Treffen sich zwei Fräulein (und ein Herr) auf dem Gipfel eines Berges… Veganer Bulgursalat mit Erdbeeren, Minze und Mairübchen.

Backen und Kochen mit Fräulein Fliegenpilz, die 6te.

Ihren Beitrag findet ihr ⇒ Hier ⇐ .

Drei Menschen stehen auf.

Viel zu früh, an einem dämmerigen Sonntag Morgen, der noch alles bedeuten, noch alles bereit halten kann. Sie steigen in der Zug, von Norden, Osten, Westen, um gemeinsam gen Süden zu fahren. Zumindest gefühlt, denn, als sie sich knapp 90 Minuten im RE 5 Richtung Koblenz treffen, zeigen sich die ersten leuchtenden Sonnenstrahlen. „Noch alles“ scheint sich also in eine gute Richtung zu entwickeln. Brötchen kauend und Sekt schlürfend fahren wir der Sonne entgegen… „Ach, lassen sie mal gut sein.“ sagt der Kontrolleur als er an unserem Frühstückstisch vorbeischlendert. Für soviel Sonnntags-Gelassen gibt es ein großzügig gebuttertes Brötchen mit extra viel Pflaumenmus obendrauf…

Gegen zehn erreichen wir unser eigentliches Start-Ziel – Den Hatzenporter Leysteig an der schönen Mosel. Schön! Und wie schön. Strahlender Sonnenschein empfängt uns. Die Jacke wird sofort im Rucksack verstaut. Ich schwitze, trotz kurzer Hose. Wer noch lange Beine hat, krempelt bald hoch. Sonnenbrille auf und los. Ab auf den ersten Anstieg, denn es geht sofort Bergauf und plötzlich sind wir mitten drin und gehen ihn, einen der Traumpfade, der uns später sogar ein Stück entlang des Jacobsweges führen wird.

 

Die Traumpfade, das ist ein kleines Buch in dem die schönsten (Rund-)Wanderwegen an Rhein, Mosel und Eifel verzeichnet sind. (Das Büchlein kann man auch online einsehen.) Dies ist nach dem Calmont-Klettersteig, mit wunderschönem Ausblick auf die Moselschleife, der zweite Traumpfad, den Sabine, Helmut und ich gemeinsam gehen und ich kann sagen, es stimmt. Die Pfade sind einfach traumhaft schön.

Die ganze Zeit halte ich Ausschau nach kleinen Elfen und singenden Zwergen. Doch die zeigen sich uns an diesem Tag nicht. Vielleicht drehen die gerade woanders…

Das erste Mal sind wir im Herbst vor zwei Jahren gemeinsam losgezogen. Das war damals im Oktober, kurz nach meinem Geburtstag und es war ein wirklich goldener Tag, voller Sonnenschein und Wärme. Obwohl die Weinstöcke damals bereits abgeerntet und karg geworden waren, blühte der Weinberg an jenem Tag in den sattesten Herbst-Tönen

 

und bei jedem Schritt den wir tiefer in den Weinberg hinein taten, duftete es mehr und mehr nach sonnenerwärmten Böden, irgendwie mediterran…

 

 

ein bisschen nach Italien und nach Urlaub. Als Belohnung für den finalen Anstieg im steilsten Weinberg Europas, mit gefühlter 99 prozentiger Steigung, inklusive hundert prozentigem Herzklopfens, gab es dann einen frisch gezapften Federweißer an der Berghütte. Den Flammkuchen hätte man zwar selber mitbringen müssen, dafür gab es aber den atemberaubenden Ausblick gratis und die nette Gesellschaft sowieso.

 

Dieses Jahr ziehen wir also an einem wunderschönen Frühlings-Sonntag los, was natürlich im wunderschönen Gegensatz zu unserer Herbstwanderung steht. Der Weinberg blüht, die Apfelbäume, die Kirschen, weiß, rosa, grün – es duftet nach Frühlingsfrische und Sonne. Echsen flitzen umher, ein weißer Schmetterling mit Orange marmorierten Flügeln folgt uns, taucht immer wieder vor uns auf. Ein puscheliger schwarzer Kater streunt durch den Klostergarten und gähnt ins Sonnenlicht. Der Zauber einer Wanderung ist derselbe und doch ist er so ganz anders und doch ist er genau so schön.

