Da hoppelt das Häschen im Kreis… Essbare Osterkörbchen aus Hefeteig.

Osterbacken mit Fräulein Fliegenpilz

Das Fräulein Fliegenpilz und ich kochen Schrägstrich backen gemeinsam – Teil 5. Dieses Mal unter dem Motto: Wir wecken den Frühling, Osterküche. Erschwerend kam diesmal hinzu, dass Arno sich unbedingt einen Zylinder und ein paar herbei gezauberte Kaninchen gewünscht hat.

Puh.

Das Fräulein Fliegenpilz, Kristina hat diese Aufgabe in Form einer sehr fantasievollen und vor allem sehr Bildhaft anmutenden Geschichte gelöst – eine Lesung im schaurig- schönen Ambiente. Eine Geschichte mit Herz und selbstgebackenen, glutenfreie Hefekränzen. Für die Nerven. Die zauberhafte Lesung, samt Kaninchen und Zylinder, findet ihr ⇒ hier. 

Bei mir hat es zum Zylinder im Bild leider nicht mehr gereicht und märchenhafte Geschichten wollen mir im Moment partout nicht einfallen aber mit gar nicht mal so viel Fantasie könnte mein großes Osterkörbchen sicherlich als ZylinderHut durchgehen, So richtig akkurat geworden ist das Körbchen nicht, sind sie beide nicht. Aber was macht das schon. Schulterzuckend, Ich finde sie sind trotzdem super und auch super schön geworden – mit persönlicher Note eben.

Mit persönlicher Note – ja! Denn, statt die Körbchen mit Oster- Süßkram zu füllen, den ich eh nicht mag und den ich auch nicht nur für’s Foto kaufen wollte, habe ich ein Osterkörbchen Marktfrauen Art zusammen gestellt, mein „nach dem Markt“ Körbchen, damit ihr mal sehen könnt, wie ich normalerweise von der Arbeit nach Hause komme.  Voll bepackt, nicht im Bild sind leider die Blumen, dafür aber ein kleines Häschen, das was für ein Zufall – Angelika heißt, genau wie die Blumenfrau.

Im Körbchen befindet sich ein Teil unseres Wochenangebotes, nämlich Cherrytomaten und Rucola, leckere rote Rettich Sprossen sowie die Mini-kleinsten Avocados die ich je gesehen und in Händen gehalten habe! Die hat mir ein kleines Osterhäschen namens Katrin geschenkt (Hu-hu…).

Katrin arbeitet an dem anderen Obst- und Gemüsestand, gegenüber von uns. Vegane Ostereier -Die Avocados waren wirklich nicht größer als ein Hühnerei.

Man kann zusätzlich zum Körbchen noch einen geflochtenen Hefe-Henkel backen. Der wird nach dem Backen mit Zahnstochern auf  oder in das Körbchen gesteckt und dann hat man einen richtigen Tragekorb, auch wenn der natürlich nicht wirklich am Henkel durch die Gegend getragen werden sollte. Bei mir wollte das mit dem Flechten heute allerdings kein bisschen klappen und deshalb hab ich mir die Nerven gespart und lieber noch ein kleines, offenes Körbchen dazu gebacken. So kann man ja dann auch viel besser in das Körbchen gucken. ;-)

Das Rezept in Wort und Bild

Als Teigbasis

hab ich hier einfach den Hefeteig von der herzhaften Pestoblume (+) Rohrzucker Zucker und (-) Salz genommen, sprich:

|500g Mehl | 1 Würfel Hefe | 1 TL Zucker | 60g Zucker | 300ml Soja-Reismilch | 50ml Öl | 1 Prise Salz |

Man stellt den Hefeteig ganz normal her, lässt ihn 30 Min. ruhen, knetet ihn nochmal durch. Anschließend wird der Teig halbiert. Eine Hälfte wird zu einem dünnen Rechteck ausgerollt und mit dem Pizzaschneider oder Messer in längliche Streifen geschnitten und anschließend gilt es die Streifen miteinander, zu einem Körbchen, zu verflechten. Das geht mit dem weichen Teig natürlich nicht freihändig. Deshalb modelliert man das Körbchen direkt auf einer feuerfesten Form oder (Müsli)Schale, was ihr gerade so da habt – Rund, eckig, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und so wird es dann auch gebacken, direkt auf der Form.

