Schlagwort-Archive: Paprika

Aus der veganen Blätter-Küche… Kohlrabi- Power Päckchen gefüllt mit ReisVleisch, an scharfem Paprika Dip.

Ja, ich bin eine Blättermutti.

Mein Herz schlägt höher,

jedesmal,

wenn ich momentan in unsere Sammelkiste schaue.

Rote Bete Grün, Kohlrabiblätter, Mairübchen- und Möhrchengrün.

 Radieschenblätter.

Ich knie vor dieser Kiste und denke:

Uiii.

Anschließend überlege ich, wie ich das alles nur in meinem Kühlschrank unterbringen soll. Doch es klappt ja immer irgendwie. Die Sammel/Grün/Kanninchenkiste, ist momentan wie ein überdimensionierter, loser Smoothiewürfel. Ein Über-Salat. Lebendige Nahrung. Vitalstoff-Power pur…Und ich sehe ja nicht ein, warum nur Kaninchen und der gute, alte Kompost etwas davon haben sollten.

Vor allem der Kunde sollte auch etwas davon haben. Was ich an meinem Job mit am meisten mag ist ja das Reden, sowie das voneinander lernen, ist es, mich über die Mindestanforderung einer Obst- und Gemüse- Bedienung hinaus, mit dem Kunden (auch über die neusten „Blätter-„Rezepte) auszutauschen, die Liebe zum Lebensmittel zu spüren und, ja ich denke man könnte auch sagen, den Kunden und mich selbst in Grünkunde zu schulen, denn nur was man weiß, macht einen bekanntlich heiß-, hungrig – auch auf Grün. Aus der veganen Blätter-Küche… Kohlrabi- Power Päckchen gefüllt mit ReisVleisch, an scharfem Paprika Dip. weiterlesen

GemüsePfanne. Gar nicht mal so Damenhaft. – Dazu ein Paprika Erdnuss Sößchen

 

 

Wenn ich abends nach Hause komme und der Hunger mal wieder akut ist, darf es in der Küche nicht zu lange dauern. Also gibt es oft was? Genau das! Gemüsepfanne. Geht schnell. Schmeckt lecker und macht gut satt. Dazu ein leckeres Sößchen.  Schon Fertig.
GemüsePfanne. Gar nicht mal so Damenhaft. – Dazu ein Paprika Erdnuss Sößchen weiterlesen

Knuspriges aus dem Backofen. Kochen für Menschen mit Kaplumon- Intoleranz*

 

                                                            IMG_20150311_211754_0

***

*Kaplumon- Intoleranz

Unter Kaplumon-Intoleranz / Kaplumonaminose versteht man die Unverträglichkeit von Kontoplus und Lebensstil, deren Ursache ein Mangel aufbauender Enzyme Sparoxidase(SAO) und/oder Kaplumon-M-Spartransferase (KMST) bzw. ein Missverhältnis zwischen Zufuhr und Abbau des Kontoplus darstellt. Diese Theorie wurde in den 1990er Jahren im Rahmen der Erforschung des biogenen Konsums  entwickelt. Nach Ansicht einiger Autoren ist die Kaplumon-Intoleranz nicht angeboren, sondern ein erworbenes Krankheitsbild, von dem knapp 98 % der europäischen Bevölkerung betroffen sei. 80 % der erkrankten Patienten sind weiblichen Geschlechts, mittleren Alters. Die Krankheitssymptome können am Monatsanfang verschwinden, treten jedoch spätestens nach dem Monatsdrittel wieder auf…

Die Kaplumon-Intoleranz ist weder eine Allergie noch eine nichtimmunologische Unverträglichkeit, sondern eine Aufbaustörung. Sie ist möglicherweise Folge oder Begleiter anderer Unverträglichkeiten oder Allergien wie z.b der SEKS (Sommerschen Erdbeer Kaufstörung).

 

Hier nun ein Kaplumon geeignetes, knuspriges Lieblingsrezept

***

Mit scharfem Hummus überbackene Aubergine und knusprige Ofenkartoffeln 

(Plus Variation mit mariniertem Ofengemüse)

IMG_20150311_204426_0

Zutaten:

Kartoffeln (wir nehmen Frühkartoffeln, vorwiegend festkochende oder mehlige, weil die so schön cremig werden, im Ofen.)

Auberginen nach belieben

Außerdem ein Päckchen Hummus (Diesen kann man ganz leicht selber herstellen. Noch leichter ist es, auf dem Heimweg noch schnell in den Discounter mit A*** Süd zu springen und dort neben den verboten günstigen, kann- das- wirklich- noch- BIO- sein?- Kartoffeln, sowie den, natürlich bei weiten nicht so aromatischen, konventionellen Auberginen, noch ein Päckchen, erstaunlich leckeren, veganen Hummus, den es dort in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt, zum Monatsendpreis zu erwerben…

Zubereitung:

Kartoffeln putzen, kleinschneiden. (Zur Frage Schale oder nicht Schale?: In der Schale stecken viele Nährstoffe und vor allem viel Aroma, andererseits ist die Kartoffelschale schwerer verdaulich…)

Kartoffeln auf ein Backblech geben, evtl. mit Öl bepinseln, klappt aber auch ohne. Bei 180°C backen, bis sie die gewünschte Bräune erreicht haben.

Während dessen, die Aubergine(n) längst in Streifen schneiden. Je dünner man schneidet, desto knuspriger werden die Auberginen. Dickere Scheiben werden hingegen schön saftig…Anschließend die Scheiben, nach Gusto mit dem Hummus bestreichen. Durch das Salz im Humus, tritt das Wasser aus den Auberginen Scheiben. Dadurch werden sie bereits weicher, so dass man die Scheiben nicht vorgaren muss.

Danach verteilt man die Auberginen auf einem Backblech und gibt sie in den Ofen, entweder mit zu den Kartoffeln in den Backofen (Dann am besten die Kartoffeln eine Etage tiefer schieben) oder man backt sie davor oder danach. Die Auberginen brauchen, je nach Dicke ca. fünfzehn bis zwanzig Minuten bis der Hummus knusprig ist. Einfach ab und zu mal einen Blick in den Backofen werfen.

***

Gemüse Option: Paprika in Streifen schneiden, Zuckerschoten in ein separates Schälchen geben. Beides mit Zitrone, Knoblauch, Sojasauce, sowie etwas Agave marinieren. Die Paprika auf ein Blech geben. Ca. 15-20 Minuten gemeinsam mit den Auberginen backen. Fünf Minuten vor Ende die Zuckerschoten dazu geben.

Ein paar Spritzer Zitrone, sowie ein paar Kräuter nach Wahl über die Kartoffeln geben.

Pöttchen Senf & Ketchup dazu,

Fertig.