 

 

 

 

Die Vielfalt der Vegetation auf nur einem Wanderpfad fasziniert mich diesmal besonders. Wir klettern, wir laufen, wir krabbeln – über feuchte Waldböden, durch das feste Gestein des Berges, über Kies geebnete Wege und oben angekommen, stehen wir plötzlich mitten in den satten und weitläufigen Gräsern der Landwirtschaft, einfach so, mitten auf einem Berg fühlt man sich plötzlich als würde man ein Stillleben betreten. Faszinierend. Und so schön, dass man es mit Worten kaum wiedergeben kann.

 

Mittags suchen wir uns auf dem Berg ein lauschiges Plätzchen im Halbschatten und picknicken. Pärchen und kleine Grüppchen laufen vorbei. Man grüßt sich freundlich, jeder hat dasselbe versonnene Lächeln im Gesicht. Helmut fotografiert meinen Salat. Mitten auf einem Berg.

 

Wie könnte ich dieses Bild nicht lieben? Ich denke an das Fräulein Kristina und weiß, dass ich diesen Salat ihr widmen werde. Ihr hätte die Wanderung bestimmt gefallen. Sabine hat köstlich gewürzte Bärlauch- Bratlinge aus Grünkernschrot und Haferflocken mitgebracht. Großartig.

 

Helmut hat mal wieder alles mitgebracht und genau wie beim letzten Mal fragen wir uns, wie er das alles in seinem kleinen Zauber- Rucksack untergebracht hat? Das Frühstück und den Sekt (Stilecht mit Sektgläsern) haben wir im Schließfach in Koblenz zurückgelassen. Doch nun zaubert er noch eine Flasche Rotwein samt Gläser, ein köstliches Mirabellen Dattel Kompott und ein paar (Heey, die kenn ich doch!) !Süßkartoffel-Berliner! mit Johannisbeer-Füllung aus seinem Rucksack.

 

Und ich weiß mal wieder gar nicht wohin ich mit all meiner Zuneigung für ihn soll. Helmut, der immer tut, was er sagt und immer sagt, was er tut. Solche Menschen trifft man selten und ich würde mich nicht mal selber als so jemanden bezeichnen. Die Berliner muss ich zu hause fotografieren, denn ich bin papp satt.

Frisch gestärkt geht es dann weiter, wieder mitten hinein ins Stillleben.

 

 

Wieder hinein in den Wald.

 

Hinauf in den Weinberg. Und schließlich wieder hinab.

 

Bis wir wieder festen Boden unter den Füßen haben.

Das Ziel, nein der Endpunkt rückt in Sicht

 

und schließlich sitzen wir erneut im Zug, trinken kurz darauf den wohl besten Cappuccino italiano aller Zeiten, am Koblenzer Hauptbahnhof. Meine Haut fühlt sich angenehm erhitzt an und ich selber fühle mich wohlig ausgelaugt, wie nach einem langen Sonnentag im Freibad. Das Gefühl ist großartig, es schmeckt nach Erdbeeren, nach Capri-Eis mit Gina, nach Stockbrot am Strand und nach Macarena.

Und viel zu schnell ist der Tag dann einfach so vorbei und ich stehe wieder allein am Stolberger Bahnhof und frage mich ob das alles eben wirklich passiert ist oder ob es nur ein kleiner Sommernachts-Traum war.

Wer weiß.

Zum Rezept:   


Frischer Erdbeer-Minz Salat 

– mit Bulgur, Mairübchen und Sonnenschein –

 

– Für 3 bis 4 Personen –

So genaue Mengenangaben kann ich euch diesmal nicht geben. Ich hab einfach nach Gefühl alles zusammen gemixt. Der Salat an sich ist recht flott gemacht, weil man hier eigentlich nur ein Schnibbel-Arbeit hat und nichts kochen muss.

Zutaten: 

  • 150-200g Bulgur (nach Packungsangabe 10 Min. in heißem Wasser durchgezogen, zusammen mit ein paar Scheiben frischem Ingwer)
  • 1 Mairübchen, zwei Lauchzwiebeln, eine Handvoll Erdbeeren, ein Stück Staudensellerie, zwei Handvoll frischer Minze
  • Abrieb und Saft von 1 Zitrone , Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Piment gemahlen, Prise Agavendicksaft

  • als kleiner extra Crunch: geröstete Samen/Nüsse in etwas Salz und Ahornsirup karamellisiert. Das ergibt dann so eine Art Nusskrokant

Zubereitung:

Den Bulgur gar ziehen lassen, ein Stück vegane Butter und einen Schuss Leinöl unterrühren, die Gewürze hinzugeben, abschmecken.

