Rand.Notizen

  • Wer Nusskäse kennt braucht keinen anderen Käse mehr. Lecker

  • Heute wollte mir eine Frau auf dem Markt doch glatt weiß machen, dass Kartoffelschalen giftig seien! Ihre Tochter hätte ihr das erzählt und die sei schließlich Köchin! Ja, wo kocht die denn bitte? Obwohl ich ihr daraufhin erzählt habe, dass das nicht stimme und, dass in der Schale besonders viel Aroma und viele Nährstoffe stecken,  konnte ich sie nicht von dem Gedanken abbringen. So ein Blödsinn! Aber irgendwie auch amüsant 😀

  • Wow. Bananenschalen sind essbar! Sehr gut sogar. Sie schmecken etwas herber als das Fruchtfleisch aber genau wie beim Blattgrün stecken in der Schale noch mehr Nährstoffe als in der eigentlichen Frucht. Ich habe sie heute einfach mal mit etwas Sirup bestrichen und im Ofen gebacken, so wie es in anderen Ländern Gang und Gebe ist. Lecker!

  • Ich bin überrascht. Eigentlich kam man so gut wie jedes Gemüse roh verzehren. Kürbis, Süßkartoffeln, Schwarzwurzeln, Kohl, Petersilienwurzeln…eigentlich alles, bis auf Kartoffeln und Auberginen… Ich bin fasziniert davon, wie unterschiedlich die Dinge schmecken, je nachdem ob sie roh zubereitet oder gekocht sind.

  • Eine Prise Gefühl vermengt mit  1 EL Liebe verleiht jedem Rezept den nötigen Pfiff.

  • Zeit, Geduld und Liebe = Hefeteig

  • Aus Saft Trester lassen sich sehr aromatische Brote und Kekse herstellen

  • Die Schale von Blutorangen schmeckt ziemlich lecker

  • Körper, Geist und Seele. Gesunde Ernährung ist ein Ganzheitliches Konzept. Balance und Selbstachtsamkeit im Alltag sind da unerlässlich. Ach,ja. Ich übe.

  • Seit ich einen Reisgarer besitze könnte ich jeden Tag Reis essen. Eine Investition, die sich gelohnt hat! Genau so wie der Universal-Zerkleinerer. Der bekommt alles klein, von Haferflocken bis Nüssen. Ich benutze ihn täglich, meistens mehrfach.

  • Teige gehen mit frischer Hefe viel besser auf als mit Trockenhefe.

  • Das beste an der Artischocke ist für mich der Stiel. Geschält kann man den einfach roh essen. Super lecker.

  • Pepe hat mich frische Tamarinde aus Mexiko probieren lassen. Schmeckt unglaublich. Schmeckt wie die sauren Bänder, die man am Kiosk kaufen kann. Er hat mir noch einen kleinen Riegel geschenkt „Pulparindo“. Da wird die Tamarinde zusammen mit Salz und Chili zu einer Paste verarbeitet und getrocknet. Richtig lecker.

 

100g Liebe + 2 Esslöffel Humor.

%d Bloggern gefällt das: