Liebe Grüße Gaby 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Jaa, das Rezept von Arno ist einfach der Hammer! Die Bällchen sind hier jetzt schon ein Klassiker.^^ Hab einen schönen Tag du liebe Gaby.
      Sonnige (das ist ein Lockversuch) Grüße, Jenny

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.