Das Gemüse und die Zwiebeln nach belieben fein würfeln/in Ringe schneiden. Unter den Bulgur heben. Das ganze etwas abkühlen lassen.

Zum Schluss Erdbeer-Scheiben und gehackte Minze unterheben. Probieren und ggf. noch nachwürzen.

Topping:

Gemischte Nuss/Saatenmischung in der Pfanne anrösten, leicht salzen (auch lecker – Sojasauce statt Salz), etwas Zitronenschale dazu geben und mit Ahornsirup ablöschen, kurz karamellisieren lassen.

Auf einen leicht geölten Teller geben, gleichmäßig verteilen und auskühlen lassen. Nusskrokant in die gewünschte Größe brechen und über den Salat geben.

(Ich hab den Fehler gemacht die karamellisierten Nüsse sofort unter den Salat zu heben und ihn dann über Nacht in den Kühlschrank zu stellen. Schmeckt auch, die Nüsse verlieren aber den Krokant-Effekt, weil die Feuchtigkeit den Zucker wieder auflöst.)

 


 

Nun noch eine kleine Formalie. Aufgrund der neuen DSGVO werdet ihr von nun an unter jedem Beitrag einen formalen Hinweis finden, den ihr vielleicht schon von anderen Webseiten kennt. Dieser Hinweis gehört eigentlich in das Kommentar Kästchen eingebettet, doch bei meinem Mini-Tarif kann ich keine Plug-ins installieren, deshalb muss es so funktionieren. Der Hinweis lautet:

Mit Nutzung der Kommentar Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (in Form deiner ip-Adresse) durch diese Website einverstanden. 

Diese Speicherung passiert automatisch, durch das vorinstallierte Akismet-Plugin und lässt sich (im kostenfreien und persönlichen Tarif) nicht deaktivieren. Die Speicherung dient der Sicherheit des Blogbetreibers, also mir, damit ich denjedingen finden kann, der sich hier rechtswidrig, ausfallend, beleidigend… verhält.

Ich persönlich finde diesen Hinweis irgendwie obsolet, denn 99% der Menschen, die mir schreiben haben ja selber einen Blog und wollen gesehen werden aber gut, es werden Daten erfasst und darauf sollte man hinweisen. Irgendwie verstehe ich es dann doch. Ihr könnt das auch nochmal in meinem nun überpräventiv- ausufernden Datenschutz nachlesen. Den findet ihr in der Seitenleiste links oben.

Habts fein und löscht doch jetzt bitte nicht alle eure Blogs!

Liebe Grüße, Jenny

 

34 Kommentare Gib deinen ab

    1. Ja, einfach Märchenhaft … und ganz entspannt an einem Tag zu schaffen. ;-)

      Gefällt 2 Personen

  1. Liebste Rohnifer, ich habe jeden Schluck, jeden Bissen und jeden Schritt genossen, als ob ich dabei gewesen wäre. Einfach wunderbar geschrieben …

    Gefällt 3 Personen

    1. Vielen Dank, lieber Arno. :-) Der Tag war wirklich magisch. Schön, wenn ich dich ein Stück weit mitnehmen konnte. Ich kann die Traumpfade wirklich sehr empfehlen. Da waren sogar Kinder unterwegs…
      Ich hoffe du hattest eine zauberhafte Woche soweit. <3 Liebe Grüße, Rohnifer

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Jenny ….by the way: ich lese so gerne, wenn Arno schreibt 👉🏻 Liebste ROHNIFER…❣️, es passt so großartig zu Dir! …. So jetzt nochmal:

    Liebe Jenny,
    es muss eine wunderschöne Landpartie gewesen sein, das lässt sich nun wirklich auf Deinen Bildern sehen und in Deinen wundervoll geschriebenen Zeilen lesen! UND was soll ich sagen, da wäre ich gerne dabei gewesen. 🤗 Koblenz und die Mosel sind einfach mit eines der schönsten Fleckchen in Deutschland 🇩🇪 ! Ich finde, unser schönes Deutschland wird oft unterschätzt. ….obwohl, inzwischen aber auch immer beliebter unter den „fremden“ Urlaubern…. Du hast so schön geschrieben, dass ich sogar erstmal, über Dein Rezept hinweggerauscht bin 🙈, natürlich habe ich dann den Rückwärtslesegang eingeleg! 😁 Lecker, lecker und lecker, ein tolles Rucksackmenü und sogar ein Gläschen🍷, da war der Abstieg sicher auch nochmal so leicht. Dir einen wundervollen Mittwoch, liebe Jenny….
    liebe Grüße, Gaby 🌷😊

    PS.: ….eigentlich hätte ich Dich beim diesjährigen Frühlingserwachen gerne persönlich kennen lernen wollen …..mit klitzekleinem gelben Küken 🐥 in der Tasche….. , aber eine Mischung aus Pollenallergie & Erkältung 🤧 ließ mich träge und faul sein…. aber irgendwann schaffen wir das noch. 🤗

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Liebe Gaby <3
      Kennst du unseren Helmut vielleicht sogar, von einem unserer Märkte? Seine Frau Elke arbeitet bei uns im Hofladen und ist dort die Weinfee.^^
      Recht hast du, Deutschland wird oft unterschätzt. Es gibt so viele tolle Fleckchen Natur hier… Wer in Bornheim lebt, der weiß das ja sowieso. ;-)
      Ich würde diesen Wanderweg so gern noch einmal gehen. Weil er einfach wunderschön war, besonders jetzt im Frhling. Das ein relativ kurzer Wanderweg so abwechslungsreich sein kann hätte ich nie gedacht und die Gesellschaft war natürlich unschlagbar. Helmut ist echt ein Goldstück und Sabine ist ebenfalls ein Herz von Mensch und die Menschen die einem unterwegs begegnen lächeln einen immer so freundlich an. :-) Das Essen war da nur das i-Tüpfelchen.

      Jaa, die Pollen fliegen dieses Jahr wieder besonders aggressiv. Mich zuppelt es da im Moment auch dauernd in der Nase, trotz Allergie-Freiheit. Auf dem Frühlingsfest war ich trotzdem und hab in der überdimensionalen Hexenpfanne gerührt und Pack Choi Gemüse mit Reis zusammengebraut.^^
      Schade, dass du nicht da warst… Ich dachte, dass du vielleicht mit Kuchen verkaufen beschäftigt bist.
      Nächste Chance, Sommerfest!^^

      Hab einen schönen Pollen- und erkältungsfreien Abend.
      Liebe Grüße, Rohnifer ;-)

      Gefällt 1 Person

      1. Deine sympathischen Wanderfreunde kenne ich nicht, obwohl die Weinfee …?… aber beim nächsten Einkauf werde ich sie bestimmt erkennen. Liebe Rohnifer 😁, wann findet das Sommerfest statt? 🤗
        Dir ebenfalls einen schönen Abend ❤️

        Gefällt 2 Personen

      2. Hallo Gaby, ^^ Das Sommerfest findet, soweit ich weiß, Anfang September statt. Nähere Infos folgen… Die Erdbeeren sind das <3 <3 <3 und sie schmecken himmlisch! Ich hab mir für morgen schon das große Einkaufskörbchen bereit gestellt. :-D
        Ich hoffe bei dir klimpern heute die Eiswürfel genau so schön in der Sonne wie bei mir. Was für ein (Markt-)Wetter. <3

        Ganz viele, liebe Grüße, Rohnifer ;-)

        Gefällt 2 Personen

      3. Hallo meine liebe Jenny,
        lieben Dank für deine Sommerfest-Info, es ist schon ein bisschen verrückt, ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt werde ich in Wien sein? 🙈 Ich bin dafür, dass nun auch noch ein Hof-Weihnachtsfest stattfinden sollte….😁🎄
        Eiswürfelgeklimper und köstliche Erdbeeren hört sich richtig gut an!! Mein Einkaufskörbchen möchte nun auch mit süßen Erdbeeren gefüllt werden! 😋🍓☀️ Für Dich morgen wieder so ein herrliches Marktwetter wie heute und bestell doch bitte der großartigen Rohnifer ganz liebe Grüße von mir! 😄