Wichtig ist, dass man die Form vorher von außen gut mit Öl einpinselt und mit ein wenig Nussmehl bestreut, damit sich das Körbchen hinter gut ablösen lässt. Die Flecht-Technik war bei mir ein wenig chaotisch, ich konnte das entsprechende YouTube Video, dass ich vor ein paar Monaten gesehen hatte, nicht mehr wiederfinden, deshalb war es irgendwie learning by doing – eins drüber eins drunter, Gitterkörbchen wie American Pie flechten, irgendwie hat es geklappt.

Mit Worten ist das echt schwer zu erklären aber ich versuch’s trotzdem mal. 

Zuerst habe ich einen kleinen Kreis als Körbchen-Boden ausgestochen. Über bzw. beim zweiten Körbchen unter diesen Boden hab ich dann Sonnenstrahl-förmig die einzelne Teigstränge gelegt. Da muss man dann halt gucken, dass die von der Länge her wenigstens der Größe der Form entsprechen. Falls sie länger sind, kann man den überstehenden Teil einfach abschneiden.

Um aus den Sonnenstrahlen ein richtiges Körbchen zu basteln werden anschließend einzelne Teigstränge im Kreis herum um die Strahlen geflochten. Dazu setzt ihr den Strang knapp unter dem Boden, unter einem Strahl, an und wandert damit einmal Kreisförmig um die Schüssel herum, bis ihr wieder am Ausgangstrahl ankommen seid. Damit dabei ein Flechtmuster entsteht, legt ihr den Teigstrang, beim um die Schüssel herum wandern, abwechselnd über bzw. zieht ihn unter dem nächsten Strahl durch. Einer drüber einer drunter, bis ihr einmal rum seid. Das wiederholt ihr mit so vielen Teigsträngen bis ihr oben oder hier ja eher unten am Schüsselrand angekommen seid.

Gebacken wird das ganze anschließend für ca. 20 Min. im vorgeheizten Backofen, auf der unteren Schiene, bei 190°C Ober-/Unterhitze. Nach ca. 15 Min. hab ich das Körbchen mit Alufolie abgedeckt, damit es nicht zu dunkel wird.

Nach dem Backen kurz abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen. Ganz abkühlen lassen und nach Wunsch befüllen…


 

Ich wünsche euch allen ein paar schöne Ostertage.

 

14 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo meine Liebe! Du bist eine wahre Künstlerin. So mir nichts, Dir nichts flechtest Du ein Osterkörbchen, füllst es mit Kostbarkeiten vom Marktstand und – Tadaaaaa – zauberst noch so herzensgute Worte dazu. Du bist echt ein Wonne-Mensch – da kann man sich so richtig wohlfühlen, wenn man so dasitzt und Dir beim Backen zu“liest“. Hach, liebe Kompagnonin: ich bin so froh und glücklich, dass wir unsere Kocherei und Backerei haben, dass es Dicj gibt und dass der liebe Arno uns vor diese Zylinder-Kaninchen-Herausforderung gestellt hat. Den Frühling locken wollten ja wir. Und da nach dem Spiel vor dem Spiel ist: was gibt’s als Nächstes?! Nein, lassen wir es erst mal Ostern werden, Feiertage genießen und ein wenig runterkommen. Hab schöne Ostern Du Liebe! Lass es Dir gutgehen! Bis baaaaaald!!! 😘💛🧡❤️💚🍄

    Gefällt 2 Personen

    1. Haha, ja bitte – lass uns erst einmal die Ostertage genießen und dann sehen wir weiter. Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich hatte diesmal dermaßen viel Spaß an unserem Küchenzauber und ich hoffe, das sieht man den Fotos auch ein bisschen an. „Mir nichts, dir nichts“ ist stark geschönt – tatsächlich gab es beim flechten, viel fluchen und noch mehr Hilflosigkeit.^^ Aber so ist das halt mit neuen Dingen und, wenn es dann so endet kann man gleich doppelt darüber lachen. Jedenfalls, vielen Dank für die großartige Zusammenarbeit. <3 Im April kommen ganz viele Sachen aus eigener Ernte, da können wir dann so richtig den Frühling auf den Tisch zaubern. Ich freu mich schon.
      Bis bald, du Liebe. :-*

      Gefällt 2 Personen

      1. Oh ich freu mich auf soooo viele wunderbare Wunderdinge mit der wunderbaren Wochenmarkt-Wonderwoman – das bist Du! 😂 Küchenzaubereien!!! Auf geht’s!

