Schlagwort-Archive: Hummus

Überbackene Auberginen und gefüllte Pita-Taschen mit ReisVleisch.

Nach dem ReisVleisch ist vor dem ReisVleisch. 😉

Ich Sitze gerade im RE1 Richtung Köln, nuckle an meinem Kaffee, versuche in den neuen Tag zu schlüpfen. Meine Sitznachbarn scheinen da irgendwie weniger Probleme zu haben, doch seit Düren sind auch sie in Schweigen verfallen, hängen leise atmend ihren Gedanken nach. Ich denke an ReisVleisch und, ob ich nicht mal endlich versuchen sollte einen Beitrag mit dem Smartphone zu schreiben, auch, bevor der Alltagswusel beginnt. 

Dies ist er.

Hoffentlich.

Gestern gab es meinen Oldie- Goldie,

„Mit pikantem Hummus und Peperoni

überbackene 

Aubergine.“

 

Seit letzter Woche gibt es wunderschöne eigene Aubergine bei uns am Marktstand und dies ist seit Jahren mein Lieblings- Blitzrezept mit Aubergine. Die Zubereitung geht ganz leicht.

Auberginen in Scheiben schneiden, dünn mit Hummus* bestreichen, die Peperoni klein scheiden und auf die Auberginen streuen, etwas andrücken. Die Auberginen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ab damit in den auf 210°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen, für ca. 25 Minuten

*Ich nehme eigentlich immer den pikanten, roten Hummus von ALDI Süd.

Dazu gab es einen knackigen, grünen Salat

Eisberg und Rucola, gemischt mit ein bisschen gewürfelter, roter Zwiebel und ein paar Walnüssen, Hefeflocken. Beim Dressing war ich ganz dezent: Pfeffer, Zitrone, Agavendicksaft. Nur eine leichte Unterstreichung.

Und dann waren da noch die

Pita-Taschen – gefüllt mit ReisVleisch.

 

Meine Kamera zickt im Moment ein bisschen rum, sucht viel und findet nichts … Na, vielleicht war das Vleisch einfach  zu scharf für die Kamera. Das Rezept für das ReisVleisch findet ihr, im letzten Post, oder hier. Überbackene Auberginen und gefüllte Pita-Taschen mit ReisVleisch. weiterlesen

Bauarbeiter GO! Zucchinischiffchen mit Couscous-Limetten Füllung und Tofu, pikant, im Sesam/Senf-Mantel.

Ein sommerlich leichtes Essen, das lauwarm serviert wird. Wohlverdient nach einem in vielerlei Hinsicht heißen Tag & Außerdem ein kleines Dankeschön…

Das letzte Mal hatte ich erzählt, dass meine Wohnsituation momentan vor allem eins ist, nämlich Sch* laut. Ich berichtete, dass eine ganze Hundertschaft an fröhlich, halbnackt vor sich hin werkelnden Bauarbeitern, vor, auf und unter meinem kleinen Dachgeschoss herum turnt und das den Großteil des Tages, auch Sonntags.
Bisher hatte ich dieses Umbau-Großprojekt bisher mit einigem Staunen und Bewunderung, ob der Kräfte und Fertigkeiten der Arbeiter verfolgt.
Kurzzeitig kam mir sogar der Gedanke, selbst ein wenig Reibach an der Geschichte zu schlagen, indem ich auf meinem Balkon Popcorn, kalte Getränke und kurzweilige Spiele wie „Wer hat den Bierigsten Bauch?!“ und  „Bauarbeiter GO! – Wenn dieser Bauch ein Pokémon wäre…“anböte. Gegen einen kleinen Obolus versteht sich.
Letztendlich überwog dann aber die Sehnsucht nach einem bitte, bitte schepper- und knallfreien Abend, ohne ohne kontinuierlich ab- und aufklingendes Stimmengewirr und nackte Bäuche.
Ich hatte mich mehr als satt gesehen. Also packte ich Dienstag Nachmittag ein paar Sachen zusammen und segelte hinaus in die Welt. Hinaus aus dem Lärmzentrum, hinein ins beschauliche, kleine Stolberg. Zu Mama.
Danke Mama.
Auch dafür, dass sie mich an jenem Dienstag Abend so äußerst quicklebendig an ihrer Tür empfing. Ein Umstand dessen ich mir bis dato gar nicht mal so sicher sein konnte, da „Der Teilnehmer“ bereits seit Samstag durchweg – vorübergehend, nicht zu erreichen war. Ein gemeinsam durchgeführter Handneustart konnte das äußerst verzwickte Problem schließlich lösen. Drei Kinder atmeten auf. Schüttelten vielleicht ein wenig den Kopf…
Naja. Hauptsache Ende gut, alles gut. Ich hatte meine Ruhe, nette Gesellschaft und statt Bier-Bäuche raten, gab es lieber was leckeres zu essen.
 
Die Tofu-Panade fand ich einfach zum niederknien. Ich hab zum ersten Mal etwas „richtig“ paniert. Die Panade hat toll gehalten und der Sesam-Mantel ist richtig schön knusprig geworden. Meine Mama hatten es besonders die Zucchinischiffchen angetan, die durch den knusprig, süß-pikanten Tofu toll ergänzt wurden. Noch ein paar Spritzer Limettensaft drüber geträufelt…

Es war einfach unheimlich lecker, nicht zu mächtig und die Kombi passte. Genau das Richtige an einem lauen Sommerabend. 


Bauarbeiter GO! Zucchinischiffchen mit Couscous-Limetten Füllung und Tofu, pikant, im Sesam/Senf-Mantel. weiterlesen