        Gefällt 1 Person

  3. Sitze gerade – leicht erhitzt vom Fensterputzen – hinter der von Sonne beschienenen – jetzt sauberen Scheibe – und mir ist, als wäre ich durch sonnenverwöhnte Weinberge gestapft.
    Das liest sich hervorragend, ein wunderbarer Tag mit lieben Leuten, was gibt es schöneres.
    Solche Tage sind immer schöne und lang anhaltende Erinnerungen, heb sie dir gut auf.
    LG :)

    Gefällt 3 Personen

    1. Oh, ja. Den Tag werde ich sicherlich nicht vergessen.^^ Ich muss zwischendurch immer mal wieder dran denken und würde am liebsten sofort wieder los ziehen. Das muss wohl das Wandergen von meinem Opa sein… Danke für das liebe Kompliment. Ich hab den Beitrag echt mit einem Lächeln geschrieben. Wie du sagst, es ist einfach eine wertvolle Erinnerung.
      Wie?? Fenster kann man PUTZEN? Warum sagt mir das denn keiner?
      Liebe Grüße zurück ^^

      Gefällt 2 Personen

      1. Ach ja, wandern ist herrlich :D ich hab leider so selten Gelegenheit dazu…
        Was die Fenster angeht: ich konnte nicht mehr durchgucken, hab danach gemerkt, dass die Sonne scheint :D
        LG zurück und lächle weiter

        Gefällt 1 Person

  4. Sue sagt:

    Hurra – ein Jenny Beitrag <3 Und was für ein schöner! Sieht nach einer tollen Wanderung aus, ich bin eh grade so in Wanderlaune, wo ich doch grade einen meiner Schottland-Beiträge vorbereitet habe :)

    Das Rezept liest sich natürlich auch wieder köstlich! So gut waren wir unterwegs leider nie verpflegt, wir sollten dich unbedingt mal mitnehmen :D

    Dein Kommentar zum Blog-Löschen macht mir jetzt ein richtig schlechtes Gewissen, wo ich meinen Green-Raven doch grade heute deaktiviert (nicht gelöscht!) habe :( Hach.

    Ich wünsch dir eine tolle Restwoche! :-*

    Gefällt 2 Personen

    1. Haha, ich empfehle dir eher Helmut und seinen Karla Kolumna Rucksack mitzunehmen aber ich würde mich trotzdem vordrängeln. ;-) Ja, ein neuer Jenny-Beitrag. Der letzte ist schon was her. Ich bin im Moment irgendwie nicht so kreativ und dieser neue Datenschutz Kram hat mich in den letzten Tagen doch ein bisschen beschäftigt. Ich kann verstehen, dass du deinen Blog erstmal deaktiviert hast. Es macht echt Arbeit sich da durchzuwursteln und alles zu verstehen, zumal die Gesetzeslagen in einigen Punkten einfach ungeklärt sind… Und du hattest ja auch noch Kooperationen mit drin. Da ist das ganze ja noch aufwendiger und verunsichert einen noch mehr. Aber vielleicht kämpfst du dich ja trotzdem noch da durch.
      Ich halte derweil Ausschau nach Schottland und freue mich auf den Beitrag.
      Hab einen schönen Abend. :-*

      Gefällt 1 Person

  5. Schnippelboy sagt:

    Gut das man andere so wandern lassen kann :-)

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja! Es mangelte und an nichts. :-D

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Jenny,
    dein wunder-wander-voller Beitrag ist so schön geschrieben, deine Bilder machen Lust aufs Sofortlosgehtsschnellpacken und wenn man dann aufm Gipfel noch so gesund und lecker versorgt wird, den Qualen des Aufstiegs entledigt, das nenne ich Glück pur, die guten Gefühle simmern durch das Firmament.
    Aber oh Schreck, deine Info über das DSGVO! Mit diesen theoretischen Dingen bin ich hoffnungslos überfordert! Kannst du mir sagen ob ich auch diesen Hinweis bei mir im Blog vermerken muss? LG von Ellke ;-)

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Ellke,
      Vielen Dank für das liebe Kompliment. Der Tag war so einmalig zauberhaft. Ich freue mich, wenn ich meine Begeisterung und den Zauber dieses schönen Tages ein Stück weit weitergeben konnte. Ich könnte selbst auch direkt wieder losziehen.