        Gefällt 2 Personen

      2. Ach und man sieht es den Fotos absolut an, dass Du Spaß hattest, auch wenn es eine Herausforderung war, aber das ganze Leben besteht aus Herausforderungen – wenn schon Küchenzauber, dann auch Küchenpsychologie! 😉

        Gefällt 2 Personen

  2. Das sieht ganz zauberhaft aus, liebe Jenny und die Markt-Füllung gefällt mir auch sehr gut, muß doch nicht immer süß sein. Dass Du das mit viel Liebe und Spaß an der Sache gemacht hast, kann man sehen. So wünsche ich Dir denn wunderbare Osterfeiertage, vielleicht mit dem ein oder anderen Sonnenstrahl zwischen Schnee und Graupel, aber was kann uns noch erschüttern?
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke Marlies, Ich finde so selbst gemachte Körbchen echt klasse, nicht nur als Osterkörbchen und nicht nur aus Hefeteig sondern auch im Kleinformat, um irgendetwas darin zu servieren… Mal gucken, was man da noch so rein zaubern kann. :-) Ich wünsche dir ebenfalls ein paar schöne Ostertage. Sowas wie Wetter kann uns sicherlich nicht erschüttern. ;-)
      Liebe Grüße zurück, Jenny

      Gefällt 2 Personen

  3. Arabella sagt:

    Liebevoller kann Ostern nicht verpackt werden.:-)

    Frohe Ostern für dich, du Künstlerin

    Gefällt 4 Personen

    1. Das ist so lieb gesagt, Danke dir und Danke, gleichfalls. Im doppelten Sinne. ;-)
      Frohe Ostertage…

      Gefällt 1 Person

  4. Liebste Rohnifer, bei der Erzählung einer zauberhaften Geschichte wurdest du heute ausgestochen (gutes Wortspiel, nich‘?), aber deine Kreation muss sich hinter nix verstecken und es ist ein wirklich nachhaltiges Osterpräsent, denn endlich darf auch das Körbchen mitgegessen werden! Der Marktfrauen-Style ist außerordenlich lecker und zudem auch noch gesund. Was will man/ frau mehr ;-) Mal sehen, ob ich das zu Ostern ebenfalls noch hinbekomme und darin dann selbstgebackene Brötchen servieren kann! Ich wünsche dir wunderbare Feiertage und das du uns noch ewig erhalten bleibst <3

    Gefällt 3 Personen

    1. Ja, Danke lieber Arno. Die Körbchen sind so genial und ich denke dir geht es da vielleicht genau so wie mir – Ist es nicht unglaublich, was sich, potentiell, so alles in ein Körbchen verpacken und nett auf einem Teller anrichten ließe? Wie bei Parmesankörbchen,
      die sehen doch auch immer so hübsch auf dem Teller auf. Ich bin sicher, das war hier nicht das letzte Rezept mit Körbchen.^^
      Dein Goldstück hätte sicherlich Spaß an solch einem essbaren Osterkörbchen. Ich bin generell ein Fan von essbarer Deko, besonders beim Buffet.

      Habs fein lieber Arno. <3

      Gefällt 1 Person

  5. Erika sagt:

    So eine schöne, farbenfrohe und kalorienarme😉 Idee. Schöne erholsame Ostertage liebe Jenny

    Gefällt 3 Personen

    1. Hallo Erika, Ich wünsche dir ebenfalls schöne Ostertage. Vielen Dank. :-)

      Gefällt 2 Personen

  6. bineunger sagt:

    Ach liebste Jenny, Du bist aber auch eine Hefeteigkuenstlerin! Ich liebe Deine Kreationen und das werde ich gleich nachbacken. Die Geschichte ist auch super! Bei meiner Tochter im Laden haengt auch noch ein Zylinder (Chapeau clap) von meinem Grossvater. Das Kaninchen fehlt allerdings. Bin dann auch wieder zurueck in Montreal bei satten 3 Grad plus und Regen. Na ja da musste ich mich nicht umstellen, war ja in Deutschland aehnlich. Dann mal JOYEUSES PÂQUES wie die alten Franzosen hier so sagen und froehliches Eiersuchen! Alles Liebe aus Montreal – Sabine

    Gefällt 2 Personen

  7. Allerliebste Jenny, so schöne Kommentare, da möchte ich mich an alle anschließen!! UND Deine Bilder sind Dir wirklich wieder toll gelungen❣️ 😍
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und morgen einen wundervollen Ostermontag. 🌷🐰💐🐇
    Liebe Grüße, Gaby 💞

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.