      Zu deiner Frage bzgl. der DSGVO: Ich weiß es nicht! Aber tendenziell würde ich sagen, ja. Ich habe auf mehreren Seiten recherchiert und da stand über „Akismet“, das ja standarmäßig hier installiert ist, dass die Datenspeicherng, die durch „Akismet“ automatisch passiert, entweder durch ein anderes Plugin deaktiviert werden muss, oder, dass man ein Plugin installieren muss (da wurde sogar extra eines für wordpress entwickelt), dass in der Kommentar-Funktion darauf hinweist, dass bei Eingabe eines Kommentars Daten gespeichert werden. Man kann Plugins aber nur installieren, wenn man den Buisness-Tarif bucht. WordPress arbeitet da gerade wohl an einer Lösung für alle WordPress Tarife aber bis es soweit ist, schreibe ich jetzt einfach immer diesen Text dahin. Zur Sicherheit und um guten Willen zu zeigen. ;-)
      Ich denke, wenn du ein vernünftiges Impressum und eine Datenschutz Erklärung auf deiner Seite hast, ist das schon die halbe Miete. Da gibt es kostenlose Mustervorlagen, z.b. bei e-recht24, die du individuell anpassen und erweitern kannst, je nachdem ob Instagram etc. nutzt. Oder du kannst bei mir gucken oder bei anderern größeren Bloggern. Das hab ich auch gemacht, denn im Endeffekt hab ich selber nicht so den Plan.
      Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem ein bisschen weiterhelfen. Und frag gern, falls du noch was wissen möchtest.

      Liebe Grüße, Jenny

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Jenny,
        du bist sehr nett mich mit so vielen Infos zu versehen, ich danke dir dafür sehr.
        Ich werde das Thema für mich weiter recherchieren und einmal meine schlauen Töchter befragen, die sind da viel fitter als ich.
        Herzlichen Dank für deinen Zeiteinsatz.
        Liebe Grüße von Ellke

        Gefällt 2 Personen

      2. Ja, gerne. Jederzeit. Deine Töchter können dir da bestimmt weiterhelfen… Manchmal werden Dinge und Neuerungen auch einfach ein bisschen gehypt und… Panik-isiert.
        Ich fänd es Schade, wenn jemand wegen einer Formalie aufhören würde. dass zu tun, was er/sie gerne tut.
        Hab einen sonnigen Tag.
        Gruß, Jenny

        Gefällt mir

  7. Ira Moritz sagt:

    Liebe Jenny, danke für deinen tollen Bericht. P.S. Ich kenne Sie auch die geschwungenen Bänke wir haben ein Wochenendhaus im Hunsrück, da machen die Traumtouren Schleifen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Sehr gern, liebe Ira :-)
      Oh, ihr habt ein Wochenendhaus, quasi mitten auf den Traumpfaden. Das klingt einfach himmlisch und nach einem sehr erholsamen Ambiete. Echt, schön. Ja – Die gigantischen Bänke sind großartig, nicht!? man fühlt sich darauf wie ein kleiner Liliputaner. Herrlich.
      Liebe Grüße, Jenny

      Gefällt 1 Person

  8. Wirklich eine Traumwanderung, liebe Jenny. So ein Tag ist oft mehr wert, als eine Woche Urlaub.
    Ich bin zur Zeit familiär sehr eingespannt, darum konnte und kann ich mich um diese „dämliche“ DSGVO noch gar nicht kümmern, hatte eh schon überlegt aufzuhören, mal sehen, ob ich bis zum 25.noch was gestemmt bekomme.
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Marlies, Die Wanderung war einfach so. schön! Soll man ja nicht meinen, dass „einfach durch die Gegend gehen“ sich so gut anfühlen kann, doch das tut es. Und es gibt ordentlich Glücks-Energie. :-)
      Was höre ich da? Du denkst ans aufhören? Das wäre schade und ich hoffe, das ist nicht bedingt durch die DSGVO!? So schlimm ist das, meiner Meinung nach, gar nicht. Das Siehe meinen Kommentar an Ellke …
      Dass du familär bedingt ans aufhören denkst, hoffe ich natürlich auch nicht…Ich hoffe einfach, dass du weitermachst. Ist denn alles in Ordnung bei dir?

      Liebe Grüße, Jenny

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich bin ja viel mit den Hunden hier im Wald unterwegs, und ich sage jeden Tag, ich liebe es jeden Tag aufs neue.
        Ich denke schon, dass jetzt Schluss für mich ist, das hat sicher mehrere Gründe. Zum Einen brauche ich vermehrt Zeit für meine Mutter, 1 x die Woche düse ich nach Berlin.
        Gesundheitlich hatte ich auch einen Rückfall.
        Es fehlt einfach auch die Lust, Neues aus zu probieren, was dann auch meinen Ansprüchen gerecht wird. Außerdem, wollte ich eigentlich nicht nur Rezepte hinschreiben, sondern eben sowie Du es hier gerade schön gezeigt hast, das persönliche Drumherum.
        Nun noch die DSGVO, die ich wohl wuppen würde, aber jetzt echt keine Zeit dafür habe.
        Über Pfingsten fahre ich nach Brighton und will nochmal einige Gärten besichtigen.
        Ich denke, ich stelle ihn erst einmal auf privat und sehe dann weiter. Ist ja auch noch etwas Zeit, falls mich unbändige Lust überkommt.
        Andrerseits bin ich auch schon 4 1/2 Jahre dabei, mittlerweile hat sich im Veganen so viel getan, ach ich weiß wirklich nicht, wie ich mich entscheide.
        Lieben Gruß Marlies

        Gefällt 1 Person

      2. Liebe Marlies, Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Brighton. Ich freue mich gerade, als würde ich selber hinfahren. :-) England hat für mich etwas magisches aber ich glaube, darüber haben wir uns schon einmal unterhalten, über die hübschen Cottages und so… Ich hoffe, ich werde auch irgendwann einmal englischen Boden betreten.
        Deine Argumente bezüglich des Bloggens … Das wichtigste ist doch, dass es dir gut geht ob mit Blog oder ohne. In erster Linie wünsche ich dir und deiner Mama viel Liebe, Kraft und Energie. Das klingt vielleicht ein wenig metaphysisch aber, das ist das, was ich denke.
        Alles hat seine Zeit und dann kommt wieder etwas Neues. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass dich letztendlich die unbändige Lust überkommt und wir uns weiterhin austauschen können.
        Alles Liebe, Jenny

        Gefällt 1 Person

      3. Danke liebe Jenny für Deine schönen Worte, metaphysisch finde ich sehr gut!
        Leider bin ich momentan wirklich sehr eingespannt und das wird jetzt erst einmal noch schlimmer. Da könnte ich das Bloggen schon mal als Ausgleich brauchen, Rezepte habe ich mittlerweile einige ausprobiert, aber die Zeit dies dann Blogtauglich zu machen fehlt. Jetzt düse ich morgen nach Berlin und Donnerstag nach Brighton, wenn ich zurück bin, werde ich nochmal überlegen, wie es weitergehen kann. So ganz aufgeben mag ich eigentlich nicht.
        Aber Dich „verfolge“ ich sowieso.
        Lieben Gruß Marlies

        Gefällt 1 Person

  9. Oh meine Liebe! Ich bin mit dem Kopf und dem Herzen mitgewandert – wie wunderbar! Und ich habe bei der 99 %-Steigung geschnauft, nun tun mir die Füße weh 😉
    Echt so wunderbar Dein Beitrag, dieses Bad in der Natur. Du weiße Lichtelfe (das hatte ich erst gelesen und dachte: Jenny!), aber es war eine Nelke – auch schön!
    Es klingt auf jeden Fall ganz wunderbar und hat mein Herz sehr gewärmt. Dieser typische Weinbergduft – ich hatte ihn in der Nase, nach Schiefer und Sonne und ein bisschen Feuchtigkeit und nach Akazien und Urlaub. Mein Herz ist gewärmt!
    Der Salat liest sich sehr lecker, ob ich das mit Hirse auch hinkriege? Oder Quinoa? So als Bulgur-Ersatz? Das wäre doch ein Versuch wert.
    Ich drück Dich auf jeden Fall ganz fest an mein Blogger-Herz und werde mich auch mal an meine Datenschutz-Bestimmungen machen!
    Ich freu mich auf unser nächstes Projekt. Was darf es sein? Wir können ja soooo aus dem Vollen schöpfen! 💋

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo du Liebe Licht-Elfe (zu dir würd das auch wunderbar passen) – Wie zwei Glühwürmchen fliegen wir durch die Bloggerwelt, wandern, kochen und reiben uns das Feen-Bäuchlein. :-D Das gefällt mir!
      Schön, wenn ich dich mitnehmen konnte auf die Reise. Du hast ganz wunderbar wiedergeben, wie ich den Tag empfunden habe. Zu wandern ist einfach eine großartige, erdende Erfahrung. Du als Licht-Elfe- Wald-Sammel Fee verstehst das. “ Dein Herz ist gewärmt“. Nur gut, dass du den Beitrag nicht heute gelesen hast! wo das Wetter ja einfach zum Klamotten wegschmelzen ist! Da hilft nur noch ein Eis oder ein erfrischender Salat. Du kannst den Bulgur natürlich austauschen. Quinoa, Hirse, das schmeckt sicherlich beides. Ich finde, das entscheidende ist die Minze. An der sollte man nicht sparen, damit es richtig lecker wird.
      Ja, wurschtel dich mal durch den Datenschutz- Alles halb so schlimm, bis auf das Problem mit der Kommentarfunktion. Aber wie ich Ellke bereits schrieb, wordpress arbeitet dran und bis dahin muss es (jedenfalls für mich) einfach so gehen.
      Eiswürfel klirrende Grüße und eine herzlich, volle Umarmung. Von einer Licht-Elfe zur anderen. <3

      Ich finde wir sollten unbedingt etwas mit Spargel oder Erdbeeren machen!?

      Gefällt mir

  10. bineunger sagt:

    Liebste Jenny, zauberhaft geschrieben und zauberhafte Fotos. Ich haette auch nach Feen und kleinen Wesen Ausschau gehalten. Traumpfad ist wohl das passende Wort. Danke fuer den Einblick in diesen wahrlich wundervollen Tag. Es scheint traumhaft gewesen zu sein. Ich war noch nie an der Mosel :( Wird mal Zeit, aber da sind so viele Orte an denen ich noch nie war und gern hin moechte. Naechste Woche machen wir eine 4 Tages tour durch die Berge in Quebec mit einem wunderschoen ausgebauten Camper Van. Besuchen einige organic farms and Cheese factories. Es soll auch bei uns waermer werden. Allerliebsten Gruss Sabine

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo du Liebe Thermomix-Fee,
      Heiße Grüße aus Deutschen Mittelmeer-Raum. ;-)
      Die Mosel ist ein wunderschöner Ort und die Traumpfade machen ihrem Namen wirklich alle Ehre. Oh, wow… Euer Kurzurlaub kann aber locker mit der Mosel Wanderung mithalten! Erzähl mal wie es war, wenn ihr wieder da seid… Vor ein paar Tagen lief „Into the Wild“ im Fernsehen. Aber ich bin sicher, dass es bei euch besser ausgeht und dachte da jetzt auch eher so an den romatisch verklärten Teil des Films. Ich wünsche euch jedenfalls ganz viel Spaß. Du machst echt immer tolle Sache. Vita est. Passt!
      Ganz viel Spaß und liebe Grüße, in die Berge und an die vielen netten Menschen, die ihr sicherlich treffen werdet.
      Gruß, Jenny

      Gefällt 1 Person

      1. bineunger sagt:

        Oh liebste Jenny, wir sind zurueck und haben wirklich viele super nette Menschen kennengelernt. Wir haben die Farm Sanders besucht, das waren die Pioniere in Sachen BioDinamisches farming in Kanada. Die ganze Gegend in den Bergen von Estrie (eastern Township) ist ueberflutet von Bioprodukten und ich habe da oft an Dich gedacht. Es ist eine besondere Art von Menschen und Lebenseinstellung. Ueberaus nette Menschen, die viele Huerden auf sich genommen haben, um einen gesunden Lebensstil zu verbreiten. Es ist nicht nur vegan. Die Leidenschaft, mit der die Familien/Generationen die Farmen bewirtschaften ist beneidenswert. Einfach unglaublich, wieviel Liebe und Ueberzeugung in all den Produkten steckt. Ich war und bin begeistert.
        Oh, uebrigens „into the wild“ ist hardcore…… not real………..for me!
        liebste Gruesse und ich schick ein paar Bilder….
        Sabine
        wir hatten sommer/sonnen Wetter

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.